Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Geschützter Bereich -> Aufklärung Adoption, Eizellenspende, Heterologe Insemination, Embryonenspende ->  Informationen rund um das Thema Aufklärung -> Fragen ueber Fragen...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fischera
Rang0



Anmeldungsdatum: 02.10.2014
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2014 22:32 Beitrag speichern    Titel: Fragen ueber Fragen... Antworten mit Zitat

Guten Abend,

Vor kurzem bekamen mein Mann und ich die Nachrichten, dass er Zeugungsunfähig ist. Fuer uns bricht gerade die Welt zusammen. Wir sind geschockt und sehr sehr traurig. Ich kann dieses Gefühl gar nicht in Worte fassen. Es fühlt sich ein bisschen so an, als wäre jemand gestorben.
Und vielleicht ist es in gewisser Weise auch so, dass wir Trauern muessen, um die gemeinsamen Kinder, die es so nicht geben wird. Dazu kommen noch die Schuldgefühle meines Mannes (obwohl er gar nichts dafür kann!).
Jedenfalls, wir haben schon über die Möglichkeit einer Samenspende gesprochen. Es ist noch eine sehr fremde Vorstellung fuer uns, aber wir wollten uns informieren.
So gingen wir zur Kinderwunschpraxis (wir hatten noch tausend andere Fragen) in der wir schon einmal vor der TESE ein Gespräch hatten (was meiner Meinung nach auch sehr nett war damals), und teilten unserer behandelnden Ärztin erstmal den Befund mit. Sie machte uns keine Hoffnung auf ein "eigenes" Kind. Ich muss sagen ich war froh, dass ich überhaupt ohne zu weinen dieses Gespräch führen konnte. Als ich die Heterologe Insemination ansprach, wechselte die Stimmung dezent...Sie sagte lediglich "guckt im Internet nach", und als ich fragte, ob es Betroffenengruppen gab oder Paartherapeuten die sich mit dem Thema auskennen und uns vielleicht helfen koennen meinte sie, sie kenne nur Gruppen fuer "lesbische Frauen" .

Als ich nach hause kam, schaute ich mir die Seite einer Samenbank an, und musste aufhoeren, weil ich mir vorkam, als wurde ich eine Ware kaufen...und ich fing schon wieder an zu weinen.
Natuerlich kann es sein, dass ich viel zu viel reininterpretiere, aber ich empfand das alles als ziemlich schreckliche Einführung in die Welt der Samenspenderfamilie.


Also bin ich jetzt hier. Ich weis noch nicht mal welche Fragen ich wirklich habe, eigentlich will ich nur wissen: geht es Euch gut? Geht es euren Kindern gut? werdet ihr anders behandelt als "normale" Familien (naja, was ist heute schon normal...), wie offen geht ihr mit dem Thema um? Hat es zu Spannung in euren Partnerschaften geführt? Vor allem will ich wissen, wie es den Vätern unter euch geht. Und ich will auch wissen, ob es vielleicht eine Gruppe von Eltern von Kindern gibt , die auf diese Besondere Weise gezeugt worden sind.

Sehr viel auf einmal, ich weis, und bin selber ueberrascht wie lang ich geschrieben habe. Aber fuer mich/uns sind das neue Gewaesser, und da waere es so schoen, Paare zu finden, die aehnliches durchgemacht haben. Es ist sicher noch fuer mich/ uns zu frueh, gleich ins kalte Wasser zu springen, weil wir eben noch uns die Zeit nehmen muessen, ein bisschen traurig zu sein. Aber ich wurde so gerne einfach was positives mal hoeren.

und, nur mal zur Info: ist dies der geschuetzte Bereich oder kann jeder das lesen??

Liebe Gruesse, (das war vielleicht ein bisschen viel fuer den Anfang...)
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13554

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2014 23:50 Beitrag speichern    Titel: Re: Fragen ueber Fragen... Antworten mit Zitat

Liebe Fischera,

zunächst Herzlich Willkommen bei uns. Dies hier ist nicht der geschützte Bereich, aber ich antworte dir trotzdem. Das geschützte Aufklärungsforum wäre hier: http://www.klein-putz.net/forum/viewforum.php?f=196 falls du dich schon freischalten lassen hast.

Es gibt auch noch das geschützte Forum Heterologe Insemination für Samenspende. Wenn du möchtest, schalte ich dich gern dort frei. Das wäre sicher sinnvoll.

Das Gefühl, dass jemand gestorben wäre, kennen viele andere, die das Gleiche erlebt haben wie ihr, auch. (Auch von meinem Mann waren das damals die Worte.)

Ja, es gibt Betroffenengruppen. Eine in eurer Nähe findet ihr vielleicht über www.di-familie.de . Ich selbst bin dort Ansprechpartnerin für die Berliner Region (etwas weiter gefasst bis nach Dresden und Leipzig )

Paartherapeuten findest du über www.bkid.de . Am Bekanntesten und erfahrendsten ist Petra Thorn. Ich kenne unter den Beraterinnen aber auch zwei, die selbst ihre Familie so gegründet haben. Vielleicht passtz das ja mit eurer Region?

Wir haben 2013 einen Verein für Spenderfamilien gegründet. Der heißt DI-Netz e.V. Schau mal auf unsere Seite. Vielleicht findet ihr euch dort eher wieder.

Die Samenbanken sind leider auch Wirtschaftsunternehmen. Es gibt einige in Deutschland, deren Betreiber ganz freundlich sind und aufklärungsfreundliche Standards eingeführt haben. Andere wiederum nicht. Es gibt eben überall solche und solche. ...

Zu deinen weiteren Fragen nur ganz kurz, weil du da bestimmt noch viele andere Antworten erhältst:

Ja, uns geht es gut. Auch unseren Kindern. Unsere sind schon 15 und 12 und haben kein Problem damit. Du kannst etwas weiter unten in meinem Aufklärungsordner lesen. Wir werden nicht anders behandelt. Unser Umfeld weiß es allerdings größtenteils nicht. - Bei uns gab es auch keine Spannungen wegen der Samenspende. (Sorry, ich müsste ausführlicher schreiben, bin aber schon müde. )

Im offenen Aufklärungsforum Heterologe Insemination findest du übrigens viele Informationen rund um das Thema: http://www.klein-putz.net/forum/viewforum.php?f=194 Dort auf der 2. Seite auch was zu der Frage, wie es den Männern dabei ergeht.

Soweit für heute. Rebella


Fischera hat folgendes geschrieben:

Also bin ich jetzt hier. Ich weis noch nicht mal welche Fragen ich wirklich habe, eigentlich will ich nur wissen: geht es Euch gut? Geht es euren Kindern gut? werdet ihr anders behandelt als "normale" Familien (naja, was ist heute schon normal...), wie offen geht ihr mit dem Thema um? Hat es zu Spannung in euren Partnerschaften geführt? Vor allem will ich wissen, wie es den Vätern unter euch geht. Und ich will auch wissen, ob es vielleicht eine Gruppe von Eltern von Kindern gibt , die auf diese Besondere Weise gezeugt worden sind.

Sehr viel auf einmal, ich weis, und bin selber ueberrascht wie lang ich geschrieben habe. Aber fuer mich/uns sind das neue Gewaesser, und da waere es so schoen, Paare zu finden, die aehnliches durchgemacht haben. Es ist sicher noch fuer mich/ uns zu frueh, gleich ins kalte Wasser zu springen, weil wir eben noch uns die Zeit nehmen muessen, ein bisschen traurig zu sein. Aber ich wurde so gerne einfach was positives mal hoeren.

und, nur mal zur Info: ist dies der geschuetzte Bereich oder kann jeder das lesen??

Liebe Gruesse, (das war vielleicht ein bisschen viel fuer den Anfang...)

_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Jahresend-Spendenaktion:
Ziel ist die Serverkosten für unser Forum auch für das kommende Jahr zu sichern.
Pro Jahr belaufen sich die Kosten an Unterhalt auf ca. 1.500 €.
Stand 12.02.2021: Noch 250€ fehlen! Danke an alle bisherigen Spender!
Für Überweisungen per IBAN findet ihr die Daten unten im Impressum.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2021 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum