Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

klein-putz.net unterstützt durch eine Patenschaft die Initiative „Baby-Notarztwagen Felix“ der Björn Steiger Stiftung

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Immunologisches / Blutwerte -> HLA Sharing
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Möwe
Rang1



Anmeldungsdatum: 01.08.2010
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 11 Jul 2017 10:45 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Else13 hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Das freut mich, dass wir wenigstens diese Frage beantworten konnten . Doch wie oben geschrieben: Die Fragen gehen mir irgendwie nicht aus ...
Nämlich: Wenn man von einem HLA-Sharing spricht, dann meint man im Grunde immer die Auflösung auf Allelebene? Bei der man zwei Zahlen erhält, im Beispiel oben also die 24 und die 2 (für mich ist die 02 = 2, also eine Zahl und die 24 ist die zweite Zahl, man erhält auf Allelebene also keine vier Zahlen - kann es sein, dass du in diesem Beispiel von vier Zahlen bzw. Ziffern sprechen würdest?).


Ich meinte das so, dass man doch jeweils immer zwei Allele hat. In dem Beispiel von mir habe ich bei DQalpha also 01:01 und 01:03. Also ein Allel besteht dann jeweils aus zwei Zahlen bzw. Feldern, wie es K&R bezeichnet (das ist vielleicht nicht so irreführend, sorry). Dr. Beer würde das da so schreiben: 1.1 und 1.3. Also ein Allel besteht aus zwei Feldern und da man ja zwei Allele hat, hätte man dann zwei Allele bestehend aus jeweils 2 Feldern.

Zitat:
Wozu braucht man dann die vier Felder mit dem ganzen Exon- und Nukleotidsubstitionen-Kram, siehe oben: HLA-A*24:02:01:01? Die letzten beiden Zahlen - also 01 und 01 - kann man doch in unserem Fall vernachlässigen?


Vielleicht braucht man Angaben mit noch mehr als 2 Feldern (also noch höhere Auflösung) ja bei Knochenmarksspendern o.ö. Wer weiß.

Zitat:
Das mit dem "hochauflösend" verstehe ich nicht - wie eben geschrieben, nach meinem Verständnis beinhaltet die Allelebene nur zwei Zahlen und nicht vier.


Also wie gesagt, zwei Zahlen oder Felder pro Allel und man hat ja zwei Allele, damit wären es 4 insgesamt. Aber zwei gehören dabei ja immer zusammen. Mein Mann hat z.B. zweimal 01:02 geerbt und so taucht im K&R-Befund nur einmal 01:02 bei DQalpha auf.


Else, das Problem ist, bei uns wird jedes Allel nur mit einer Zahl angegeben. Also z. B. A1 und A2. Das heißt, ich habe pro Allel insgesamt jedes Mal nur zwei Zahlen. Deshalb bin ich ja verwirrt, dass das DQalpha bei euch so völlig anders angegeben wird. Selbst, wenn ich in obigem Beispiel mit dem HLA-A noch eine "0" davorsetze, habe ich ja nur zwei Zahlen, nämlich A01 und A02 .


Zitat:
Für mich sieht das aus, als wenn die Merkmale von zwei unterschiedlichen Allelen angegeben sind und nicht von einem. Sonst würde ja 02:03 (bzw. alternativ 0203 oder 2.3) da stehen und zusammengehören. Dann wäre es Allelebene Und diese Schreibweise müsste dann zwei mal vorkommen, da es jeweils zwei Allele sind. Ich würde das so interpretieren, dass du zum einen die Allelgruppe 02 und zum anderen die Allelgruppe 03 hast. Könnte das sein?


Ich frage mich gerade, ob ich ein ganz grundsätzliches Verständnisproblem habe . Die Buchstaben bezeichen den Genort, also A, B usw. Dann folgen zwei Zahlen, da man pro Genort zwei Allele hat. Also z. B. A1, A2.
Ich weiß, dass oft ein Doppelpunkt verwendet wird, um die Allele voneinander getrennt darzustellen. Doch anscheinend ist das eine neuere Schreibweise (sagt Wikipedia)? Wir haben ja die Typisierung in drei Laboren machen lassen und keines hat die Schreibweise mit dem Doppelpunkt verwendet.
Oder haben wir etwa nur jeweils die Ergebnisse zu Allelgruppen erhalten? Ich bin gerade echt verwirrt. Müsste dann in meinem Beispiel hinter dem A1 noch etwas kommen? Mehr haben wir nicht .
Selbst im Befund von Dr. Braverman steht z. B. nur: "HLA-C: 02, 03". Sind das dann jeweils nur die Allelgruppen, aber noch keine Allele? Aber das kann doch nicht sein, dass drei Labore, wenn sie eine HLA-Typisierung durchführen sollen, nur die Allelgruppen testen, aber nicht die einzelnen Allele?? Mist.

Zitat:
Ich finde die Seite leider nicht mehr:( Er schrieb dort, dass es immer mehr Mode wird, die unterinen NK-Zellen zu untersuchen, aber dass aus seiner Sicht der "Gold Standard" der NK assay ist. Kannst ihn ja mal in seinem Blog nochmal fragen, wie er das jetzt sieht.
... Prof. Würfel hält von dieser Untersuchung auch nicht so viel, hat da nur einen sehr kurzen Blick drauf geworfen. Bei ihm ist ach NK assay Standard.


Ja, ich lese immer häufiger darüber, die uterinen NK untersuchen zu lassen. Klar, dass man sich da fragt, ob das nicht noch etwas wäre, das man testen lassen sollte. Interessant, dass Prof. Würfel das nicht wichtig zu finden scheint. Ich werde es bei ihm mal ansprechen.

Zitat:

Aber ich hatte es so verstanden, dass du nichts über DQalpha weißt? Woher weißt du, dass ihr ausgerechnet 0501 haben solltet? Wer von euch beiden? Oder beide? Steht das irgendwo? Ich dachte ihr hättet die Allelgruppe 02 und 03? Das wäre doch dann nicht 04 (04 ist die Allelgruppe für 0501)? Abgesehen davon schreibt das Beer zwar in seinem Buch, dass das besonders tückisch ist, weil der Embryo mit diesem Merkmal als "Cancer" erkannt würde. Besonders bei einem homozygotem Match (also 0501 und 0501 bei Embryo). Aber davon hält Sher gar nichts! Und das Beer- Buch ist ja wirklich nicht aktuell - also nicht verrückt machen. Er schreibt ja auch, dass schon die ähnliche Kombi beim Embryo 01:02 (was bei uns möglich wäre) zu Problemem führt. Auch daran glaubt Sher nicht und erst recht nicht Würfel.


Das ist dann anscheinend irgendwo in diesem Thread untergegangen, ich hatte ein paar Seiten weiter vorn geschrieben, dass ich zumindest ein DQalpha-Allel kenne. Glaube ich jedenfalls. In dem Befund von Dr. Braverman steht nämlich: "You harbor DQ2 (DQA1*05 with DQB1*02)." So, wie ich es verstehe, setzt sich DQ2 u. a. aus DQalpha 05 zusammen. Doch jetzt beim Lesen fällt mir auf, dass ich aus den Zahlen 0501 gebastelt habe . Dabei steht bei Braverman ja nur 05 ...
Jetzt, wo ich darüber nachdenke: Im Grunde fehlt dann auch bei Dr. Braverman noch eine Zahl, oder? Ich müsste, wenn ich die vollständige Typisierung haben wollte, so etwas wie DQA1*05:03 stehen haben? Und nur dann könnte man ein Sharing wirklich bestimmen?

Zitat:
Kann man wirklich durch DQ2 darauf schließen, dass DQalpha 0501 vorliegt? Das verstehe ich nicht. Und halte sowieso von Beers Theorie nicht so viel.


Nein, kann man zum Glück doch nicht! So, wie ich Dr. Bravermans Befund verstehe, kann man daraus aber immerhin 05 ableiten. Aber das ist ja nicht vollständig.

Zitat:
Ich schätze, es wird vorbei sein, wenn die letzten Spermien verbraucht sind. Dann bin ich über 40 und für mich ist dann Schluss. Auch mein Mann jammert immer, dass sie ihn beim Elternabend dann für den Opa halten könnten. Wir werden dann nicht mit Alternativen weitermachen. Weiß zwar noch nicht, wie ich damit umgehen kann, wenn jetzt alle Mühe wieder nichts bringt und ich nur kurz mit einem Trisomie-Mädchen schwanger sein durfte. Aber so ist jetzt der Plan.


Ich bin gespannt, ob ihr euch an den Plan halten werdet. Ich habe schon zu oft meine "Pläne" umgestoßen . Und das Opa-Thema hatten wir hier auch schon - wenn es danach ginge, müssten wir schon aufgehört haben, denn junge Eltern würden wir nun wirklich nicht mehr werden . Da war der "Plan" auch mal ein anderer Powermeckersmiley.
Ich hoffe jedenfalls, dass sich eure Mühen lohnen !

Möwe
_________________

ICSI-Kandidatin ... Kryo-Fan ... Sternchenmama (*6. SSW, *8. SSW extrauterine Schwangerschaft, *6. SSW, *6. SSW) ... Stehaufmädchen

"Strength doesn't come from what you can do. It comes from overcoming the things you once thougt you couldn't."


Meine Baustellen: Hashimoto (ohne AK), Zöliakie/Glutenunverträglichkeit (glutenfrei seit 01/2015), hochgradiges HLA-Sharing, KIR-Genotyp AA, erhöhte NK (um 26%), stark erhöhtes TNF-alpha, leicht erhöhter RF
Aber sonst: Hübsche & viele Eizellen, gute Befruchtungsraten, gute Blastozysten, Hormonwerte prima
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1197
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 11 Jul 2017 11:21 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das ist dann anscheinend irgendwo in diesem Thread untergegangen, ich hatte ein paar Seiten weiter vorn geschrieben, dass ich zumindest ein DQalpha-Allel kenne. Glaube ich jedenfalls. In dem Befund von Dr. Braverman steht nämlich: "You harbor DQ2 (DQA1*05 with DQB1*02)." So, wie ich es verstehe, setzt sich DQ2 u. a. aus DQalpha 05 zusammen. Doch jetzt beim Lesen fällt mir auf, dass ich aus den Zahlen 0501 gebastelt habe . Dabei steht bei Braverman ja nur 05 ...
Jetzt, wo ich darüber nachdenke: Im Grunde fehlt dann auch bei Dr. Braverman noch eine Zahl, oder? Ich müsste, wenn ich die vollständige Typisierung haben wollte, so etwas wie DQA1*05:03 stehen haben? Und nur dann könnte man ein Sharing wirklich bestimmen?


Ja, genauso würde ich das auch verstehen. Wobei auch bei DQA1*05:03 (oder 0503 oder wie auch immer geschrieben) ja dann noch das zweite Allel fehlt (ich habe ja auch zwei DQA1, nämlich 01:01 und 01:03). Es sei denn du hättest einfach zwei Allele aus der Gruppe*05 (so wie mein Mann auch nur 01:02 hat. Sein Vater und seine Mutter müssen ihm dann jeweils 01:02 vererbt haben). Bei mir sind sowohl bei DQA1 also auch DQB1 jeweils zwei Allele mit jeweiels 2 Feldern angegeben. Hilft es dir, wenn ich meinen K&R- Befund abfotografiere und hochlade?

Und bei der Art der Angabe DQA1*05 würde ich wieder sagen, dass es Allelgruppenebene ist. Kompliziert und missverständlich alles....[quote]

Zitat:
Selbst im Befund von Dr. Braverman steht z. B. nur: "HLA-C: 02, 03".


Wie gesagt, ich würde sagen, dass das Allelgruppenebene ist. Aber ich weiß es natürlich nicht.

Zitat:
..Und das Opa-Thema hatten wir hier auch schon..

jaja, den Männern macht das Alter auch zu schaffen. Und ja, mal sehen was noch kommt. Man wächst ja mit seinen Aufgaben
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Möwe
Rang1



Anmeldungsdatum: 01.08.2010
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 11 Jul 2017 17:37 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Else13 hat folgendes geschrieben:

Ja, genauso würde ich das auch verstehen. Wobei auch bei DQA1*05:03 (oder 0503 oder wie auch immer geschrieben) ja dann noch das zweite Allel fehlt (ich habe ja auch zwei DQA1, nämlich 01:01 und 01:03).


Else, dann habe ich ja bisher viel zu wenige Zahlen bekommen .
Und so sieht es bei euch bei jedem Genort aus?
Ich habe gerade die düstere Befürchtung, dass ich bisher völlig fälschlicherweise von einem Sharing ausgegangen bin ...

Zitat:
Es sei denn du hättest einfach zwei Allele aus der Gruppe*05 (so wie mein Mann auch nur 01:02 hat. Sein Vater und seine Mutter müssen ihm dann jeweils 01:02 vererbt haben). Bei mir sind sowohl bei DQA1 also auch DQB1 jeweils zwei Allele mit jeweiels 2 Feldern angegeben. Hilft es dir, wenn ich meinen K&R- Befund abfotografiere und hochlade?


Das wäre fantastisch, wenn du das mit dem Foto machen würdest . Ich bin gerade etwas neben der Spur und glaube fast, wir müssen das ganze HLA-Dingsbums noch einmal durchziehen. Denn auf unseren Befunden stehen ja eigentlich nur die Genotypen, also so etwas wie HLA-A1 und HLA-A2 usw.

Zitat:
Zitat:
Selbst im Befund von Dr. Braverman steht z. B. nur: "HLA-C: 02, 03".


Wie gesagt, ich würde sagen, dass das Allelgruppenebene ist. Aber ich weiß es natürlich nicht.


Ich glaube, du hast damit recht. Diese Zahlen sind nur die Allelgruppen-Nummern. Eben noch einmal auf Wikipedia nachgelesen, wie sich das Ganze zusammensetzt:

"Der vollständige Name setzt sich (...) aus folgenden Elementen zusammen:
... einer Allelgruppen-Nummer, die die spezifische Antigenvariante bezeichnet (z. B. HLA-B*27) ..."


