Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

klein-putz.net unterstützt durch eine Patenschaft die Initiative „Baby-Notarztwagen Felix“ der Björn Steiger Stiftung

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> Hcg Entwicklung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Moppel74
Rang0



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2017 14:11 Beitrag speichern    Titel: Hcg Entwicklung Antworten mit Zitat

Hallo Dr. Peet ,

nach icsi an pu+14 war mein hcg bie 28, an pu +18 dann 110. Wie sollte die Entwicklung an pu +25 sein. Habe dann erneut Blutabnahme und us. Ist mit dem niedrigen start des hcg eine Fruchthöle ausreichend? Oder muss Dottersack und Embryonale Anlagen schon da sein? Eine Verdopplung des hcg von 2-3 Tagen ist ausreichend, oder?

Danke und lg
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.Peet
Repromediziner (Peet)



Anmeldungsdatum: 11.12.2001
Beiträge: 5516
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2017 20:13 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
die Werte scheinen mir etwas knapp. Mal sehen was beim US herauskommt. Die Rechnerei bringt niemandem etwas!
Grüße
Peet
_________________
Disclaimer:
Als Arzt bin ich rechtlich verpflichtet nur allgemeine Informationen zu geben, die das konkrete und individuelle persönliche ärztliche Gespräch nicht ersetzen können. Insofern kann auch keine Haftung für meine Auskünfte gegeben werden. Nach §7 Abs.3 Berufsordnung der Ärztekammer Berlin, darf die individuelle ärztliche Behandlung, insbesondere Beratung, nicht ausschließlich über Computerkommunikationsnetze durchgeführt werden.
Erster Ansprechpartner für Ihre medizinischen Belange ist Ihr Arzt, Ihr Kinderwunschzentrum.
Dr. Peet gibt Antworten auf Fragen aus seiner persönlichen Fachkenntnis und seiner persönlichen Einschätzung heraus. Seine Antworten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gelegentlich sind es auschließlich Meinungen und Eindrücke, die sich auf den betreffenden Fall beziehen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Moppel74
Rang0



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2017 18:05 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dr. Peet,

Bin nun ganz verunsichert. Beim us war nur ein Schatten zu sehen , keine fruchthöle nur gut aufgebaute gms. Hcg hat 1740 ergeben. Ein deutlicher anstieg. Meine Ärztin ist selbst überrascht. Sie wäre mit einem Wert von um 500 zufrieden gewesen. Mache mir nun Gedanken, warum noch nichts zu sehen war und der hcg doch sich so schnell entwickelt hat. Nächster Termin ist erst kommenden Montag. Ist dies ein durchaus üblicher Verlauf, oder deutet dies auf verminderte Chancen Hin?

Lg
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Katharinchen
Rang4



Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 6247

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2017 23:33 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Moppel,

Alles ist noch im grünen Bereich, das hCG liegt völlig im Rahmen.

Les mal hier:

http://www.praenatalmedizin-darmstadt.de/wp-content/uploads/DGGG-LL-3-1-2-us-fruehsws-2010.pdf

Zitat:
 Die Chorionhöhle sollte ab einer HCG-Konzentration von 1.500 mIU/ml (1. Internationale Referenzpräparation) vaginalsonographisch immer nachweisbar sein.
 Der Dottersack sollte ab einem mittleren Chorionhöhlendurchmesser (CHD) von 10 mm und ab einem HCG-Wert von 20.000 mIU/ml vaginalsonographisch immer darstellbar sein.
 Die Herzaktion sollte ab einem CHD von 20 mm und einem HCG-Wert von 50.000 mIU/ml immer positiv sein


Dein hCG ist gut angestiegen, er liegt knapp über 1500, und es war etwas zu sehen,
auch wenn es nur ein Schatten war. Ich würde an Deiner Stelle erst wieder zur Kontrolle
gehen, wenn das hCG rechnerisch die 50.000 überschritten haben sollte. Alles andere macht
Dich nur verrückt.

Da sich das hCG nach einiger Zeit nur noch alle drei Tage verdoppelt, runde ich mal ab.

PU + 25 = 1740
PU + 27 = 3400
PU + 29 = 6500
PU + 31 = 13.000
PU + 33 = 25.000
PU + 35 = 50.000

Also macht es Sinn erst wieder in 10 bis 12 Tagen zur Kontrolle zu gehen.

Dass Deine Ärztin nur 500 erwartet hat, wundert mich.
Wenn man Deine Werte alle zwei Tage verdoppelt, kommt man auf 1320 für PU + 25.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moppel74
Rang0



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 10 Dez 2017 09:04 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

An 6+1 und hcg 3840 sind im us nur zwei Fruchthöhle. Soll weiter meine Medis nehmen und darf an 6+4 erneut zum us. Eine fh wurde mit 0,96 cm vermessen . Die andere nicht. Würde eine fh intakt wäre der Wert ja ok, aber nun mit zwei? Wie beurteilt man nun den ss verlauf , anhand des US und weiterhin eine Verdoppelung des hcg?

Danke und lg
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katharinchen
Rang4



Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 6247

BeitragVerfasst am: 10 Dez 2017 10:25 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist schwer, das auszuhalten. Die Wartezeit vom positiven SS-Test bis zum
Herzschlag ist schwerer auszuhalten als die Wartezeit nach dem TF bis zum
SS-Test.

Aber mit den vielen Untersuchungen zwischendurch ziehst Du Dich nur selbst
runter. In drei Tagen wird man auch nicht so viel mehr sehen können,
daher ist vorauszusehen, dass die nächste Untersuchung Dich nochmal mehr
verunsichert.

Du bist jetzt schwanger. Wie sich die SS entwickelt, wirst Du auch mit
noch so vielen Untersuchungen nicht beeinflussen können.
Halte dieses Gefühl des Schwangerseins fest. Genieß die Zeit mit Baby im
Bauch, egal wie es ausgehen wird. Lass Deine Ängste nicht Dein ganzes Leben
bestimmen.

Ich kann Dir wirklich nur aus Herz legen, erst dann wieder zum US zu gehen,
wenn tatsächlich ein deutlicher Entwicklungssprung zu sehen sein kann,
also die Heraktivität festgestellt werden kann. Und das ist bei einem hCG von
mindestens 50.000. Das dürfte ungefähr bei 7+2 sein, also am Montag, 18.12.
Alle US vorher können noch nichts Konkretes zeigen.

Bitte versuche bis dahin Vertrauen in Deine SS zu entwickeln und Deinem Baby
gute Gedanken zu schicken. Bleib im Hier und Jetzt und denke nicht daran, was
morgen und übermorgen alles sein kann. Jetzt bist Du schwanger, fühl es.
Alles was morgen sein kann, ist nur ein Gedankenspiel und überschattet die
Tatsache, dass Du jetzt ein oder vielleicht auch zwei Babys im Bauch hast.

Atme tief ein und gib ihnen so viel positive Energie, wie Du ihnen nur schenken
kannst. Jetzt. Die Zukunft kannst Du nicht beeinflussen, die kommt von selbst.
Bewusstes ein- und ausatmen bis tief in den Bauch hinein hilft mir selbst, wenn
ich durch irgendwelche Ängste angespannt bin.
_________________
Viele liebe Grüße von
Katharinchen
---------------------------------------

Kinderwunsch seit 1999
1. Behandlung Juli ´07: negativ
.
.
.
.
.
.
8. Behandlung November ´09: positiv, MA bei 8+2
.
10. Behandlung August ´10: negativ
1. Kryo-Behandlung Oktober ´10: P O S I T I V
Geburt bei 38+3
2. Kryo-Behandlung Oktober ´12: negativ
11. Behandlung März ´13: negativ
Abschied vom Wunsch nach einem Geschwisterchen.
Es ist gut so, wie es ist.





Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Václav Havel, * 05.10.1936; † 18.12.2011)


Zuletzt bearbeitet von Katharinchen am 10 Dez 2017 10:30, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

babyblues83
Rang0



Anmeldungsdatum: 14.12.2014
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 10 Dez 2017 10:27 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Koppel,
eigentlich passt doch alles super zusammen.
Hcg, Größe der Fruchthöhle,... Soweit ich weiß kann man anhand der Hcg Werte nicht sehen, ob es ein oder zwei Embryonen sind, die sich weiter entwickelt haben.
Hcg verdoppelt sich ganz bilderbuchmäßig.
Hat man denn einen Dottersack oder embryonale Strukturen sehen können?
In den nächsten Tagen müsste man dies erwarten können bei definitivem Befruchtungsdatum, wie es bei dir ja der Fall ist.
übrigens, wir sind damals bei unserer Tochter nach Icsi auch mit niedrigem Hcg gestartet und der Hcg hatte sich deutlich langsamer entwickelt, als deiner. Trotzdem ist alles gut gegangen, auch wenn es echt ein Nervenkrieg für uns war.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moppel74
Rang0



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 10 Dez 2017 13:32 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Danke euch!
@babyblues: nur Fruchthöhle und die Ärztin glaubte den Ansatz der Plazenta zu sehen, denke dottersack ist gemeint. An 6+4 sollte man fruchthöle und dottersack sehen, embryo mit Herz nicht unbedingt, sagte meine Ärztin.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-heute Christian Grohnberg  |  Nutzungsbedingungen & Haftungsausschluss  |  Impressum