Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

klein-putz.net unterstützt durch eine Patenschaft die Initiative „Baby-Notarztwagen Felix“ der Björn Steiger Stiftung

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Immunologisches / Blutwerte -> MBL- Mannose Binding Lectin
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1198
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 29 Jan 2015 18:47 Beitrag speichern    Titel: MBL- Mannose Binding Lectin Antworten mit Zitat

Liebe Immu-Experten,

Frau RF hat bei mir noch MBL (Mannose Binding Lectin) untersucht. Da kam heute der Befund: MBL ist sehr hoch bei mir mit >4000 ng/ml (Ref. >450). Und nun? Hat jemand Erfahrung?


Gruß und danke,
Verena
_________________
- Diagnose obstruktive Azoospermie im März 2013 (CBAVD mit zwei Mutationen auf dem CFTR- Gen)
- MESA und TESE- OP bei Prof. Schwarzer in München: 12x MESA, 12x TESE- Proben
- 1. ICSI im April 2013: negativ, dann Diagnose Hashimoto
- Insgesamt 11 gute Embryonen (Versuche 1-6) haben sich alle nicht eingenistet

Dann im Dez. 2014: NK-Zellaktivität, TH1/TH2-Ratio und NK-Anteil im Endometrium deutlich erhöht. Behandlung in der 7. ICSI mit Intralipid, Cortison und Granocyte.

- ICSI Nr. 7 trotz 3 guter Embryonen wieder ohne Einnistung. Macht es überhaupt noch Sinn, weiter zu machen? Der Professor sagt ja, wir hätten mit ICSI Nr. 7 den allerersten realistischen Versuch gehabt....also nochmal von vorne, 2 Jahre und 6 ICSIs umsonst.
Nach Antibiotikakur NK-Aktivität im unteren Normbereich
- ICSI Nr. 8 auch nix
- ICSI Nr. 9 vorbei
- Eine NC-ICSI hat auch nicht geklappt.
NKa wieder deutlich angestiegen, die Bakterientheorie hat nicht gegriffen, doch autoimmuner Hintergrund. Ohne immunmodulierende Medis wird es nicht gehen...
- ICSI Nr. 11: Das erste Mal Blasto-Transfer....endlich schwanger, aber es ist ein MA wegen einer Trisomie 22
- ICSI Nr. 12 negativ
- ICSI Nr. 13 negativ
- ICSI Nr. 14 auch keine Erfolgsgeschichte nun nur noch TESE da
- nächster Transfer im ERA-optimierten HRT-Zyklus, Embryonen- Pooling läuft. Zusätzlich aktive Immunisierung.
- genug gepoolt: 3 exp. Blastos, eine frühere und drei vitrifizierte 2PNs: das reicht für drei Transfers
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Hasanka
Rang0



Anmeldungsdatum: 11.12.2014
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 17 Aug 2017 11:07 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß, dass dieses Thema schon ein bisschen älter ist. Aber vielleicht mag jemand dazu was schreiben.

Auch bei mir hat Frau RF MBL (Mannose Binding Lectin) untersucht.
Auch mein MBL ist sehr hoch mit >4000 ng/ml (Ref. >450).

Hat MBL (Mannose Binding Lectin)-Wert auf die Einnistung eine Auswirkung?

Wirkt damit mein Immunsystem zu stark auf Embryonen?
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Barfuss17
Rang0



Anmeldungsdatum: 04.05.2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 19 Aug 2017 10:46 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Hasanka,

bei mir wurde auch ein erhöhtes MBL gefunden, es ist genetisch bedingt erhöht. Das bedeutet, dass man eine gewisse Infektanfälligkeit hat (öfter Blasenentzündung oder Pilzinfektionen etc) Bei mir ist das bislang nicht der Fall, aber diese gewisse Infektanfälligkeit sehe ich im familären Umfeld.
Es ist wichtig vor ICSI Start eine Infektion abzuklären und dann auch während der SS, weil sich durch die SS das Millieu ändert und es öfter zu Infektionen kommen kann.
Man soll während der SS regelmäßige Kontrollen und Abstriche machen.
Daher wird ggf. zu einer Antibiotika-Kur vor ICSI geraten bei MBL mit bekannten Problemen.
Ich habe mich bislang dagegen entschieden.
Das ist schon ein Spezial-Thema.
Hast Du mit Fr.Dr.Reichel-Fentz schon darüber gesprochen? Sie kann es wohl am besten erklären...

Ich hoffe ich konnte Dir schon etwas weiterhelfen. Vielleicht gibt es noch mehr Erfahrungen, dass interessiert mich auch..

LG Barfuss17
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Hasanka
Rang0



Anmeldungsdatum: 11.12.2014
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2017 16:56 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Barfuss,
Danke für Erklärung! Ich habe auch keine Probleme mit infektionen. Nur einmal bei einer behandlung habe ich estrofem vaginal genommen, daher pilzinfektion. Jetzt weiß ich Bescheid. Mittlerweile in 3 Gesprächen mit Fr. Reichel hat sie noch nie dieses wert angesprochen!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1198
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2017 23:10 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Nur erniedrigtes MBL ist ein Problem, nicht ein erhöhtes! Bei einem erniedrigten MBL unter 450 hat man eine erhöhte Gefahr für Infektionen aller Art.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-heute Christian Grohnberg  |  Nutzungsbedingungen & Haftungsausschluss  |  Impressum