Und danach folgt dann der Doppelpunkt und eine Zahl, die die jeweilige Variante (das Allel) angibt, z. B. HLA-A*12:02.

Nur mit der ersten Zahl, wie wir sie haben, kann man folgerichtig also noch nicht auf ein Sharing schließen, oder?
Was mir noch nicht klar ist: Es heißt ja, jeder Mensch hat pro Genort (also pro Buchstabe) zwei Allele, eines vom Vater, eines von der Mutter.
Wenn wir bei obigem Beispiel bleiben und HLA-A*12:02 anschauen: Sind die 12 und die 02 dann diese Allele? Denn die erste Zahl soll ja die Allelgruppen-Nummer sein, ist doch somit keine Angabe für ein Allel? Oder doch?

Zitat:
jaja, den Männern macht das Alter auch zu schaffen. Und ja, mal sehen was noch kommt. Man wächst ja mit seinen Aufgaben


Na, aber klar . Wobei das Alter an sich für meinen Mann kein Thema ist, doch beim KiWu kommt es dann doch immer mal wieder hoch. Genau, man wächst - hoffe ich - mit seinen Aufgaben .

Liebe Grüße
Möwe
_________________

ICSI-Kandidatin ... Kryo-Fan ... Sternchenmama (*6. SSW, *8. SSW extrauterine Schwangerschaft, *6. SSW, *6. SSW) ... Stehaufmädchen

"Strength doesn't come from what you can do. It comes from overcoming the things you once thougt you couldn't."


Meine Baustellen: Hashimoto (ohne AK), Zöliakie/Glutenunverträglichkeit (glutenfrei seit 01/2015), hochgradiges HLA-Sharing, KIR-Genotyp AA, erhöhte NK (um 26%), stark erhöhtes TNF-alpha, leicht erhöhter RF
Aber sonst: Hübsche & viele Eizellen, gute Befruchtungsraten, gute Blastozysten, Hormonwerte prima
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1197
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 11 Jul 2017 17:56 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Das wäre meine HLA-Typisierung. DQA1 wie gesagt 01:01 und 01:03, nachträglich bekommen. Du siehst, manchmal nur Angabe auf Allelgruppenebene, manchmal mit Variante. Sogar Mischformen möglich bei der Auflösung. Möglich ist aber auch die Angabe nur eines Allels wie bei meinem Mann, dann liegt es eben homozygot vor.

Lucinda, wie war dein Gespräch mit RF? War das nicht heute?

Liebe Grüße!
_________________
- Diagnose obstruktive Azoospermie im März 2013 (CBAVD mit zwei Mutationen auf dem CFTR- Gen)
- MESA und TESE- OP bei Prof. Schwarzer in München: 12x MESA, 12x TESE- Proben
- 1. ICSI im April 2013: negativ, dann Diagnose Hashimoto
- Insgesamt 11 gute Embryonen (Versuche 1-6) haben sich alle nicht eingenistet

Dann im Dez. 2014: NK-Zellaktivität, TH1/TH2-Ratio und NK-Anteil im Endometrium deutlich erhöht. Behandlung in der 7. ICSI mit Intralipid, Cortison und Granocyte.

- ICSI Nr. 7 trotz 3 guter Embryonen wieder ohne Einnistung. Macht es überhaupt noch Sinn, weiter zu machen? Der Professor sagt ja, wir hätten mit ICSI Nr. 7 den allerersten realistischen Versuch gehabt....also nochmal von vorne, 2 Jahre und 6 ICSIs umsonst.
Nach Antibiotikakur NK-Aktivität im unteren Normbereich
- ICSI Nr. 8 auch nix
- ICSI Nr. 9 vorbei
- Eine NC-ICSI hat auch nicht geklappt.
NKa wieder deutlich angestiegen, die Bakterientheorie hat nicht gegriffen, doch autoimmuner Hintergrund. Ohne immunmodulierende Medis wird es nicht gehen...
- ICSI Nr. 11: Das erste Mal Blasto-Transfer....endlich schwanger, aber es ist ein MA wegen einer Trisomie 22
- ICSI Nr. 12 negativ
- ICSI Nr. 13 negativ
- ICSI Nr. 14 auch keine Erfolgsgeschichte nun nur noch TESE da
- nächster Transfer im ERA-optimierten HRT-Zyklus, Embryonen- Pooling läuft. Zusätzlich aktive Immunisierung.
- genug gepoolt: 3 exp. Blastos, eine frühere und drei vitrifizierte 2PNs: das reicht für drei Transfers
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
lucinda1978
Rang1



Anmeldungsdatum: 15.02.2017
Beiträge: 442
Wohnort: Bisingen

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2017 07:45 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr lieben

also auf das HLA Sharing ist sie gar nicht groß eingegange da sie meinte das es mit EZS hinfällig wäre, da eine dritte Partei im Spiel wäre:
- Also für die Kir Genotyp AA muss ich Granocyte nehmen, dass kir Genotyp bewirkt wohl das es sich schlechter einnistet … und sich die Plazenta nicht entwickelt!
- Meine Killerzellen und immunologisch ist alles gut, sie sieht keine Notwendigkeit für Intraliplide aber wenn es aber festgestellt wurde in der GMSH würde sie es nehmen, es schadet nicht
- Dann wegen der Insulinresistenz soll ich morgen noch Blut abnehmen gehen, HOMA – Test wenn es sich bestätigt soll ich metformin nehmen
- Und wegen der zur hohen Ähnlichkeit zwischen mir und Piero soll ich mir keine Sorgen machen da wir ja nun die EZS machen daher hinfällig
- Ich sollte Estrofem erhöhen (soll ich die Klinik da fragen??? Keine Ahnung! Oder eigenmächtig machen??
- Ich sollte statt 0,4 Clexane auf 0,6 Clexane erhöhen und ASS ab Transfer
- Sie meinte das ich wegen meiner Translokation weniger Eizellen habe, da sie sich wegen der Translokation erst gar nicht mehr weiter entwickeln

ich fand sie äussert nett und wirkte auf mich als würde sie wissen was sie tut.
auch das sie sich bemüht auf mich einzugehen und hat alle meine Fragen beantwortet zumindest die, die ich nicht vor lauter aufregung vergessen habe!
_________________
15.03.2011 Geburt meiner Tochter
September 2014 Kinderwunschplanung mit meinem neuem Partner
Januar 2015 endlich positiver Test
Februar 2015 7. SSW / MA mit AS
Oktober 2015 endlich wieder positiv, jetzt wird alles gut.
November 2015 10 SSW. Kein Herzschlag mehr, MA mit AS
Humangenetische Untersuchung ergab das ich Trägerin der Robertson'sche Translokation 13/14.
2016 - keine natürliche Schwangerschaft mehr
Vorstellung Klinik in Prag
1. EZS - Negativ (Mai 2017)
Befunde RF da: KIR Genotyp AA, Insulinresistenz, HLA-Sharing (habe auch überall hier geschrien als es um Komplikationen ging)
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Möwe
Rang1



Anmeldungsdatum: 01.08.2010
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2017 12:48 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Else13 hat folgendes geschrieben:
Das wäre meine HLA-Typisierung. DQA1 wie gesagt 01:01 und 01:03, nachträglich bekommen. Du siehst, manchmal nur Angabe auf Allelgruppenebene, manchmal mit Variante. Sogar Mischformen möglich bei der Auflösung. Möglich ist aber auch die Angabe nur eines Allels wie bei meinem Mann, dann liegt es eben homozygot vor.

Lucinda, wie war dein Gespräch mit RF? War das nicht heute?

Liebe Grüße!


Else, danke fürs Hochladen. Jetzt bin ich leider nur noch verwirrter .
Unser HLA-A und HLA-C sehen genauso aus wie bei dir - also jeweils zwei Zahlen.
Unser HLA-B sieht jedoch auch so aus. Da haben wir auch nur zwei Zahlen, bei dir gibt es jedoch drei? Weißt du, warum es pro Genort eine unterschiedliche Anzahl an Zahlen gibt?
Nehmen wir dein Beispiel mit dem DRB1: Wann würde man da von einem Sharing sprechen? Wenn eine von den drei Zahlen zwischen den Partnern gleich ist? Oder müsste dein Partner dieselbe Kombi 13:01 haben, damit man von einem Sharing sprechen kann? Oder würde schon die 13 genügen?

Und du sagst, beim DQalpha hast du vier Felder? Obwohl das doch alles bei Klein & Rost gemacht worden ist ... Ich bin gerade unschlüssig, was ich machen soll. Ich habe ja nun schon dreimal diese HLA-Sache getestet. Ein viertes Mal wäre doch etwas zu viel des Guten, oder?
Ich hatte in deinem Beispiel wohl erwartet, dass du überall dieselbe Anzahl an Feldern hast, damit mir klar wird, dass zu einer richtigen Typisierung immer so und so viele Felder gehören. Dann hätte ich das bei Klein & Rost nachholen lassen. Aber da unsere Typisierung zum Teil eurer ähnlich ist, weiß ich nicht, ob das Sinn macht?
Hm, vielleicht einfach den Termin bei Prof. Würfel abwarten. Ich hätte die Wartezeit nur gern genutzt, falls nötig.

Liebe Grüße
Möwe
_________________

ICSI-Kandidatin ... Kryo-Fan ... Sternchenmama (*6. SSW, *8. SSW extrauterine Schwangerschaft, *6. SSW, *6. SSW) ... Stehaufmädchen

"Strength doesn't come from what you can do. It comes from overcoming the things you once thougt you couldn't."


Meine Baustellen: Hashimoto (ohne AK), Zöliakie/Glutenunverträglichkeit (glutenfrei seit 01/2015), hochgradiges HLA-Sharing, KIR-Genotyp AA, erhöhte NK (um 26%), stark erhöhtes TNF-alpha, leicht erhöhter RF
Aber sonst: Hübsche & viele Eizellen, gute Befruchtungsraten, gute Blastozysten, Hormonwerte prima
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1197
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2017 20:37 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Lucinda, dass hört sich doch nach einem tollen Gespräch an, das du mit RF hattest!! Guter Plan. War aber zu vermuten, dass sie als deutsche Ärztin nix von der HLA-Relevanz bei EZS hält. Ich glaube, die Theorie hat echt nur Dr. Sher. Lass es jetzt mal ganz positiv auf dich zukommen

@Möwe: mich haben die ganzen Infos auch nur noch mehr verwirrt. Aber man grübelt ja doch....und ich hab die Logik durchschaut, zumindest die von K&R. Also, man muss das im Zusammenhang mit den Ergebnissen des Partners sehen und dann macht es Sinn. Bsp: mein HLA-A: *11 und *31 und er *03 und *32. D.h., da wurde schon auf Gruppenebene (also niedrigauflösend) klar, dass wir da verschiedene Allele haben - Weiterbestimmung der Varianten nicht nötig! Nächstes Bsp: HLA-B ich: *15:01 und *35; er *07 und *15:17. Wir haben da also einmal die gleiche Gruppe dabei, nämlich *15. Also musste nur dieses Allel höher aufgelöst bestimmt werden und es wurde klar, dass wir mit *15:01 und 15:17 kein Sharing haben. Aus meiner Sicht hat man nur ein Sharing, wenn man auf Allelebene eine Übereinstimmung hat. Ok, das nächste Bsp: HLA-C ich *04 und *05 und er *07 und *07. Also musste nicht hochauflösend weiterbestimmt werden, es wurde schon auf Gruppenebene kar, dass verschieden. Diese Theorie trifft wirklich für alle HLA-Genorte bei uns zu. Bei DQalpha haben wir alles hochauflösend auf Allelebene angegeben, weil unsere Gruppe übereinstimmt (die *01). Also musste man genauer schauen, was es auf Alellebene gibt und da wären wir dann verschieden (01:01 und 01:03 und er 01:02; wobei Beer ja schreibt, dass diese 01-DQalpha-Gruppe auch Probleme macht und in dieser 01-Gruppe hätten wir immer einen Match - aber das ist ein anderes Thema).

Nur verstehe ich dann nicht, dass sie bei euch nicht hochauflösend geschaut haben, wenn du *02 und *03 hast und er ebenso diese beiden Gruppen. Nach K&R Logik hätte man dann genauer auf Allelebene bestimmt. Ich glaube jetzt, dass ein Sharing auf Gruppenebene irrelevant ist! Und so wie ich dich verstehe, habt ihr überall nur Gruppen angegeben!? Falls du was hochladen magst, mich würde es interessieren;-) v.a. der ReproSource-Befund

Liebe Grüße!
_________________
- Diagnose obstruktive Azoospermie im März 2013 (CBAVD mit zwei Mutationen auf dem CFTR- Gen)
- MESA und TESE- OP bei Prof. Schwarzer in München: 12x MESA, 12x TESE- Proben
- 1. ICSI im April 2013: negativ, dann Diagnose Hashimoto
- Insgesamt 11 gute Embryonen (Versuche 1-6) haben sich alle nicht eingenistet

Dann im Dez. 2014: NK-Zellaktivität, TH1/TH2-Ratio und NK-Anteil im Endometrium deutlich erhöht. Behandlung in der 7. ICSI mit Intralipid, Cortison und Granocyte.

- ICSI Nr. 7 trotz 3 guter Embryonen wieder ohne Einnistung. Macht es überhaupt noch Sinn, weiter zu machen? Der Professor sagt ja, wir hätten mit ICSI Nr. 7 den allerersten realistischen Versuch gehabt....also nochmal von vorne, 2 Jahre und 6 ICSIs umsonst.
Nach Antibiotikakur NK-Aktivität im unteren Normbereich
- ICSI Nr. 8 auch nix
- ICSI Nr. 9 vorbei
- Eine NC-ICSI hat auch nicht geklappt.
NKa wieder deutlich angestiegen, die Bakterientheorie hat nicht gegriffen, doch autoimmuner Hintergrund. Ohne immunmodulierende Medis wird es nicht gehen...
- ICSI Nr. 11: Das erste Mal Blasto-Transfer....endlich schwanger, aber es ist ein MA wegen einer Trisomie 22
- ICSI Nr. 12 negativ
- ICSI Nr. 13 negativ
- ICSI Nr. 14 auch keine Erfolgsgeschichte nun nur noch TESE da
- nächster Transfer im ERA-optimierten HRT-Zyklus, Embryonen- Pooling läuft. Zusätzlich aktive Immunisierung.
- genug gepoolt: 3 exp. Blastos, eine frühere und drei vitrifizierte 2PNs: das reicht für drei Transfers
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Möwe
Rang1



Anmeldungsdatum: 01.08.2010
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2017 10:00 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Else13 hat folgendes geschrieben:

@Möwe: mich haben die ganzen Infos auch nur noch mehr verwirrt. Aber man grübelt ja doch....und ich hab die Logik durchschaut, zumindest die von K&R. Also, man muss das im Zusammenhang mit den Ergebnissen des Partners sehen und dann macht es Sinn. Bsp: mein HLA-A: *11 und *31 und er *03 und *32. D.h., da wurde schon auf Gruppenebene (also niedrigauflösend) klar, dass wir da verschiedene Allele haben - Weiterbestimmung der Varianten nicht nötig! Nächstes Bsp: HLA-B ich: *15:01 und *35; er *07 und *15:17. Wir haben da also einmal die gleiche Gruppe dabei, nämlich *15. Also musste nur dieses Allel höher aufgelöst bestimmt werden und es wurde klar, dass wir mit *15:01 und 15:17 kein Sharing haben. Aus meiner Sicht hat man nur ein Sharing, wenn man auf Allelebene eine Übereinstimmung hat. Ok, das nächste Bsp: HLA-C ich *04 und *05 und er *07 und *07. Also musste nicht hochauflösend weiterbestimmt werden, es wurde schon auf Gruppenebene kar, dass verschieden. Diese Theorie trifft wirklich für alle HLA-Genorte bei uns zu. Bei DQalpha haben wir alles hochauflösend auf Allelebene angegeben, weil unsere Gruppe übereinstimmt (die *01).


Else, daaaaanke ! Was du schreibst, klingt total logisch und endlich habe ich das Gefühl, das Ganze besser zu verstehen . Man schaut also erst einmal auf Gruppenebene und wenn es da schon keine Übereinstimmung gibt, muss man auch nicht weiterprüfen.

Zitat:

Also musste man genauer schauen, was es auf Alellebene gibt und da wären wir dann verschieden (01:01 und 01:03 und er 01:02; wobei Beer ja schreibt, dass diese 01-DQalpha-Gruppe auch Probleme macht und in dieser 01-Gruppe hätten wir immer einen Match - aber das ist ein anderes Thema).


Wenn man deine Logik von oben (und die von Klein & Rost) zugrundelegt, habt ihr beim DQalpha tatsächlich kein Sharing. Das hat ja auch Dr. Sher bestätigt? Was sagt denn Prof. Würfel dazu, er kennt sich damit doch auch aus?

Zitat:
Nur verstehe ich dann nicht, dass sie bei euch nicht hochauflösend geschaut haben, wenn du *02 und *03 hast und er ebenso diese beiden Gruppen. Nach K&R Logik hätte man dann genauer auf Allelebene bestimmt. Ich glaube jetzt, dass ein Sharing auf Gruppenebene irrelevant ist! Und so wie ich dich verstehe, habt ihr überall nur Gruppen angegeben!? Falls du was hochladen magst, mich würde es interessieren;-) v.a. der ReproSource-Befund


Else, das verstehe ich gerade auch überhaupt nicht, warum bei uns nicht hochauflösender geschaut wurde . Denn ja, wir haben überall nur die Gruppen, also z. B. haben wir beide HLA-A 1 usw. Das heißt, es muss nun also geschaut werden, ob die Zahlen hinter der 1 auch noch gleich sind. Wenn nicht, hätten wir da gar kein Sharing ?
Hätten wir die Typisierung doch mal gleich bei Klein & Rost machen lassen ... Ich werde das dort jetzt jedenfalls nachfragen, ob sie die Typisierung auf hochauflösender Ebene nachholen können, das möchte ich jetzt natürlich schon wissen! Ach ja, wie man hier etwas hochlädt, weiß ich leider nicht . Möchte meinen kompletten Befund (sind sechs oder sieben Seiten) hier jedoch auch nicht öffentlich einstellen. Wenn du aber etwas Bestimmtes wissen möchtest, kann ich dir das auch gern per PN schreiben .

@Lucinda: Das klingt super, dass du ein gutes Gespräch mit R-F hattest . Bisher habe ich vor allem bei Dr. Sher gelesen, dass das HLA-Sharing zwischen Spermium und Gebärmutter das Problem sein soll. Aber das ist wie so oft in diesem Bereich: Die Meinungen gehen auseinander und letzten Endes muss man sich entscheiden, wem man vertrauen will. Und da seid ihr sicherlich gut beraten, wenn ihr den Empfehlungen von R-F folgt. Sonst wird man ja ganz kirre . Ich drücke euch die Daumen!

Liebe Grüße
Möwe
_________________

ICSI-Kandidatin ... Kryo-Fan ... Sternchenmama (*6. SSW, *8. SSW extrauterine Schwangerschaft, *6. SSW, *6. SSW) ... Stehaufmädchen

"Strength doesn't come from what you can do. It comes from overcoming the things you once thougt you couldn't."


Meine Baustellen: Hashimoto (ohne AK), Zöliakie/Glutenunverträglichkeit (glutenfrei seit 01/2015), hochgradiges HLA-Sharing, KIR-Genotyp AA, erhöhte NK (um 26%), stark erhöhtes TNF-alpha, leicht erhöhter RF
Aber sonst: Hübsche & viele Eizellen, gute Befruchtungsraten, gute Blastozysten, Hormonwerte prima
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lucinda1978
Rang1



Anmeldungsdatum: 15.02.2017
Beiträge: 442
Wohnort: Bisingen

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2017 08:32 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

danke ihr lieben und danke das ihr euch meiner Frage so angenommen habt! Auch wenn ich gefühlte 0,01 % verstanden habe hahahaha

ja ich bin irgendwie .. wie soll ich sagen .. erleichtert! Endlich ein Schlachtplan.. endlich HOffnung das es vielleicht doch im August klappt ..
und große Angst, was ist, wenn es wieder nicht klappt .. ABER das wollen wir jetzt erst mal nicht denken

grins
_________________
15.03.2011 Geburt meiner Tochter
September 2014 Kinderwunschplanung mit meinem neuem Partner
Januar 2015 endlich positiver Test
Februar 2015 7. SSW / MA mit AS
Oktober 2015 endlich wieder positiv, jetzt wird alles gut.
November 2015 10 SSW. Kein Herzschlag mehr, MA mit AS
Humangenetische Untersuchung ergab das ich Trägerin der Robertson'sche Translokation 13/14.
2016 - keine natürliche Schwangerschaft mehr
Vorstellung Klinik in Prag
1. EZS - Negativ (Mai 2017)
Befunde RF da: KIR Genotyp AA, Insulinresistenz, HLA-Sharing (habe auch überall hier geschrien als es um Komplikationen ging)
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1197
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2017 19:01 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn man deine Logik von oben (und die von Klein & Rost) zugrundelegt, habt ihr beim DQalpha tatsächlich kein Sharing. Das hat ja auch Dr. Sher bestätigt? Was sagt denn Prof. Würfel dazu, er kennt sich damit doch auch aus?


von DQa hält Prof ja nichts und bei den anderen war ja kein Sharing. Hab ihn gar nicht weiter dazu gefragt. Und Sher hat das schon mehr oder weniger bestätigt, eben mit dem Zusatz, dass er dem deutschen Ergebnis nicht traut.

Zitat:
Hätten wir die Typisierung doch mal gleich bei Klein & Rost machen lassen ... Ich werde das dort jetzt jedenfalls nachfragen, ob sie die Typisierung auf hochauflösender Ebene nachholen können, das möchte ich jetzt natürlich schon wissen! Ach ja, wie man hier etwas hochlädt, weiß ich leider nicht . Möchte meinen kompletten Befund (sind sechs oder sieben Seiten) hier jedoch auch nicht öffentlich einstellen. Wenn du aber etwas Bestimmtes wissen möchtest, kann ich dir das auch gern per PN schreiben .


Maile denen doch einfach deinen Befund und frage Dr. Hirv, was er dazu sagt und ob man bestimmte Gruppen noch hochauflösender anschauen sollte oder ob man hier schon ein Shharing ableiten kann. Den kompletten Befund würde ich auch nicht hochladen hier.Ich habe einfach mit dem SmartPhone den relevanten Abschnitt fotografiert und hochgeladen. Weiter unter dem Text-Kästchen kann man Dateien hochladen. Muss aber natürlich nicht sein

Liebe Grüße und dir, liebe Lucinda alles Gute für den nächsten Transfer!!!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-heute Christian Grohnberg  |  Nutzungsbedingungen & Haftungsausschluss  |  Impressum