Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

Unser Server wurde erfolgreich umgezogen - weitere Spenden willkommen - Hier klicken für Details

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> Implantationsfenster
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jesst
Rang1



Anmeldungsdatum: 07.12.2014
Beiträge: 580

BeitragVerfasst am: 09 Feb 2017 21:51 Beitrag speichern    Titel: Implantationsfenster Antworten mit Zitat

Hallo,
es macht mich ganz kirre, dass hier die letzte Zeit ständig über ERA und Implantationsfenster geschreiben wird!!!!

Ich habe jetzt im Netz gelesen, dass das Implantationsfenster in der Regel zwischen dem 20. und 23. ZT liegt. Sollte dann nicht auch an diesen Tagen der Transfer der Blastozyste stattfinden?? Ist dann nicht zb Tag 17 oder 18 für einen Transfer eigentlich zu früh?

Vielen Dank!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schokofreak
Rang0



Anmeldungsdatum: 13.04.2016
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 09 Feb 2017 23:13 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
du hast den Sinn des Era Tests und das Prinzip des Implantationsfensters nicht ganz verstanden. Das Implantationsfenster beginnt bei gesunden Frauen um den 6. Tag nach Eisprung (bzw nach 5 vollen Tagen der Progesteronzufuhr). Das heisst, die Schleimhaut benötigt diese Zeit, um rezeptiv zu werden, unabhängig davon an welchem Tag du dich momentan im Zyklus befindest.
Eine Frau hat zb das Rezeptivitätsoptimum an Tag 20 wenn der Eisprung an tag 14 war. Eine andere hat am 26 Tag das Rezeptivitätsoptimum wenn ihr Eisprung an Tag 20 war. Wiederum eine andere an Tag 16 wenn der Eisprung an Tag 10 war.
Der Era Test selber kann nun feststellen wann dieses Rezeptivitätsoptimum nach Eisprung vorhanden ist. Einige Frauen benötigen nochmals 1-2 länger oder kürzer bis die Schleimhaut rezeptiv wird.

Mach dich nicht verrückt und vertrau deinen Ärzten!

Viel Erfolg!!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aquarium
Rang1



Anmeldungsdatum: 31.01.2014
Beiträge: 301

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2017 10:21 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

*reinschleich: Danke! Für die Frage (mir geht's nämlich auch wie jesst) und die Erklärung, Schoko!*
_________________
1.ICSI 02/2014 Abbruch vor PU
2.ICSI 04/2014 frühe Blastos B und C, negativ, unbefruchtete Oocyten auf Eis
3.ICSI 06/2014 frühe Blastos B und C, positiv 😃 2015 Geburt ❤️
1. Kryo 07/ 2016 frühe Blasto B/C, negativ
2. Kryo 09/2016 Blasto B, Tag4Transfer, negativ
4. ICSI 12/2016 Blasto B, frühe Blasto B/C, negativ, unbefruchtete Oocyten auf Eis
weiter mit 5.ICSI ...
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

tigerlilian
Administrator



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 434
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2017 11:00 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich wusste zwar, dass das Implantationsfenster im Idealfall in Abhängigkeit vom Eisprung zum genannten Zeitpunkt offen ist und trotzdem frage ich mich, ob es nicht doch auch kurzfristige Schwankungen geben kann.

Beispiel: Bin beim Versuch (als Hashi) meine freien Werte in den oberen Referenzbereich zu bekommen übers Ziel hinaus geschossen und hatte mit freien Werten bei 100% bei nicht mehr messbarem TSH und Überfunktionssymptomen einen sehr merkwürdigen Zyklus.
Er war normal lang (27 Tage) und das, obwohl der Eisprung 2-3 Tage früher als normal war (ZT11 statt 13/14)! Transferiert wurde ein Tag 3 Kryo 12-Zeller natürlich abhängig von diesem frühen Eisprung. Ergebnis: negativ.
Wenn die zweite Zyklushälfte so lang wie immer gewesen wäre, hätte ich mir nichts dabei gedacht, aber so frage ich micht natürlich, ob das Implantationsfenster sich nicht doch verschoben haben könnte?

Werde natürlich versuchen, vor dem nächsten Versuch, wieder einen für mich normalen Zyklus durch Thyroxinreduktion zu bekommen.

Danke und Gruß
tigerlilian
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jesst
Rang1



Anmeldungsdatum: 07.12.2014
Beiträge: 580

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2017 11:39 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Super! Vielen Dank für die Antwort! Wenn ich jetzt aber plötzlich seit drei Monaten ne Zykluslänge von 24 bzw 25 Tagen hatte wo es sonst immer 28 29 oder 30 waren, ändert das aber auch nix?

Das hat mich jetzt einfach nur so verrückt gemacht, weil ich mich nicht erinnern kann vor ein oder zwei Jahren davon zu lesen und jetzt bei diesem Versuch wird fast täglich hier darüber geschrieben.

Nochmal danke!!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Krabbenkind
Rang4



Anmeldungsdatum: 13.12.2006
Beiträge: 5177
Wohnort: Hinterm Mond

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2017 11:50 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

@jeest: das bezieht sich auf Annahmen (!) zu natürlichen Zyklen und die Idee, dass der ES immer am 14. ZT stattfindet. Finde den Fehler!

Wichtig zu wissen ist, dass sich das Implantationsfenster in Abhängigkeit von Progesteron öffnet und quasi zeitgesteuert wieder schließt (vermutlich nach 24-36 Stunden, viel Spielraum hat man also nicht). Wie lange der Progesteroneinfluss auf die SH sein muss, bis es sich öffnet, ist offenbar nicht so allgemeingültig, wie man früher immer dachte. Da hat man einfach gesagt: für 5 Tage alte Embryonen, 5-6 Tage lang Progesteron, dann passt das. Für die meisten passt das auch. Genauer hinschauen muss man bei Frauen mit RIF (wiederholtes Implantationsversagen trotz sehr guter Embryonen und ansonsten gut passender Bedingungen - wozu z.B. auch die SD-Werte zählen) und Frauen, mit häufigen sehr frühen Aborten (die auch auf ein nicht ganz ideal getroffenes Implantationsfenster hinweisen können (Folge: Plazenta kann sich dann nicht korrekt ausbilden und Embryo verkümmert kurz nach begonnener Einnistung wieder).
_________________
2006-15: Nach 4 frühen Abgängen dank Intralipid, Dexamethason, Granocyte und Clexane zum ersten Mal ein regulärer HCG-Anstieg. Endlich schwanger! Doch leider auch hier kein gutes Ende :'( Wir verlieren Quinn aufgrund einer chronischen Plazentainsuffizienz in der 35. Woche.

Für immer geliebt: Unsere Tochter, still geboren am 04.02.15, 42cm, 1345g und alle Liebe dieser Welt im Gepäck.



Quinnys Geschichte: http://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?p=3618392#3618392
************
1. Runde in Prag: Nov 15 - Feb 16, 4x TF, alle negativ
2. Runde: April 16, 1x SET positiv
Bitte bleib!
6+2: Kleines m-chen hat es nicht geschafft und zieht zu den Sternen

2x Kryo-TF negativ, letzter Eisbär wacht nicht auf...

3. und letzte Runde:
Frisch-DET Oktober/November 2016:




What will be, will be...
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-heute Christian Grohnberg  |  Nutzungsbedingungen & Haftungsausschluss  |  Impressum