Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

klein-putz.net unterstützt durch eine Patenschaft die Initiative „Baby-Notarztwagen Felix“ der Björn Steiger Stiftung

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> Progesteroneinnahme zu früh oder genau richtig?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Anastasia-Wiesbaden
Rang1



Anmeldungsdatum: 13.10.2010
Beiträge: 369
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2017 15:36 Beitrag speichern    Titel: Progesteroneinnahme zu früh oder genau richtig? Antworten mit Zitat

Hallo,
ich hatte eine EMS, die leider nur kurz erfolgreich war (biochemische Schwangerschaft, Fehlgeburt 5. Woche). Der erste hcg Wert an PU+17 war sehr gut (555), leider Blutung an Pu+19 und danach sinkender Hcg.

Entgegen der Empfehlung der Klinik habe ich diesmal 0,5 Tage früher mit dem Progesteron begonnen. Ich hatte nämlich in den letzten Jahren nur zwei Schwangerschaften/FG mit entwicklungsverzögerten Embryonen und dann zwei negative EZS. Daher war meine Vermutung, dass mein Einnistungsfenster nach hinten verschoben sein könnte. Nun hat es mit der leicht verfrühten Progesteroneinnahme ja geklappt mit der Einnistung.

Meine Frage: soll ich das bei der nächsten EMS wieder so machen? Meine Klinik gibt mir leider nur die Standardantwort, sie machen immer am 6. Tag nach der Progesteroneinnahme Transfer und sind damit sehr erfolgreich. Oder kann es sein, dass die frühe FG sogar daran liegt, dass ich zu früh Progesteron eingenommen habe und somit die Einnistung abgebrochen wurde?

Herzlichen Dank
Anastasia
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Krabbenkind
Rang4



Anmeldungsdatum: 13.12.2006
Beiträge: 5287
Wohnort: Hinterm Mond

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2017 18:44 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne eine ERA kann dir das leider kein Mensch sagen. Es tut mir sehr leid, dass es so enden musste Ich war ja beim ersten Mal eigenmächtigen Verschiebens auch noch sehr zögerlich mit dem gleichen Ausgang wie bei dir und mit einem ganzen Tag extra Progesteron hat es dann geklappt, aber das war halt im Grunde ein Stochern im Nebel. Mit ERA kannst du es sicher austesten und musst dann nie wieder rätselraten. Wäre ich jetzt nochmal in dieser Situation, würde ich die ERA einfach machen und dann hat man's schwarz auf weiß...

Fühl dich gedrückt
_________________
2006-15: Nach 4 frühen Abgängen dank Intralipid, Dexamethason, Granocyte und Clexane zum ersten Mal ein regulärer HCG-Anstieg. Endlich schwanger! Doch leider auch hier kein gutes Ende :'( Wir verlieren Quinn aufgrund einer chronischen Plazentainsuffizienz in der 35. Woche.

Für immer geliebt: Unsere Tochter, still geboren am 04.02.15, 42cm, 1345g und alle Liebe dieser Welt im Gepäck.



Quinnys Geschichte: http://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?p=3618392#3618392
************
1. Runde in Prag: Nov 15 - Feb 16, 4x TF, alle negativ
2. Runde: April 16, 1x SET positiv
Bitte bleib!
6+2: Kleines m-chen hat es nicht geschafft und zieht zu den Sternen

2x Kryo-TF negativ, letzter Eisbär wacht nicht auf...

3. und letzte Runde:
Frisch-DET Oktober/November 2016:


Lilypie - Personal pictureLilypie First Birthday tickers
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
annemarie1975
Rang0



Anmeldungsdatum: 28.02.2016
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2017 19:23 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Krabbe ,

wenn ich habe Zyklen zwischen 28-35 Tage,da verschibt sich doch alles,oder???Meine ich mit implantation Frenstern .Wollte auch Era machen .


LG
Anne
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Dr.Peet
Repromediziner (Peet)



Anmeldungsdatum: 11.12.2001
Beiträge: 5475
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2017 19:50 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
im natürlichen Zyklus richtet sich alles nach dem ES. Egal ob er am 10. oder 19. Tag erfolgt!
Peet
_________________
Disclaimer:
Als Arzt bin ich rechtlich verpflichtet nur allgemeine Informationen zu geben, die das konkrete und individuelle persönliche ärztliche Gespräch nicht ersetzen können. Insofern kann auch keine Haftung für meine Auskünfte gegeben werden. Nach §7 Abs.3 Berufsordnung der Ärztekammer Berlin, darf die individuelle ärztliche Behandlung, insbesondere Beratung, nicht ausschließlich über Computerkommunikationsnetze durchgeführt werden.
Erster Ansprechpartner für Ihre medizinischen Belange ist Ihr Arzt, Ihr Kinderwunschzentrum.
Dr. Peet gibt Antworten auf Fragen aus seiner persönlichen Fachkenntnis und seiner persönlichen Einschätzung heraus. Seine Antworten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gelegentlich sind es auschließlich Meinungen und Eindrücke, die sich auf den betreffenden Fall beziehen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wukizwei
Rang0



Anmeldungsdatum: 01.07.2013
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2017 06:12 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Anastasia,

du bist mehrfach auch natürlichem Wege schwanger geworden, auch erfolgreich. Ich bin unsicher, ob du dann automatisch davon ausgehen kannst, dass diese zwei (auf natürlichem Wege entstandenen) SS/ FG mit den entwicklungsverzögerten Embryonen auf ein verschobenes Implantationsfenster zurückzuführen sind.

Ich beschäftige mich gerade auch mit ERA und wenn ich das richtig verstanden habe, dann steuert der Körper im natürlichen Zyklus die Prog-Gabe automatisch so, dass es passt und eine SS entstehen kann, egal wo nun das Implantationsfenster ist. Wenn dann eine FG folgt, liegt das eher nicht an einem verschobenen Implantationsfenster.

Anders natürlich in einem künstlichen Zyklus, bzw. was deine zwei EZS und die EMS betrifft. Da macht ERA wohl Sinn.

Diese Aussage schließe ich aus einer Antwort von Dr. Kult: Er meinte, da ich bereits mehrfach auf natürlichem Wege schwanger (erfolgreich und erfolglos) war und einen Transfer im natürlichen Zyklus haben möchte, macht ERA bei mir keinen Sinn. Dr. Peet hat dies nicht angezweifelt.


LG Wuki
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anastasia-Wiesbaden
Rang1



Anmeldungsdatum: 13.10.2010
Beiträge: 369
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2017 20:28 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Vielen Dank für eure Einschätzung.

@ Dr peet: Danke für die schnelle Antwort. Ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt: die letzten drei Embryonenspenden waren alle drei im künstlichen Zyklus. Zweimal erfolglos mit der von der Klinik vorgegebenen Progesteron Einnahmezeit und einmal kurz erfolgreich mit einer von mir bestimmten früheren Progesteron Einnahme um 0,5 Tage . Meine Frage bleibt offen: habe ich durch eine zu frühe Progesteroneinnahme gegebenfalls die Fehlgeburt ausgelöst? Oder zeigt die anfänglich gute Einnistung mit einem zunächst gutem hcg Wert, dass es genau richtig war, Progesteron etwas früher einzunehmen?

Vielen Dank
Anastasia
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Dr.Peet
Repromediziner (Peet)



Anmeldungsdatum: 11.12.2001
Beiträge: 5475
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2017 12:14 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ja, es ist guit möglich, dass Sie quasi aus dem Bauch heraus- Ihr verschobenes Implantationsfenster "gerichtet" haben.
Machen Sie es im nächsten Zyklus doch wieder so.
Peet
_________________
Disclaimer:
Als Arzt bin ich rechtlich verpflichtet nur allgemeine Informationen zu geben, die das konkrete und individuelle persönliche ärztliche Gespräch nicht ersetzen können. Insofern kann auch keine Haftung für meine Auskünfte gegeben werden. Nach §7 Abs.3 Berufsordnung der Ärztekammer Berlin, darf die individuelle ärztliche Behandlung, insbesondere Beratung, nicht ausschließlich über Computerkommunikationsnetze durchgeführt werden.
Erster Ansprechpartner für Ihre medizinischen Belange ist Ihr Arzt, Ihr Kinderwunschzentrum.
Dr. Peet gibt Antworten auf Fragen aus seiner persönlichen Fachkenntnis und seiner persönlichen Einschätzung heraus. Seine Antworten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gelegentlich sind es auschließlich Meinungen und Eindrücke, die sich auf den betreffenden Fall beziehen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anastasia-Wiesbaden
Rang1



Anmeldungsdatum: 13.10.2010
Beiträge: 369
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2017 21:01 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für ihre Einschätzung, Herr Dr. Peet!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-heute Christian Grohnberg  |  Nutzungsbedingungen & Haftungsausschluss  |  Impressum