Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

ACHTUNG - FORUM UMZUG zwischen 24. und 29.01.2022

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> Frage an Dr. Peet: Ursache Frühaborte/ ERA Test sinnvoll?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|
Gehe zu Seite Zurück  1, 2  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sunflower123
Rang0



Anmeldungsdatum: 19.06.2019
Beiträge: 8
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2021 21:33 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich möchte gern eine Rückmeldung geben, da man oft in Foren nichts mehr von den Leuten hört wie ein Thema ausgegangen ist.

Wie oben beschrieben, hatte ich mehrere erfolglose Versuche und Fehlgeburten.
Ich habe daraufhin eine Immuntherapie gemacht und Granocyte probiert.
Der erste Versuch damit war negativ, der zweite Versuch positiv. Ich wurde mit Zwillingen schwanger und bin es auch geblieben. Die beiden wurden im Oktober diesen Jahres per Kaiserschnitt entbunden.

Dr. Peet schreibt hier immer seine Standardantwort......ob es bei mir jetzt die Immuntherapie oder das Granocyte war, weiß ich nicht, aber ich denke eins von beiden führte zum Erfolg.

Ich wünsche euch allen weiterhin ganz viel Glück, dass der ersehnte Kinderwunsch noch in Erfüllung geht und erstmal frohe Weihnachten und Alles Gute für das Neue Jahr.

Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DrPeet
Rang0



Anmeldungsdatum: 14.07.2010
Beiträge: 216
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2021 19:37 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich kann mich nur wundern, wie, trotz wissenschaftlicher Widerlegungen, diese "ImmunDIAGNOSTIK" und "ImmunTHERAPIE (???)" nicht aus den Köpfen verschwindet.
Auf der Suche nach möglichen allgemeingültigen Antworten auf die immer wiederkehrenden Fragen nach der Sinnhaftigkeit von Immuntherapien finden sich in der aktuellen Fachliteratur folgende Zusammenfassungen / Empfehlungen:
The role of immunotherapy in in vitro fertilization: a guideline
Practice Committee of the American Society for Reproductive Medicine American Society for Reproductive Medicine, Birmingham, Alabama
(Fertil Steril 2018; 110:387-400. 2018 by American Society for Reproductive Medicine.)
Endergebnis übersetzt (Dr. Peet):
Immuntherapien, die darauf abzielen, die Wahrscheinlichkeit einer Lebendgeburt bei der IVF-Behandlung zu verbessern, haben sich in der Regel als unwirksam erwiesen oder wurden nicht ausreichend untersucht, um endgültige Empfehlungen für ihre Verwendung zu geben.
________________________________________
The role of immunotherapy in in vitro fertilization and recurrent pregnancy loss: 
a systematic review and meta-analysis
Chiara Achilli, M.D., Montserrat Duran-Retamal, M.D., Wael Saab, M.R.C.O.G, Paul Serhal, M.R.C.O.G and Srividya Seshadri, M.D.
Centre for Reproductive and Genetic Health, London, United Kingdom
(Fertil Steril 2018; 110:1089-100. 2018 by American Society for Reproductive Medicine.)
Endergebnis übersetzt (Dr. Peet):
Auf der Grundlage der in unserer Überprüfung vorgelegten Nachweise spielt die Immuntherapie keine Rolle bei der Verbesserung der LBR (Lebendgeburtenrate) bei Frauen, die sich einer IVF mit oder ohne RIF-Vorgeschichte unterziehen.
________________________________________
Immune modulation treatments – where is the evidence?
Malene Meisner Hviid, M.D.a and Nick Macklon, M.D., Ph.D.a,b
a Department of Obstetrics and Gynecology, Zealand University Hospital, Roskilde, Denmark; and b Department of Obstetrics and Gynaecology, University of Southampton, Princess Anne Hospital, Southampton, United Kingdom
Steril 2017; 107:1284-93. 2017 by American Society for Reproductive Medicine.)
Endergebnis übersetzt (Dr. Peet):
Die Auswertung von Studien zur Immunmodulation ist deprimierend. Auf der einen Seite fehlen echte Nachweise für die Wirkung dieser Therapien, zum anderen scheinen gelegentlich kommerzielle Interessen hinter ihnen zu stehen.
Dr. Peet, Juli 2019
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Sunflower123
Rang0



Anmeldungsdatum: 19.06.2019
Beiträge: 8
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2021 23:56 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dr Peet,
das die "Immuntherapie" geholfen hat, ist eine Vermutung von mir. Die Ärzte sagten, sie würde bei 30% der Paare helfen. Granocyte nur bei sehr wenigen Paaren.
Aber wenn das nicht sein kann, sprechen wir bei mir wirklich von zwei Wundern
Ich wünsche Ihnen Frohe Weihnachten und Alles Gute für 2022.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2021 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum