Diphereline bzw. Decapeptyl
klein-putz -> Fragen an die Klinik ProcreaTec Madrid

#1: Diphereline bzw. Decapeptyl Autor: wunderwuenschende BeitragVerfasst am: Heute um
    ----
Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Kryozyklus bei EZS steht bevor und ich soll mit Diphereline bzw. hier in Deutschland Decapeptyl downreguliren, dann sollte meine Periode kommen und dann im Transferzyklus Kaufmann-Schema mit Progynova und fünf Tage vor Transfer Utrogest. Meine Frage ist: warum Decapeptyl 3,75? Ich habe Angst vor den Nebenwirkungen, vor allem, dass ich danach irreversibel in die Wechseljahre komme.Ich bin 45 Jahre. Mein Zyklus ist (mit Eisprüngen) sehr regelmäßig. Am liebsten hätte ich einen Transfer im natürlichen Zyklus mit Eisprungsauslösung, aber darauf lassen sie sich auf keinen Fall ein. Meine Klinik in der Ukraine begründet diese Entscheidung (Decapeptyl Downregulation) nur damit, dass "es besser sei und sie es immer so machen würden".
Ich fühle mich damit nicht wohl.
Können Sie mir Ihre Sicht der Dinge schreiben?
Beim Kaufmann-Schema wird doch auch der Eisprung unterdrückt. Decapeptyl ist da doch eigentlich unnötig.
Wie sehen Sie das?
Für eine Antwort wäre ich Ihnen wirklich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Wunderwuenschende



klein-putz -> Fragen an die Klinik ProcreaTec Madrid


output generated using printer-friendly topic mod, Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group