Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

AB SOFORT kann das neue Forum getestet werden - Login mit euren Daten möglich. NUR TEST!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> Estriadol im künstlichen Kryozyklus zu niedrig
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  www.tchibo.de


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Novalee1281
Rang0



Anmeldungsdatum: 01.04.2016
Beiträge: 155
Wohnort: Münchener Speckgürtel

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2018 22:01 Beitrag speichern    Titel: Estriadol im künstlichen Kryozyklus zu niedrig Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben und Herr Dr. Peet,

Wer kennt so eine Situation?

Ich bin im künstlichen Kryozyklus, heute TF+7 mit einer Blastozyste. Habe gestern an TF+6 (entsprechend ES/PU +11) vom Hausarzt Blut abnehmen lassen und heute die Ergebnisse aus der Kiwu bekommen.

HCG 29.6 IU/l
Progesteron 16.3 ng/ml
Estriadol 67 pg/ml

Der Doc erhöht nun Estrifam von 0-1-0 auf 1-1-1. Progynova hab ich nicht vertragen (starke Magenschmerzen und Bauchschmerzen), weswegen ich an TF auf Estrifam vaginal umstellen durfte.

Habe Angst vor einem Abgang, weil der E2 Wert so niedrig ist. Ist das so dramatisch bzw. Was kann ich machen? Reicht es aus 3mal täglich Estrifam vaginal zu nehmen um einen Wert von über 100 zu erreichen? Am Samstag ist die nächste Blutannahme in der Klinik.

Vielen Dank.
_________________
2011-2013: Amenorrhoe
11/13 - 06/15: 10 stimulierte GVnP Zyklen mit Gonal f alle negativ
09/15: Heirat und Wechsel zur Knappschaft
10/15: 1.IUI negativ
11/15: 1. ICSI Abbruch ( PU mit 7 EZ davon nur 2 befruchtete EZ, nur 4 Zeller, kein Transfer möglich )
02/16 2. ICSI negativ (PU mit 6EZ davon 3 befruchtet, Transfer von 1 Embryo Mehrzeller mit B Quali)
04/16 Start 3. ICSI Abbruch, das erste mal im langen Protokoll (PU mit 8 Follis, nur 3 EZ enthalten, davon 2 befruchtet, kein Transfer möglich)
07/16 4. ICSI Klinikwechsel positiv (6 EZ davon 4 befruchtet, TF von 2 Blastos und noch eine Blasto auf Eis)
17.8. An PU+14 positiver Urintest ☺
2.9./SSW 6+2: HCG 41500, im US einen Embryo 4,5mm mit Herzschlag
ET 26.04.2017, wir bekommen ein Mädchen
27.04.2017: Paulina ist endlich da
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 525
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2018 21:10 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Novalee,
bevor niemand zeitnah antwortet, versuche ich es einmal. Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Der HCG Wert ist prima und Progesteron (bei vermutlich vaginaler Einnahme) auch ok. Ich hatte bei erfolgreicher Schwangerschaft vor 3 Jahren schlechtere Werte.
Ausgerechnet zum E2 Wert kann ich allerdings nichts sagen, jedoch erscheint mir Deine bisherige Dosis zu niedrig, insofern ist die sofortige Erhöhung sicher hilfreich.
Alles Gute und beruhigtes Wochenende!
tigerlilian
_________________

♀*1979/♂*1968
♂ CBAVD = fehlende Samenleiter > ICSI
♀ Hashi
ausführliche Geschichte
2014
/11/17 0+3 Beginn 1.ICSI
2015
/08/03 37+3 7:00 Blasensprung
/08/04 12:03 er ist da: 49cm, 2900g, 35cm, unfassbar dass so ein zartes Kerlchen mal so ein Größenwahnsinniger werden kann

2016
August 2. ICSI > 8PN > Tag 3 SET > negativ (mit Gefühl sehr kurzer Einnistung) > "nur" 5 Kryo PN übrig, da zwei schöne 9 Zeller nach Direct Cleavage verworfen wurden > nie mehr Embryoscope
Oktober 1. Kryo > Tag 3 SET > biochemische SS > 2 Kryo PN + 1 Kryo 8B übrig > Pause, bis Schilddrüse sehr "straff" eingestellt ist
2017
Januar freie SD Werte bei 100% TSH nicht mehr messbar, erträgliche ÜF Symptome > 2. Kryo > Tag 3 SET > BT an ES+11 negativ > 2 Kryo PN übrig
April-August uNK u. Plasmazellenuntersuchung in Jena > i.O
September Kryoversuch scheitert, weil letzte beiden PNs nicht aufwachen
Oktober 3.ICSI: Tag 5 SET von 3BA Blasto negativ, 3PN auf Eis
2018
Januar 3. Kryo: Tag 3 SET von 8A negativ, Kryo 8B übrig
Februar 1. ERA Versuch: Abbruch, da trotz HRT Eisprung statt findet
März Blutabgabe für Reichel Fentz, leider ohne HLA Diagnostik
April ERA im modifizierten Zyklus mit Progesteron ab HCG+2
Juni HLA Diagnostik Praxis Dr. Würfel
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Novalee1281
Rang0



Anmeldungsdatum: 01.04.2016
Beiträge: 155
Wohnort: Münchener Speckgürtel

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2018 22:32 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo tigerlilian,

Vielen Dank für deine Antwort. Ja genau, Progesteron nehme ich vaginal ein.
Ich bin in die kryo gestartet mit 1-0-1 Progynova. Nach zweieinhalb Wochen hatte ich US Termin in der Kiwu und ich klagte dem Doc mein Leid, dass ich seit 2 Wochen sehr starke Magenschmerzen und Verdauungsprobleme habe. Dachte erst, es wäre Magen Darm Grippe, aber tatsächlich kams vom Progynova. Er hat mir dann Estrifam vaginal empfohlen, aber nur einmal täglich. Vorher war der E2 Wert super. Ich denke schon, dass es mit der Umstellung zusammen hängt, dass der Wert nun so niedrig ist.
Des weiteren habe Estrifam erst nach der Blutabnahme genommen, was vielkeucht erklären könnte, warum der Wert so niedrig war.

Morgen ist dann die 2. Blutabnahme und ich hoffe sehr, dass sich das estriadol erholt hat.
Aber es ist beruhigend zu hören, dass das gar nicht so selten ist und dass es nicht bedeutet, dass die Schwangerschaft in einer FG endet. Von daher hat mir deine Antwort schon mal geholfen.

LG
_________________
2011-2013: Amenorrhoe
11/13 - 06/15: 10 stimulierte GVnP Zyklen mit Gonal f alle negativ
09/15: Heirat und Wechsel zur Knappschaft
10/15: 1.IUI negativ
11/15: 1. ICSI Abbruch ( PU mit 7 EZ davon nur 2 befruchtete EZ, nur 4 Zeller, kein Transfer möglich )
02/16 2. ICSI negativ (PU mit 6EZ davon 3 befruchtet, Transfer von 1 Embryo Mehrzeller mit B Quali)
04/16 Start 3. ICSI Abbruch, das erste mal im langen Protokoll (PU mit 8 Follis, nur 3 EZ enthalten, davon 2 befruchtet, kein Transfer möglich)
07/16 4. ICSI Klinikwechsel positiv (6 EZ davon 4 befruchtet, TF von 2 Blastos und noch eine Blasto auf Eis)
17.8. An PU+14 positiver Urintest ☺
2.9./SSW 6+2: HCG 41500, im US einen Embryo 4,5mm mit Herzschlag
ET 26.04.2017, wir bekommen ein Mädchen
27.04.2017: Paulina ist endlich da
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Novalee1281
Rang0



Anmeldungsdatum: 01.04.2016
Beiträge: 155
Wohnort: Münchener Speckgürtel

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2018 13:19 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, wollte nur kurz Rückmeldung über die 2. Blutabnahme geben.
Eine Schwangerschaft ist eingetreten.

Hier sind die Werte:

HCG 126 IU/l
Progesteron: 10.6 ng/ml
Estriadol: 981.0 pg/ml

Es hat also geholfen, Estrifam auf 1-1-1 zu erhöhen. Dies soll ich so lassen, ebenso soll es bei Utrogest 2-2-2 bleiben.

Jetzt beunruhigt mich aber der Progesteron Wert. Ist der mit 10.6 nicht etwas niedrig oder hängt es damit zusammen, dass ich Progesteron erst nach der Blutabnahme eingenommen habe.

Kann man beide Medikamente (Estrifam und Progesteron) gleichzeitig vaginal einnehmen oder lieber eine versetze Einnahme?

LG
_________________
2011-2013: Amenorrhoe
11/13 - 06/15: 10 stimulierte GVnP Zyklen mit Gonal f alle negativ
09/15: Heirat und Wechsel zur Knappschaft
10/15: 1.IUI negativ
11/15: 1. ICSI Abbruch ( PU mit 7 EZ davon nur 2 befruchtete EZ, nur 4 Zeller, kein Transfer möglich )
02/16 2. ICSI negativ (PU mit 6EZ davon 3 befruchtet, Transfer von 1 Embryo Mehrzeller mit B Quali)
04/16 Start 3. ICSI Abbruch, das erste mal im langen Protokoll (PU mit 8 Follis, nur 3 EZ enthalten, davon 2 befruchtet, kein Transfer möglich)
07/16 4. ICSI Klinikwechsel positiv (6 EZ davon 4 befruchtet, TF von 2 Blastos und noch eine Blasto auf Eis)
17.8. An PU+14 positiver Urintest ☺
2.9./SSW 6+2: HCG 41500, im US einen Embryo 4,5mm mit Herzschlag
ET 26.04.2017, wir bekommen ein Mädchen
27.04.2017: Paulina ist endlich da
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 525
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2018 15:11 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Novalee,
freut mich, dass sich der E2 Wert dermaßen verbessert hat.
Zum Progesteron kann ich keine verbindlichen Tipps geben, nur meinen einen Erfahrungsbericht.
Ich hatte bei meiner erfolgreichen ICSI an PU+11 einen Wert von 14 bei 3x200mg vaginal.
Das war den Ärzten zu wenig und mit dem Kommentar, sie "wollen den Wert im Blut sehen", musste ich auf orale Einnahme umsteigen. Drei Tage später hatte er sich wohl auch verbessert, ich weiß aber nicht auf wieviel. Scheinbar spiegelt sich nur die orale Einnahme im Blutserum wieder
Hast Du niemanden an der Klinik, den Du erreichen und fragen kannst?
Alles Gute!
Gruß
tigerlilian
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Novalee1281
Rang0



Anmeldungsdatum: 01.04.2016
Beiträge: 155
Wohnort: Münchener Speckgürtel

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2018 18:12 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo tigerlilian,

Vielen Dank für deine Antwort.

Meine Kiwu hätte den Wert gern über 10. Er ist da ja bald an der Grenze.
Ich werd morgen mal nachfragen, weil's mir keine Ruhe lässt.

Lg
_________________
2011-2013: Amenorrhoe
11/13 - 06/15: 10 stimulierte GVnP Zyklen mit Gonal f alle negativ
09/15: Heirat und Wechsel zur Knappschaft
10/15: 1.IUI negativ
11/15: 1. ICSI Abbruch ( PU mit 7 EZ davon nur 2 befruchtete EZ, nur 4 Zeller, kein Transfer möglich )
02/16 2. ICSI negativ (PU mit 6EZ davon 3 befruchtet, Transfer von 1 Embryo Mehrzeller mit B Quali)
04/16 Start 3. ICSI Abbruch, das erste mal im langen Protokoll (PU mit 8 Follis, nur 3 EZ enthalten, davon 2 befruchtet, kein Transfer möglich)
07/16 4. ICSI Klinikwechsel positiv (6 EZ davon 4 befruchtet, TF von 2 Blastos und noch eine Blasto auf Eis)
17.8. An PU+14 positiver Urintest ☺
2.9./SSW 6+2: HCG 41500, im US einen Embryo 4,5mm mit Herzschlag
ET 26.04.2017, wir bekommen ein Mädchen
27.04.2017: Paulina ist endlich da
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-heute Christian Grohnberg  |  Nutzungsbedingungen & Haftungsausschluss  |  Impressum