Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

klein-putz.net unterstützt durch eine Patenschaft die Initiative „Baby-Notarztwagen Felix“ der Björn Steiger Stiftung

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Schilddrüse -> Brauche auch mal wieder euer Hilfe...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bine2013
Rang0



Anmeldungsdatum: 20.03.2014
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2017 14:27 Beitrag speichern    Titel: Brauche auch mal wieder euer Hilfe... Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich bin heute in der 17. SSW (16+0) und lasse regelmäßig alle 4 Wochen meine Schilddrüsenwerte kontrollieren.

Eigentlich ist es doch so, dass in der Schwangerschaft das TSH steigt und so die L-Thyrox-Dosis gesteigert werden muss, oder?

Ich war am Beginn der Schwangerschaft bei 100 L-Thyrox und bin jetzt bei 50 weil der TSH-Spiegel so weit gesunken ist.

HIer mal die WErte:

24.07. 28.08. 25.09.
TSH 1,1µU/ml (0,3-4,0) 0,1µU/ml 0,20
fT3 2,8 pg/ml (2,3-5,3) 3,2 pg/ml 3,4
fT4 12,8 pg/ml (7,8-19,4) 15,6 pg/ml 11,5

Ich soll halt laut dem letzten Befund von L-Thyrox 75 auf 50 reduzieren. Jetzt ist aufgrund des sehr niedrigen TSH-Wertes meine Überlegung ob ich nicht direkt auf 25 gehe oder sogar mal eine Zeit nichts nehme, damit der TSH-Wert wieder steigt.

Und wie weit kann sich eine schlecht eingestellte SChilddrüse auf die Schwangerschaft im 2. Drittel auswirken oder spielt das keine große Rolle mehr? Denn bei Kolleginnen von mir, ist die SChilddrüse nicht so kontrolliert worden.

Vielen Dank für Eure Hilfe und Einschätzung.

Liebe Grüße
bine
_________________
ich: `74, Partner `68

Kinderwunsch seit 2012
Zunächst GnP, dann Clomi 3 Monate.
Sommer 2013 Wechsel in KiWu-Klinik und im Herbst Beginn IUI. Wieder 3 Versuche, alle neg.
Danach Beginn IVF bzw. ICSI.
Januar 2014 1. ICSI neg.
November 2014 2. ICSI neg.
Juni 2015 Kryo, neg.
November 2015 ICSI neg.
Februar 2016 ICSI neg.
Mai 2016 Kryo neg.
Plan B bei Gynem mit EZS bzw. mittlerweile EMS.
Transfer 7.7.17 BT 20.7. HCG 1051
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bertina
Rang0



Anmeldungsdatum: 12.07.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Mitte Deutschland

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2017 19:04 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bine,

bei mir sank der TSH-Wert auch massiv. Ich stellte meine Frage an Dr. Paulus bei rund-ums Baby. de und erhielt folgende Antwort. Als mein Endokrinologe aus dem Urlaub wieder zurück war, meinte er, ich solle die 75 L-Thyroxin weiter nehmen. Ende August war der TSH-Wert dann wieder bei 0,7... und wird am nächsten Mittwoch neben dem ft 4 wieder bestimmt. Ich hoffe, ich konnte helfen

http://www.rund-ums-baby.de/medikamente-in-der-schwangerschaft/TSH-sinkt-massiv-in-der-Schwangerschaft_16566.htm

Frage und Antwort als Kopie:

Zusätzliche Angaben:

Medikamente: L-Thyroxin 75
Zeitraum / Dosis: seit 22.06.17, vorher L-Thyroxin 50
Belastungen: nein - Zwillingsschwangerschaft 11+3, Blutwert vom 24.07.17
Krankheiten: latente Schilddrüsenunterfunktion, sonografisch kl. Schilddrüse, V.a. Hashimoto

TSH sinkt massiv in der Schwangerschaft

Guten Tag Herr. Dr. Paulus,

ich nehme seit 1,5 Jahren L-Thyroxin 50. Mit der Dosis von L-Thyroxin pendelte sich ein TSH-Wert von 1,6 ein. T4 immer im oberen Bereich. T3 tendenziell eher niedrig. Antikörper im oberen Grenzbereich.

Mit Beginn der Schwangerschaft (ICSI-Kryo-Zyklus) lag der TSH-Wert bei 2,6, so dass mir mein Endokrinologe zur Dosisanpassung geraten hat. Am 24.07.17 war die 1. Kontrolle: der Wert liegt bei 0,15!!! Ich bin also lt. Blutergebnis von einer Unterfunktion in eine Überfunktion gerutscht.

Körperliche Anzeichen einer Überfunktion spüre ich nicht. Wobei ich Anfang der Woche einen Druck im Hals, Höhe der Schilddrüse verspürte: seither nehme ich Jodetten 100 Mikrogramm/ täglich. Zuvor war ich hiermit zögerlich, wegen dem Verdacht auf Hashimoto. Der Halsscherz ist jetzt weg. Leider ist mein Endokrinologe aktuell im Urlaub... Ich nehme seit 26.07.17 keine L-Thyroxin mehr ein.

Kann der niedrige TSH-Wert ggf. auch an einem aktuell wohl hohen hcg-Wert liegen. Was würden Sie mir aus der Ferne raten?

Ich danke vorab für Ihre Bemühungen. Liebe Grüße, Tina

Re:
Bedingt durch die stimulierende Wirkung des hCG auf den TSH-Rezeptor kommt es während der Schwangerschaft zu einer physiologischen Erniedrigung des TSH-Spiegels. Hintergrund ist die Tatsache, dass die alpha-Kette des hCG-Moleküls mit derjenigen von TSH identisch ist. Besonders ausgeprägt ist der Effekt zwischen der 7. und 12. SSW, wenn die höchsten hCG-Werte vorliegen. Entsprechend beträgt nach aktuellen Empfehlungen der American Thyroid Association der Normbereich für TSH im ersten Trimenon 0,1 - 2,5 mU/l, im zweiten Trimenonr 0,2 - 3,0 mU/l und im dritten Trimenon 0,3 - 3,0 mU/l.

Vermutlich liegt bei Ihnen keine Überfunktion vor, sondern lediglich eine durch die Schwangerschaft bedingte Verschiebung der TSH-Werte. Ein kompletter Verzicht auf die Einnahme von Thyroxin erscheint daher nicht notwendig, wenn Sie schon seit 1,5 Jahren mit 50 µg gut eingestellt waren. Sie müssen ja nach den aktuellen Befunden nicht die erhöhte Dosis wählen, könnten aber bis zur Überprüfung durch Ihren Endokrinologen ggf. mit 50 µg weitermachen.

Antwort von Dr. Wolfgang Paulus am 28.07.2017

_________________
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. Seneca
Ich wage mich


Zuletzt bearbeitet von Bertina am 10 Okt 2017 03:32, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katharinchen
Rang4



Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 6229

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2017 23:59 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

@ Bertina

Danke für die Kopie. Endlich mal ein Arzt, der die Zusammenhänge kennt.

@ bine

Bevor man aufgrund eines erniedrigten TSH das L-Thyroxin senkt, sollte man sich
die freien Werte ansehen. Der fT4 ist das Hormon, das in der L-Thyroxin-Tablette
drin ist. Wenn der fT4 niedrig ist, muss man LT erhöhen, wenn der fT4 hoch ist,
muss man das LT senken. Dein fT4 liegt mit 11,5 nicht mal in der Mitte des
Normbereichs sondern ein ganzes Stück darunter. Auch der fT3 ist ziemlich
niedrig innerhalb des Normbereichs, daher würde ich sogar das LT trotz niedrigem
TSH erhöhen. Um nicht übers Ziel hinaus zu schießen, sind kleine Steigerungen um
12,5 ratsam. 100 können schon zu viel sein, die jetzigen 75 erscheinen mir zu wenig,
also könnten 87,5 passen, um die freien Werte mittig in die Normbereiche anzuheben.
Eine Senkung zum jetzigen Zeitpunkt würde die freien Werte an den unteren Rand
der Normbereiche bringen.

Das TSH ist kein SD-Hormon, das ist ein Hormon der Hypophyse. Es zeigt nur indirekt
an, ob genügend Hormone vorhanden sind. Wenn das TSH beeinflusst ist, in Deinem
Fall vom SS-Hormon hCG, zeigt es nicht mehr richtig an, und man muss nach den
freien Werten einstellen, um ausreichend versorgt zu sein. Um zu erfahren, ob
genügend T4 vorhanden ist, muss man eben das fT4 ansehen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

bine2013
Rang0



Anmeldungsdatum: 20.03.2014
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2017 13:07 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Katharinchen, vielen Dank für deine Antwort.
Die Empfehlung auf 50µg zu gehen, kam von meinem Nuklearmediziner. Jetzt bin ich natürlich am überlegen ob ich seine Empfehlung ignoriere und deinem Rat befolge?

Bertina, auch dir vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Anscheinend ist es nicht so einfach einen kompettenten Facharzt zu finden.
Ich drück dir die Daumen, dass deine Werte sich weiter eingependelt haben.

Liebe Grüße
_________________
ich: `74, Partner `68

Kinderwunsch seit 2012
Zunächst GnP, dann Clomi 3 Monate.
Sommer 2013 Wechsel in KiWu-Klinik und im Herbst Beginn IUI. Wieder 3 Versuche, alle neg.
Danach Beginn IVF bzw. ICSI.
Januar 2014 1. ICSI neg.
November 2014 2. ICSI neg.
Juni 2015 Kryo, neg.
November 2015 ICSI neg.
Februar 2016 ICSI neg.
Mai 2016 Kryo neg.
Plan B bei Gynem mit EZS bzw. mittlerweile EMS.
Transfer 7.7.17 BT 20.7. HCG 1051
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Selma77
Rang1



Anmeldungsdatum: 30.07.2015
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2017 13:22 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bine,

meine Endokriologin + Nuklearmediziner haben mir gesagt das sich eine Schwangerschaft bei jeder Frau anders auswirkt, vorallem auf die Schilddrüse. Es ist nicht zwingend das jede Frau die Dosis erhöhen muss, sondern viel wichtiger ist es die Werte regelmäßig zu kontrollieren.

Ich musste in der 7. SSW um 12,5 erhöhen (von 112 auf 125) und bin bis jetzt 14 SSW stabil (trotz Hashimoto!).
Von der 5. SSW bis zur 13. SSW wurden meine Werte alle 2 Wochen kontrolliert, und nun sind die Kontrollen alle 4 Wochen angesetzt.

Meine Ärztin meinte das es sehr unterschiedlich ist, manche müssen erhöhen, manche reduzieren und bei manchen bleibt alles stabil wie vor der SSW.

Liebe Grüsse,
Selma
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-heute Christian Grohnberg  |  Nutzungsbedingungen & Haftungsausschluss  |  Impressum