Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Rezepte -> Getränke -> Glühwein oder Schwedenglögg?????
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JuZi
Rang3



Anmeldungsdatum: 12.07.2001
Beiträge: 3220
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2004 10:52 Beitrag speichern    Titel: Glühwein oder Schwedenglögg????? Antworten mit Zitat

Suche Rezepte für guten Glühwein oder Schwedenglögg - dafür ist ja jetzt die Jahreszeit.
_________________
LG JuZi mit Vic
***********
Lilypie Next Birthday Ticker
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karin R.
Rang2



Anmeldungsdatum: 20.12.2001
Beiträge: 1237
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2004 17:37 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Juzi, da habe ich ein paar ! Ich suche sie gleich raus!
_________________
Liebe Grüße
Karin
Lilypie 6. - 18. Ticker
Lilypie Vierter Ticker
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lillicat
Rang3



Anmeldungsdatum: 18.06.2003
Beiträge: 2081

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2004 21:11 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

huhu JuZi, darfs auch ein Apfel-Punsch sein (bei Bedarf bitte melden - du weisst ja wo du mich findest) -

ansonsten hab ich ein ganz einfaches Glühweinrezept:
1/2 Wein, 1/2 Wasser pro 1/4l Flüssigkeit 1 Sackerl (aber nicht vom alten ) Glühweingewürz, Gewürznelken u. Zimtstange dazu, mit Vanillezucker u. Kristallzucker je nach Geschmack süssen u. ev. noch einen Schuss Orangensaft dazugeben - alles heiss ziehen lassen - aber nicht kochen !!!

LC
_________________
Die schönsten Dinge bekommt man durch Geduld
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Floppy
Rang3



Anmeldungsdatum: 31.10.2002
Beiträge: 3224

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2004 21:55 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Gloegg (Glögg Rezept nach alter Tradition aus Schweden)

0,4 l Wodka in eine Schüssel
dazu kommen 30 g Zimtstangen
20 g Sternanis
20 g geschälte ganze Kardamonkörner
10 g Koriander
4-5 Nelken
2 Stück geschälter Ingwer
1 Stück geschnittene Sukkade
Rosinen
Mandeln

24 Stunden ziehen lassen .

2,5 l trockenen Rotwein
und 1 l Portwein oder Malagawein dazugeben
Das Ganze erhitzen ( nicht kochen) und sehr heiss in Tassen geben, in die man vorher
ein paar Rosinen und geschälte Mandeln legt.
Obendrauf streut man etwas Zimt

(Zutaten für 8 Personen)


darfs auch etwas mehr Alkohol sein

Glögg (Schwedenpunsch)
Zutaten
200 g Würfelzucker
1/2 Flasche Weinbrand
1 Flasche Portwein
250 g Rosinen
1 Stück Stangenzimt
einige Gewürznelken
Schale einer unbehandelten Apfelsine
einige Kardamomkörner
3 EL Mandelstifte

Zubereitung
Sehr dünn geschälte Apfelsinenschale in feine Streifen schneiden, mit den Gewürzen und dem Sherry aufkochen.
Zucker in einer Pfanne auf 3 oder Automatik-Kochplatte 9 oder 12 hellbraun karamelisieren lassen, zum Sherry geben, unter ständigem Rühren Weinbrand und Portwein zugießen, heiß werden lassen, nicht kochen. In jedes Glas einige Rosinen und 1 Tl. gehackte Mandeln geben, Punsch dazugießen, heiß servieren
_________________
Liebe Grüße,
Floppy mit Nick & Ben (*10.12.2003)

Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carinamuc
Rang0



Anmeldungsdatum: 16.03.2011
Beiträge: 4
Wohnort: münchen

BeitragVerfasst am: 17 März 2011 14:29 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

hi
also ich versuche mich in der vorweihnachtszeit auch immer wieder am herstellen von glühwein, weiß aber nicht so recht, ob es gute deutsche rotweine gibt, die sich dafür eignen. ansonsten zeige ich euch hier mal mein rezept für glühwein:

Zutaten für ca. 4 Liter selbstgemachten Glühwein:

* 5 Weinflaschen (je 0,75 Liter). Wir nehmen einen Bordeaux, der uns auch sonst schmeckt
* 5 Orangen (reif, süß, besonders gut sind die, bei denen “zum Auspressen” auf dem Etikett steht)
* 1 Apfel
* 15 cl brauner Rum
* 1 ganze Vanilleschote
* 5 TL Zimtpulver
* 10 ganze Nelken
* 2 ganze Sternanis
* 3 getrocknete Pimentbeeren
* 5 Kardomom-Samenkörner
* 60 g brauner Zucker

Zubereitung:

Die Orangen halbieren und auspressen. Beim Pressen darf ein wenig Fruchtfleisch mit in den Saft gelangen, denn unser Glühwein soll zum Schluss alles andere als “rotweinklar” sein. Dieser Glühwein wird “naturtrüb”.

Den Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Spalten schneiden.

Den Sternanis in einem Mörser zerstoßen und anschließend zu einem Pulver mörsern. Dann die restlichen Gewürze (Nelken, Piment und Kardamom) mit hinzu geben und ebenfalls fein mörsern. Unser Glühwein darf später einen Bodensatz besitzen. Deshalb werden die Gewürze gemörsert hinzu gegeben. Vorteil: Sehr intensiver Gewürzgeschmack bei geringerer Gewürzmenge, exakte Dosierung, kein Gewürzrausfischen zum Schluss.

Die Vanilleschote auf einer Seite längs aufschneiden. Mit dem Rücken eines Schälmessers über die aufgeklappte Schote streichen um so das Vanillemark herauszustreichen. Das Mark aufbewaren.

Nun wird ein großen Topf benötigt, der 4 Liter aufnehmen kann. Der Rotwein wird eingefüllt, der Topf erhitzt. Anschließend werden der Rum, der Orangensaft und die Apfelscheiben hinzu gegeben. Danach wird das Vanillemark, die gemörserten Gewürze, das Zimtpulver und der Zucker in den Topf gegeben. Dann wird alles gründlich umgerührt.

Dieses Glühweinrezept verwendet recht wenig Zucker. Dadurch schmeckt dieser Glühwein zwar würzig, jedoch nicht so süß. Wer es etwas süßer mag, süßt einfach zum Schluss nach Geschmack nach.

Der sicherste Weg, einen werdenden Glühwein zu ruinieren ist, ihn zum Kochen zu bringen. Treten die ersten Kochblasen an die Oberfläche, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass der Glühwein zum Kinderpunsch wird. Der Grund: Durch das Kochen entweicht der Alkohol. Deshalb ist wichtig: Beim Erhitzen neben dem Topf stehen bleiben. Der Glühwein darf nicht kochen!
(Edit: Der Alkohol entwicht trotz kochen jedoch keinesfalls zu 100% – der Glühwein ist daher nach dem Kochen nicht für Kinder oder Menschen mit dem Wunsch nach alkolfreien Geränken genießbar)

30 Minuten wird das Getränk auf kleiner Flamme heiß gehalten. So aromatisiert es gleichmäßig durch. Danach darf es abkühlen. Profis trinken das Wintergetränk nicht sofort, sondern geben ihm eine Nacht zum nachziehen.

Der fertige Glühwein lässt sich im abgekülten Zustand prima in gründlich ausgespülte Flaschen mit Schraubverschluss füllen. Diese Flaschen lassen sich meist problemlos 2 Wochen lagern. Beim Abfüllen sollten die Apfelstreifen und der Gewürzbodensatz im Topf verbleiben.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Jahresend-Spendenaktion:
Ziel ist die Serverkosten für unser Forum auch für das kommende Jahr zu sichern.
Pro Jahr belaufen sich die Kosten an Unterhalt auf ca. 1.500 €.
Stand 12.02.2021: Noch 250€ fehlen! Danke an alle bisherigen Spender!
Für Überweisungen per IBAN findet ihr die Daten unten im Impressum.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2021 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum