Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> Einnistungsprobleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Minion1112
Rang0



Anmeldungsdatum: 27.02.2020
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21 Jun 2020 13:50 Beitrag speichern    Titel: Einnistungsprobleme Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Peet, liebe Forumsmitglieder,

mein Mann und ich (beide 34) versuchen seit 5 Jahren ein Kind zu bekommen.

Folgendes wurde bereits untersucht:
- Hormonstatus (AMH bei 4,5), Schilddrüse, Folsäure o.B. (Ich habe jedoch unregelmäßige Zyklen von 28- 43 Tagen, aber immer mit ES)
- Spermiogramm normal
- Gebärmutterspiegelung o.B.
- Bauchspiegelung o.B.
- Gerinnung o.B.
- immunologie bei Reichel-Fentz: Kir Genotyp AB und HSP60 wegen alter Chlamydieninfektionen (Tuben durchlässig) bei 4
- EMMA+ Alice o.B.
- ERA: Verschiebung 24h

2 Ivf/ ICSI Versuche:
- hohe Befruchtungsrate (11 von 12 und 9 von 10)
- sehr gute Entwicklungsrate (9 von 11 und 8 von 9 wurden zu Blastos, teilweise sogar expandierte)

Ergebnisse:
- Keine Einnistung bei 8 Transferen
- 4 Transfere wurden mit Granocyte unterstützt
- 7 Transfere mit Cortison
- ASS bzw Heparin wurden auch schon genommen bzw gespritzt
- 2 Transfere erfolgten mit Berücksichtigung des ERA-Ergebnisses

Auf natürlichem Wege und bei einer IUI erzielte ich insgesamt 4 Schwangerschaften. Alle waren biochemisch und endeten spätestens in der 6. Woche.

Wir sind nun etwas ratlos, da es keinen wirklichen Grund gibt, weshalb es nicht klappt. Ich selbst habe das Gefühl, dass mein Körper sich zunehmend gegen die vielen Medikamente sträubt. Unser letzter Versuch war Oktober 2019. Seither bin ich 2x biochemisch ss geworden. Bei keinem der Transfere hatte ich je Einnistung.

Ich wäre auch für eine EZS offen, habe aber Bedenken, ob das was bringt, da es keine Hinweise auf eine schlechte Eizellqualität bei mir gibt.

Ich bitte dringend um Hilfe. Ich habe oft das Gefühl, dass es bei mir nur eine Kleinigkeit ist, die fehlt und bislang von keinem erkannt wurde.

Vielen Dank
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lea22
Rang0



Anmeldungsdatum: 14.03.2020
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 21 Jun 2020 19:50 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, hast du immer Utrogest genommen? Also Progesteron?
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minion1112
Rang0



Anmeldungsdatum: 27.02.2020
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21 Jun 2020 22:08 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, habe Utro genommen, zumindest bei allen Frisch- und Kryoversuchen sowie meinen vorherigen 6 Inseminationen. Meine Prog-Werte waren immer gut. Auch bei den natürlichen Schwangerschaften ohne Utrogest.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Lea22
Rang0



Anmeldungsdatum: 14.03.2020
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 22 Jun 2020 10:11 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Habt ihr mal eine Genanalyse durchführen lassen?
Wurden die Killerzellen in der Gebärmutter untersucht?
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minion1112
Rang0



Anmeldungsdatum: 27.02.2020
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 22 Jun 2020 18:19 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, beides. Jeweils ohne Befund- also alles ok.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lea22
Rang0



Anmeldungsdatum: 14.03.2020
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 22 Jun 2020 19:52 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Puh, das macht es nicht leicht....
Vielleicht macht dir meine Geschichte etwas Hoffnung.
Ich war insgesamt 4x biochemisch schwanger, 3 Fehlgeburten in der 7.-9. SSW , davon 2 mit Ausschabung.
Wir haben 2017 einen kerngesunden Sohn bekommen, jetzt bin ich wieder schwanger.
Also 9x schwanger, bislang 1 Kind... hoffentlich bald 2.
Komischerweise haben die Schwangerschaften gehalten, welche direkt auf die Ausschabungen folgten.
Ich habe immer viel Gebärmutterschleimhaut gehabt. Vielleicht musste das alles einmal raus.
Evtl. auch eine Option für dich?
Alles Gute!
Niemals aufgeben!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Dr.Peet
Repromediziner (Peet)



Anmeldungsdatum: 11.12.2001
Beiträge: 5956
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2020 16:51 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
wenn ich sie richtig verstehe, sind ja bislang nur 2 Embryo Transfere zum richtigen Zeitpunkt (nach ERA) durchgeführt worden. Das heißt dass sie 2 mal jeweils eine Schwangerschaftsrate von 35-40% hatten. Sie sollten also erneut Eizellen/Embryonen kreieren um weitere personalisierte Transfere (pET) durchzuführen.
Sollte irgendwann tatsächlich die Eizelle Spender anstehen sollte auch entsprechend des ERA Ergebnisses gehandelt werden.
Grüße Peet
_________________
Disclaimer:
Als Arzt bin ich rechtlich verpflichtet nur allgemeine Informationen zu geben, die das konkrete und individuelle persönliche ärztliche Gespräch nicht ersetzen können. Insofern kann auch keine Haftung für meine Auskünfte gegeben werden. Nach §7 Abs.3 Berufsordnung der Ärztekammer Berlin, darf die individuelle ärztliche Behandlung, insbesondere Beratung, nicht ausschließlich über Computerkommunikationsnetze durchgeführt werden.
Erster Ansprechpartner für Ihre medizinischen Belange ist Ihr Arzt, Ihr Kinderwunschzentrum.
Dr. Peet gibt Antworten auf Fragen aus seiner persönlichen Fachkenntnis und seiner persönlichen Einschätzung heraus. Seine Antworten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gelegentlich sind es auschließlich Meinungen und Eindrücke, die sich auf den betreffenden Fall beziehen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Minion1112
Rang0



Anmeldungsdatum: 27.02.2020
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 07 Jul 2020 11:56 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Antwort.

Für ein bloßes Weitermachen auf gut Glück habe ich leider keine Kraft mehr. Den ERA-Test hatte ich im künstlichen Zyklus machen lassen, sodass er keine Aussagekraft für natürliche Zyklen hat, in denen ich ja auch schwanger werde. Es gibt bei uns keinen Grund für IVF oder ICSI. Da immerhin 2 Transfere nach ERA trotz guter Embryonen nicht mal zu einer biochemischen SS führten, glaube ich leider, dass die Ursache bei uns eine andere ist.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum