Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

klein-putz.net unterstützt durch eine Patenschaft die Initiative „Baby-Notarztwagen Felix“ der Björn Steiger Stiftung

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an die Biologin -> Sie: 29 Jahre, er: 33 Jahre. Sehr schlechte Eizellqualität!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kathalea
Rang0



Anmeldungsdatum: 06.05.2016
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2016 09:24 Beitrag speichern    Titel: Sie: 29 Jahre, er: 33 Jahre. Sehr schlechte Eizellqualität! Antworten mit Zitat

Sehr geehrte Frau Zeitler,

ich möchte gerne eine Einschätzung von Ihrer Seite hören. Mir ist bewusst, dass Sie hier nicht optimal auf die Fragestellung eingehen können, da Sie leider nur das lesen können, was ich Ihnen schreibe, aber ich bin gerade doch etwas verzweifelt, sodass ich es versuchen möchte.

Unsere voraussichtliche Diagnose war: OAT III
Wir starteten im Februar 2014 (ich war 27) eine ICSI mit Puregon. Es gab 16 Eizellen, 13 reif, 1 Befruchtung. Ich bekam am 3. Tag einen 12-Zeller zurück. Ging negativ aus.
Im Mai 2014 stimulierten wir mit Menogon. Es gab 9 Eizellen, 7 reif, 1 Befruchtung. Es war am 2. Tag ein 4 Zeller.

Im Gespräch danach hörten wir das erste Mal davon, dass in diesem Stadium der künstlichen Befruchtung die Spermien absolut ausreichen, aber die Eizellen scheinbar Schrott sind (Origianlton des Arztes). Er würde uns Adressen vom Ausland mitgeben. Und einen Versuch mit 1/2 Eizellen mein Ehemann befruchten und 1/2 Fremdsperma um zu sehen, ob die fremden anspringen und es evtl. an der Zusammenstellung liegen könnte.

Wir waren erschlagen. Und brauchten Pause

Nun wurden wir von einer weiteren Person in die Uniklinik verwiesen. Also stellten wir uns 2016 in dieser vor.
Dort Diagnose: Kryptozoospermie und ideopathische Leukospermie.
Es wurde sogar geschafft, das Spermiogramm anhand von Vitamin E und Pentoxifyllin zu verbessern!!
Wir stimulierten mit Letrozol, und steigernd Puregon. Letrozol hat in vergangenen Versuchen bei einigen Patientinnen eine Qualitätssteigerung verursacht.
8 Eizellen, 3 degeneriert, 2 unreif, 3 ok, 1 Befruchtung. (Punktion war schon an Tag 12, obwohl die Ärztin meinte, mit Letrozol dauert es etwas länger 15/16. Tag, aber die Blutwerte sprachen eine andere Sprache).
Tag 3 Transfer eines 12-Zellers. Der angeblich wunderschön war. Ab Transfer 3 x 200 mg Progestan, 5 x 1/2 ASS 100, und bis zum Bluttest 1 Fragmin P Spritze

Gestern negativ!

Die Uniklinik meint, dass es auch sein kann, dass ein Einnistungversagen vorliegen könnte, denn es kam ja drei mal zum Transfer. Man könnte Immunologisch noch abklären und Schleimhautbiopsie ins Auge fassen. Kurz fiel die Auslandsvariante, aber sie würden jetzt in unserem Alter auch nicht aufhören, ein genetisch eigenes Kind zu bekommen, aber es gibt einfach Grenzen und wir können nichts weiter verbessern.
Ich nahm bereits 4 Monate lang 200 mg Ubiquinol, 15 gr. L-Arginin, Vit. D + K2 und Folsäure vor diesem Versuch. Schilddrüse passt! Nichts eingestellt. Vit. D. lag bei 36. Ferretin 26.
Ich hatte im Februar TSH 1,5, im August 0,85 und nun 2,0. Er schwankt zwar ernorm. Aber FT 3 FT 4 sind ok. Und die Ärztin meinte, noch ist das im Bereich in Ordnung.

Ich bin nun 29 Jahre. Bringe es echt nicht fertig, mich vom Kinderwunsch zu verabschieden. Wir kämpfen seit insgesamt 6 Jahren. Möchte nicht in eine endlos-ICSI Schleife geraten, mit Chancen unter 20 %.

Gibt es erklärbare Gründe, warum Eizellen schlecht sind? Welche Ursachen kann das denn haben? Ich rauche nicht, ich trinke überhaupt keinen Alkohol (Red Flushes, Überreaktion auf Alkohol), ich ernähre mich nicht unbedingt nur von fast food. Ich bin etwas übergewichtig. Mein BMI liegt bei 28. Jedoch war dieser in 2014 ok.

Kann eine Ernährungsumstellung in 2007, in der ich abgenommen habe und ein halbes Jahr keine Periode bekam, meine Eizellen geschädigt haben? Es war ein Apotheken gestütztes Programm, da mein Vater seine Ernährung umstellen sollte, und wir als Kinder natürlich mitgemacht haben.

Ich weiß, dass es sich hier nicht um eine psychotherapeutische Therapie handelt, aber ich wollte einfach noch eine unabhängige Person dazu befragen. Wobei das hier etwas schwieriger ist, da ich nur das schreiben kann, was ich meine, verstanden zu haben.

Könnte Omega 3, Zink, und Selen im Vorfeld noch eine Besserung bringen? Oder aber ist das genauso unwahrscheinlich, wie die bisherigen Nahrungsergänzungsmittel?

Die Ärztin sprach gestern kurz noch von einer ICSI im natürlichen Zyklus. jedoch wären dabei die Chancen für uns geringer als 10%.

Vielleicht ist es Ihnen ja möglich, ein paar Worte zu unserer Situation zu schreiben.

Herzlichen Dank im Vorfeld!
_________________
Kinderwunsch seit 2010
Sie: 29 Jahre Er: 32 Jahre
schlechte Eizellen?, Kryptozoospermie + Leukospermie

1. ICSI Feb. 2014; 16 EZ, 13 reif: 1 Befruchtung,
TF: 12 B = negativ
2. ICSI Mai. 2014; 9 EZ, 7 reif: 1 Befruchtung,
TF: 4 B = negativ
Wechsel Klinik
3. ICSI Nov./Dez. 2016: 8 EZ, 3 deg., 2 unreif, 3 reif: 1 Befruchtung,
TF: 12-Zeller, A-Qualität = negativ
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minnas Mama
Rang0



Anmeldungsdatum: 29.11.2014
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2016 15:34 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kathalea,
ich bin nicht Frau Zeitler, möchte dir aber kurz meine Gedanken und Erfahrungen schreiben.
Wir sind aufgrund einer Azoospermie auf ICSI angewiesen. Wir hatten eine Tese, bei der Vorstufen von Spermien gewonnen wurden. Bei 3 ICSI mit je 6 EZ wurden nur 1-2 befruchtet, die jeweils eine sehr schlechte Qualität hatten. Zwei Kliniken sprachen bei uns von schlechten EZ, da sich die Spermien erst nach Tag 3 bemerkbar machen würden.
Wir wollten dann auf das Modell Befruchtung mit eigenen UND Fremdsperma wechseln. Leider hatten wir bei der 4. ICSI aber nur 1 EZ. Um irgendeine Information über die EZ zu bekommen, haben wir sie mit dem Spender befruchten lassen. Der Embryo war Qualität A und wir haben eine Tochter bekommen. Somit ist für uns das Thema „schlechte EZ“ eigentlich vom Tisch. Mein niedriger AMH sorgt aber dafür, dass sich das Problem von meinem Mann mittlerweile auf mich verlagert hat.
Wir werden es weiterhin mit ICSI mit Spendersamen versuchen, vielleicht wäre es ein Versuch zu euch, um etwas über die EZ-Qualität zu „lernen“?!
Zur ICSI im natürlichen Zyklus kann ich leider wenig sagen, unsere zwei Versuche wurden leider abgebrochen (Zysten).
Alles Gute.
_________________
10/2013 TESE in Münster
2014 drei ICSIs, alle negativ
nach 2. ICSI Klinikwechsel
5/2015 4. ICSI als H-ICSI - schwanger
wir geben den Teseproben beim nächsten Mal noch eine Chance
1/16 unser Kind wird in der 40.ssw still geboren
10/16 H-ICSI Nr. 5 scheitert, kein TF
2/17 H-ICSI Nr. 6, negativ
2 NC-ICSI abgebrochen, wegen nicht passender Blutwerte (2x war eine Zyste Schuld)
8/17 NC-ICSI (mit Clomifen) abgebrochen, wir sind zu spät, Follikel zu groß
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kathalea
Rang0



Anmeldungsdatum: 06.05.2016
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 22 Dez 2016 21:23 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Minnas Mama für deine Antwort!
Ich werde das auf jeden Fall mal in der Uniklinik diskutieren. Ich habe gesehen, dass du mir damals auch im Juni eine Antwort gesendet hast bei Dr. Peet.
Danke für deine Unterstützung!!
_________________
Kinderwunsch seit 2010
Sie: 29 Jahre Er: 32 Jahre
schlechte Eizellen?, Kryptozoospermie + Leukospermie

1. ICSI Feb. 2014; 16 EZ, 13 reif: 1 Befruchtung,
TF: 12 B = negativ
2. ICSI Mai. 2014; 9 EZ, 7 reif: 1 Befruchtung,
TF: 4 B = negativ
Wechsel Klinik
3. ICSI Nov./Dez. 2016: 8 EZ, 3 deg., 2 unreif, 3 reif: 1 Befruchtung,
TF: 12-Zeller, A-Qualität = negativ
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

sonjazeitler
Rang1



Anmeldungsdatum: 01.05.2012
Beiträge: 642
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 01 Jan 2017 13:06 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

leider kann man in so schwierigen Fällen wie dem Ihren nur Versuch für Versuch an die Ursache
der eingeschränkten Befruchtungsergebnisse herankommen, um die Faktoren EZ-Qualität/Spermienquälität richtig einzuschätzen.
In einem ähnlichen Fall, junge Frau, mehrere Versuche, viele EZ, niedrige Befruchtungsrate starteten wir eine ICSI mit Aktivierung der EZ
durch die Behandlung mit Ca-Ionophor. Zudem wurde die Hälfte der EZ mit Spenderspermien befruchtet.
Es ergaben sich zwei Effekte: zum einen war die Befruchtungsrate insgesamt höher und die Befruchtungsrate mit Spenderspermien war höher als mit den Partnerspermien.
Dieser positive Effekt lässt sich mit Ca-Ionophor nicht in jedem Fall erzielen, gibt aber Hinweise für weitere Entscheidungen.

Natürliche Zyklen + ICSI (+ Ca-Ionophor) wären eine Alternative, die ohne großen Aufwand und Einnahme von Hormonen, die Fortsetzung der Therapie ermöglichen würde
und zugleich etwas Abstand und eine Erholung von den Stimulationen verschafft.
Leider muss man sich darüber im Klaren sein, dass nur in ca 50% der Punktionen eine EZ gewonnen und befruchtet werden kann und man sich im Vorfeld auf diese Mißerfolgsrate einstellt.
Zugleich kann man mit guten Erfolgsraten rechnen, wenn ein ET durchgeführt wird.



Alles Gute
Sonja Zeitler
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kathalea
Rang0



Anmeldungsdatum: 06.05.2016
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 01 Jan 2017 21:36 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frau Zeitler,

herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben! Direkt im neuen Jahr!

Im ersten Versuch hatten wir kein Calcium. Im zweiten dagegen schon. Dabei ist aber auch nur eine Eizellen angesprungen, vier weitere waren aktiviert hieß es, mussten aber verworfen werden.
Leider hatte ich vergessen, dieses zu erwähnen.

(Im dritten Versuch weiß ich nicht, ob etwas verwendet wurde. Irgendwie war in einem Gespräch die Rede von "Embryogen", allerdings meinte die Ärztin, das müsste sie dann noch ans Labor weitergeben. Ob dies im Nachhinein passiert ist, weiß ich allerdings nicht. Das Embryogen wurde von einem Assistenzarzt vorgeschlagen, das Calcium von einer Oberärztin und eine dritte Ärztin war unsere Behandelnde dann im aktuellen Zyklus. Manchmal ist eine Uniklinik auch nicht so ideal aufgestellt. Aber wir haben uns trotzdem gut betreut gefühlt.)

Dann wird wohl erst mal die Behandlung mit Spendersamen wahrscheinlicher. Oh man.
Na gut, wenn die dann nicht anspringen, weiß ich Bescheid.

Verhext!
_________________
Kinderwunsch seit 2010
Sie: 29 Jahre Er: 32 Jahre
schlechte Eizellen?, Kryptozoospermie + Leukospermie

1. ICSI Feb. 2014; 16 EZ, 13 reif: 1 Befruchtung,
TF: 12 B = negativ
2. ICSI Mai. 2014; 9 EZ, 7 reif: 1 Befruchtung,
TF: 4 B = negativ
Wechsel Klinik
3. ICSI Nov./Dez. 2016: 8 EZ, 3 deg., 2 unreif, 3 reif: 1 Befruchtung,
TF: 12-Zeller, A-Qualität = negativ
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kathalea
Rang0



Anmeldungsdatum: 06.05.2016
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 19 Jan 2017 22:54 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Frau Zeitler,

ich habe in Erfahrung gebracht, dass unser letzter Embryo in A-Qualität am Tag 3 als 12-Zeller transferiert wurde.

Aufgrund dieser Tatsache (und unseres Alters) rät uns die Klinik noch nicht aufzugeben. Sie schlagen vor, die Immunologie per Bluttest zu überprüfen (Blut muss nach Berlin geschickt werden) und man kann eine Biopsie der Schleimhaut durchführen.
Und sie tendieren eher zur Nature-ICSI. Also Punktion einer Eizelle und Befruchtung mit einem Spermium.
Erst wenn sich hier nach vielleicht 3 Versuchen keine SS eingestellt hat, sind sie für die Option der Spendersamen per Insemination (Davor abklären, ob Eileiter durchgängig)

Frage an Sie als Biologin: Calcium-Ionophoren, ja oder nein? Zu was würden Sie tendieren?

Da immer ne Überstimulation dazu kam bin ich natürlich dankbar über das weniger an Hormonen, wenngleich natürlich die Chancen niedriger stehen...

Was sagen Sie?
_________________
Kinderwunsch seit 2010
Sie: 29 Jahre Er: 32 Jahre
schlechte Eizellen?, Kryptozoospermie + Leukospermie

1. ICSI Feb. 2014; 16 EZ, 13 reif: 1 Befruchtung,
TF: 12 B = negativ
2. ICSI Mai. 2014; 9 EZ, 7 reif: 1 Befruchtung,
TF: 4 B = negativ
Wechsel Klinik
3. ICSI Nov./Dez. 2016: 8 EZ, 3 deg., 2 unreif, 3 reif: 1 Befruchtung,
TF: 12-Zeller, A-Qualität = negativ
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Minnas Mama
Rang0



Anmeldungsdatum: 29.11.2014
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2017 19:49 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kathalea,
ich habe deinen Beitrag wiedergefunden, da ich nach "Letrozol" suchte. Nach 4 abgebrochenen Clomifen-Versuchen wurde uns heute Letrozol vorgeschlagen. Die Packungsbeilage darf man hier wohl nicht lesen, dann würde ich es nicht nehmen (nur wenn man keine Zyklen/Blutungen mehr hat).
Kannst du mir deine Erfahrungen damit schildern?
LG. MM
_________________
10/2013 TESE in Münster
2014 drei ICSIs, alle negativ
nach 2. ICSI Klinikwechsel
5/2015 4. ICSI als H-ICSI - schwanger
wir geben den Teseproben beim nächsten Mal noch eine Chance
1/16 unser Kind wird in der 40.ssw still geboren
10/16 H-ICSI Nr. 5 scheitert, kein TF
2/17 H-ICSI Nr. 6, negativ
2 NC-ICSI abgebrochen, wegen nicht passender Blutwerte (2x war eine Zyste Schuld)
8/17 NC-ICSI (mit Clomifen) abgebrochen, wir sind zu spät, Follikel zu groß
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
88sina88
Rang0



Anmeldungsdatum: 01.10.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02 Okt 2017 07:44 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin auch gerade in der Situation mit einer schlechten Befruchtungsrate. Einnal gab es einen Abbruch, eine nullbefruchtung trotz 14 Eizellen und einmal 3 bei 25 Eizellen.
Wie läuft sowas mit halb samenspender ab?
Wie teuer ist eine icsi mit clomefin?
_________________
Er: 1986 OAT3 
Ich: 1988 Unterfunktion der SD deshalb l-thyroxin 100, Septum, Endo entfernt bei Gebärmutterspiegelung 


Pimp my Sperm und pimp my eggs 

1. ICSI 05/2017 Abbruch 
150 i.E. bemfola 
2. ICSI 07/17 14 Eizellen- Nullbefruchtung 
225 i.E. bemfola 
3. ICSI 09/17 25 Eizellen - 3 befruchtete 
225 i.E. pergoveris und calciuminophor 
1.kyro 10/17?!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minnas Mama
Rang0



Anmeldungsdatum: 29.11.2014
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 02 Okt 2017 14:18 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sina,

bei uns ist es leider nie zu einer halb-halb-ICSI gekommen, aber bei entsprechender ANzahl an EZ würde die Hälfte mit den eigenen und die andere Hälfte mit Spendersamen injiziert. Dann hätte man einen Vergleich und evtl. Aufschluss über die EZ-Qualität.

In unserer Klinik kostet eine Clomifen-ICSI mit PU (ohne EZ, ohne TF) etwa 1000 Euro (300 Narkose, 300 Punktion, 2-3 Bluttests, Auslösespritze).
_________________
10/2013 TESE in Münster
2014 drei ICSIs, alle negativ
nach 2. ICSI Klinikwechsel
5/2015 4. ICSI als H-ICSI - schwanger
wir geben den Teseproben beim nächsten Mal noch eine Chance
1/16 unser Kind wird in der 40.ssw still geboren
10/16 H-ICSI Nr. 5 scheitert, kein TF
2/17 H-ICSI Nr. 6, negativ
2 NC-ICSI abgebrochen, wegen nicht passender Blutwerte (2x war eine Zyste Schuld)
8/17 NC-ICSI (mit Clomifen) abgebrochen, wir sind zu spät, Follikel zu groß
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Kaete
Rang0



Anmeldungsdatum: 27.09.2017
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2017 01:22 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

88sina88 hat folgendes geschrieben:
Ich bin auch gerade in der Situation mit einer schlechten Befruchtungsrate. Einnal gab es einen Abbruch, eine nullbefruchtung trotz 14 Eizellen und einmal 3 bei 25 Eizellen.
Wie läuft sowas mit halb samenspender ab?
Wie teuer ist eine icsi mit clomefin?






eine icsi alleine mit Clomifin wird nicht möglich sein da zu wenig Stimulation, ausser ggf bei natural icsi
_________________
2012 krümmel hat uns anfang der 6 ssw verlassen Schwangerschaft entstand mit Hilfe vom Zyklusmonotoring

2012 2x IUI negativ


2013 - 2015 3 icsi Versuch negativ

2016 08.05. Muttertag sst fett positiv Schwanger und das spontan. Unser Wunder reiste in der 6+6 ssw zu den Sternen


2016 31.12 sst wieder fett positiv unser Wunder kehrte zurück, wollte wohl nur ein lieben Gruß da lassen, ging wieder in der 6+2 ssw
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-heute Christian Grohnberg  |  Nutzungsbedingungen & Haftungsausschluss  |  Impressum