Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

ACHTUNG - FORUM UMZUG am 29.01.2022

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> Welche Untersuchungen wären noch sinnvoll?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
faberge
Rang0



Anmeldungsdatum: 07.06.2021
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2021 15:09 Beitrag speichern    Titel: Welche Untersuchungen wären noch sinnvoll? Antworten mit Zitat

Hallo Dr. Peet,


zu meiner Situation im Überblick:

12/2018 früher Abgang in der 5.SSW
02/2020 missed Abort in der 13.SSW
11/2020 IVF biochemische Schwangerschaft
01/2021 früher Abgang in der 5/6. SSW
04/2021 ICSI ohne Einnistung
10/2021 ICSI mit gespendeter Eizelle (Expandierende Blastozyste AA) ohne Einnistung

Jetzt haben wir noch 3 Blastozysten von AA Qualität auf Eis und bevor wir den nächsten Transfer wagen, überlegen wir, ob es noch wirklich sinnvolle Untersuchungen gibt, die wir vorher machen sollten.

Im Februar kam heraus, dass bei mir die NK Zellen erhöht waren, was 2 mal mit Antibiotika behandelt werden musste.
Gerinnungsstörung liegt nicht vor und die Schilddrüse ist gut eingestellt (TSH ~1,20)
Aus einem Befund unserer Kinderwunschklinik 2019 ging hervor, dass meine ANA leicht erhöht waren (1:320). Sollten wir diesen Wert überprüfen lassen und gegebenenfalls auch weitere immunologische Tests veranlassen? Erschwert ein solcher Wert die Einnistungschance? Des Weiteren waren die Werte für Harnsäure, Ferritin und Glukose sehr niedrig. Sollten diese Werte überprüft werden? Auf diese Werte wurde damals nicht eingegangen.

Dann habe ich noch eine Frage zu meinem Einnistungsfenster. Mein Eisprung findet immer etwas später statt, so um den 16. Zyklustag. Da die Schwangerschaften vermehrt ohne künstliche Befruchtung stattfanden und mein Eisprung später ist, könnte es sein, dass ich auch ein späteres Einnistungsfenster habe? Oder spricht die biochemische Schwangerschaft aus dem IVF Zyklus dagegen? Wäre ein ERA Test sinnvoll?

Ich würde mich sehr über Ideen freuen.

Viele Grüße,

Faberge
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DrPeet
Rang0



Anmeldungsdatum: 14.07.2010
Beiträge: 216
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2021 19:11 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
immunologische Diagnostik ist leider noch immer Unfug, da keine entsprechende Therapie erfolgen kann.
Ihre anderen Werte haben mit Ihrem KiWu wenig zu tun.
ERA: Das Zeitfenster hat nichts zu tun mit dem Tag des Eisprunges. Einzig wichtig ist die Dauer der Progesteroneinwirkung am Einnistungszeitpunkt.
Sie könnten entweder eine Plasmazelldiagn. machen oder eine Endometrio , wobei die ERA eher nicht wirkl. erforderl. scheint.
Grüße
Peet
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2021 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum