Teil 2: Immunisierung, Blutgerinnung, nat. Killerzellen,etc.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 1911, 1912, 1913  lang  :| |:
klein-putz -> Immunologisches / Blutwerte

#19121:  Autor: SurinchenWohnort: NRW BeitragVerfasst am: Heute um
    ----
gruenegurke hat folgendes geschrieben:
Nee, der Grund damals war, dass seine Spermien nicht in die Eizelle eindringen konnten und evt ein verschobenes Implantationsfenster bei mir.

HLA Sharing hatten wir damals nicht, oder? Oh man, man ist so raus nach all den Jahren.

https://c1.staticflickr.com/5/4188/33842411403_38e61928fe_o.png


Ja, das ging mir letztes Jahr auch so... Wie ist denn die Theorie zum verschobenen Implantationsfenster? Helfen da Medis?

#19122:  Autor: gruenegurke BeitragVerfasst am: Heute um
    ----
Nein, nur Kryo und dann die Embryos eher/spaeter einsetzen.

#19123:  Autor: MondschafWohnort: Brandenburg (Berliner Umland) BeitragVerfasst am: Heute um
    ----
hallo gurke,

ohne von dem thema groß ahnung zu haben, würde meine entscheidung wohl vom alter abhängen.
wenn du noch jung bist und die zeit nicht drängt, könntet ihr es doch erst mal so probieren.
ich verstehe es so, dass du auf natürlichem wege schwanger geworden bist.
es scheint mir, dass bei dir sehr komplexe ursachen vorlagen und da weiss man doch nicht, ob es vielleicht auch am partner bzw. eurer kombination gelegen hat.

wenn die biologische uhr tickt, würde ich eher dazu tendieren, das erfolgsrezept noch einmal zu versuchen.
allerdings könnten sich ja zwischenzeitlich auch bei dir voraussetzungen geändert haben?
wäre es dann sinnvoll, bevor irgendwas genommen wird, eine gründliche diagnostik zu machen. ich weiss ja nicht, ob die medis ggf. bei einer jetzt geänderten ausgangslage auch kontraproduktiv sein könnte. und einiges davon ist ja nicht gerade preiswert.
die diagnostik müsste die kk ja komplett übernehmen?

liebe grüße und viel glück!

mondschaf

#19124:  Autor: gruenegurke BeitragVerfasst am: Heute um
    ----
Ich will nicht nochmal in eine KiWu.

Diagnostik ist ja im Grunde nicht anders als schon geschehen. An den Werten wuerde ich vermutlich nichts aendern.

Erfolgsrezept zum natuerlich schwanger werden?

Vor dem schwanger werden:
Glutenfrei - bin ich immer noch, tut mir und der SD einfach gut
laktosefrei - oje, das waere schwer wieder zu machen (aber ich hab wieder Milchprodukte gegessen, als ich ss war)
Vit D - nehme ich noch immer
DHEA - koennte ich wieder anfangen
ASS - koennte ich wieder anfangen

ich denke, ich waere auch so schwanger geblieben, hab nur 2x IVIG gehabt (abgesetzt als das Herz schlug). Glaube sogar keine IL. Das waere eh doof gewesen die erst nach ss werden zu nehmen.

Was ich vermutlich wieder machen wuerde: Clexane spritzen - Grano wuerde ich vermutlich weglassen. Es gibt zu Grano ja keine ausreichenden Studien ob es wirklich hilft oder nicht hilft.


Aber wie schon gesagt, mit evt neuem Partner wuerde ich nicht den Weg der Klinik gehen.

Ich bin 40, klar tickt da ne Uhr...

#19125:  Autor: Tina3Wohnort: Norddeutschland BeitragVerfasst am: Heute um
    ----
Hallo zusammen,

schön, dass alte Hasen hier mal wieder reinschauen.

suri: schön, dass es erneut mit einer SS geklappt hat. Wieviele habt Ihr einsetzen lassen?

gr.gurke: Dein Plan hört sich gut an. Ich esse seit ca.2008 komplett glutenfrei und als Milchprodukte nur Ziegenkäse und selten mal einen Ziegenjoghurt.

all: mal eine Frage in die Runde für eine Bekannte, die ihr Baby in der 26.SSW nach vorheriger Entwicklungsverzögerung (1 Woche zurück) verloren hat. Meint Ihr, das wäre schwerwiegend genug, dass sie sich an Dr.RF wenden könnte. Sie hat vorher auch lange gebraucht, um auf natürlichem Wege ss zu werden.

LG Tina

#19126:  Autor: SurinchenWohnort: NRW BeitragVerfasst am: Heute um
    ----
Tina3 hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

schön, dass alte Hasen hier mal wieder reinschauen.

suri: schön, dass es erneut mit einer SS geklappt hat. Wieviele habt Ihr einsetzen lassen?

gr.gurke: Dein Plan hört sich gut an. Ich esse seit ca.2008 komplett glutenfrei und als Milchprodukte nur Ziegenkäse und selten mal einen Ziegenjoghurt.

all: mal eine Frage in die Runde für eine Bekannte, die ihr Baby in der 26.SSW nach vorheriger Entwicklungsverzögerung (1 Woche zurück) verloren hat. Meint Ihr, das wäre schwerwiegend genug, dass sie sich an Dr.RF wenden könnte. Sie hat vorher auch lange gebraucht, um auf natürlichem Wege ss zu werden.

LG Tina


Hallo Tina,
da hab ich hier eeeeewig nicht geschaut. Es ist so schade, dass der Ordner ausstirbt
Ich habe mich getraut wieder 2 transferieren zu lassen. Eine frühe Blasto und eine Morula im Frischversuch. Dazu die unregelmäßige SH... es erschien mir sehr unwahrscheinlich überhaupt schwanger zu werden. Und inzwischen ist unser Sonnenschein S. schon 6 Monate alt

Wie geht's euch?

Zu deiner Bekannten: Eine Woche Verzögerung gibt es in der fortgeschrittenen Schwangerschaft eigentlich gar nicht. Die Entwicklungsnorm in der Schwangerschaft ist ja immer eine Entwicklungsspanne. Selbst bei ICSI und 2 Wochen hinter hinkenden Kindern würde man nichts vermuten müssen, solange die Kinder sich nicht ungleichmäßig entwickeln (z. B. Größe in der Norm, Bauchumfang hinterherhinkend).

Wie hat sie sich entschieden? Ist sie zu RF? Welcher Grund wurde für den Tod des Kindes in der 26. Woche ausgemacht?



klein-putz -> Immunologisches / Blutwerte


output generated using printer-friendly topic mod, Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 1911, 1912, 1913  lang  :| |:
Seite 1913 von 1913

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group