Adenomyose an Dr. Peet

Für fachliche repromedizinische Fragen an Herrn Dr. Peet

klein-putz-Kooperationspartner

Moderator: Dr.Peet

Menama
Rang1
Rang1
Beiträge: 340
Registriert: 22 Feb 2015 10:51

Beitrag von Menama »

Hallo Krabbenkind, hallo ichbins,
ich habe drei Monate die Pille durchgenommen. Erst eine, deren Namen ich schon verdrängt habe, weil sie zu Dauerblutungen geführt hat, dann die Visanne. Ob das Aufhören der Blutungen mit dem Medikamentwechsel zusammenhing, oder ob das auch sonst irgendwann vorbei gewesen wäre, wollten die Ärzte sich nicht festlegen. Angeblich waren die Verdickungen in der Gebärmutterwand dann kaum noch zu sehen, aber die haben viele Ärzte auch vorher nicht gesehen.
Ob mrt immer Sinn macht, weiß ich nicht. Bei mir hat es bestätigt, was der US auch schon gezeigt hat. Bei weniger erfahrenen Schallern kommen da vielleicht mehr Überraschungen.
DET ist übrigens der Transfer von zwei Embryonen bei einer IVF/ICSI/Eizellspende. Bei Faktoren wie Adenomyose, die die Einnistung erschweren, kann das sinnvoll sein - wenn man grundsätzlich kein Problem hat, dass es auch zwei werden können.
Wie man vielleicht herauslesen kann: Ich bin selbst unsicher, wie viel die Trockenlegung der Adeno gebracht hat, und wie viel bei mir andere Gründe für den schnellen Erfolg verantwortlich waren, aber ich würde jedes Mal wieder auch an die Baustelle gehen. Dazu habe ich zu viele Frauen kennengelernt, die zu lange geglaubt haben, dass Adeno keinen Einfluss hat und sehr lange gekämpft haben.
Alles Gute!
Mena

Krabbe: Meine Daumen sind ganz fest für Dich gedrückt! Und sag jetzt nicht wieder, dass sei Ressourcenverschwendung - was ich mit meinen Ressourcen mache, entscheide ich! :wink:
<a href='http://www.hebamme4u.net'><img src='http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/93699.gif' alt='hebamme4u-Ticker' border='0' /></a>
Smilla2
Rang1
Rang1
Beiträge: 527
Registriert: 26 Jul 2011 10:28

Beitrag von Smilla2 »

Hallo zusammen,
auch ich habe die ersten 6 Wo. Visanne genommen. Für die weiteren 6 Wo. wurde ich auf Decapeptyl Depot umgestellt. Visanne habe ich wesentlich besser vertragen. Ob die Vorbehandlung in meinem Fall was bringt, wird sich zeigen.
Mena: alles Gute für die Endspurt!
LG, Smilla
Dr.Peet
Praxis für Fertilität - Kinderwunsch
Praxis für Fertilität - Kinderwunsch
Beiträge: 6027
Registriert: 11 Dez 2001 01:00

Beitrag von Dr.Peet »

Hallo,

Für die weitere Therapieentscheidung ist nicht Ihr Gebärmutterbefund (sei es nun ein Myom oder eine Adenomyose) ausschlaggebend, sondern die Zeit der Kinderwunschbemühungen/ Alter/ Eileiterstatus.
Peet
Disclaimer:
Als Arzt bin ich rechtlich verpflichtet nur allgemeine Informationen zu geben, die das konkrete und individuelle persönliche ärztliche Gespräch nicht ersetzen können. Insofern kann auch keine Haftung für meine Auskünfte gegeben werden. Nach §7 Abs.3 Berufsordnung der Ärztekammer Berlin, darf die individuelle ärztliche Behandlung, insbesondere Beratung, nicht ausschließlich über Computerkommunikationsnetze durchgeführt werden.
Erster Ansprechpartner für Ihre medizinischen Belange ist Ihr Arzt, Ihr Kinderwunschzentrum.
Dr. Peet gibt Antworten auf Fragen aus seiner persönlichen Fachkenntnis und seiner persönlichen Einschätzung heraus. Seine Antworten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gelegentlich sind es auschließlich Meinungen und Eindrücke, die sich auf den betreffenden Fall beziehen.
ichbines1980
Rang0
Rang0
Beiträge: 18
Registriert: 14 Okt 2016 21:57

Beitrag von ichbines1980 »

Hallo Dr peet.

Also ich habe 8 oder 9 zyklen stimmuliert seid Juli 2015. Ein eileiter ist verschlossen. Der durchgängige hat keinerlei Auffälligkeiten beim durchspülen ist alles schön zurückgeflossen und sonst sahen die eileiter laut dem Operateur sehr schön aus und gut darstellbar.
Ich habe bereits 2 kinder und bin 32j. Letzten Februar einen frühen abgang.
Myome wurden ausgeschlossen.
Dachte das die spermien schlecht oder gar nicht durch die Gebärmutter kommen!?

Viele grüße
kuanyin79
Rang0
Rang0
Beiträge: 66
Registriert: 15 Okt 2010 08:31

Re: Adenomyose an Dr. Peet

Beitrag von kuanyin79 »

Auch wenn er sehr alt ist möchte ich diesen Thread mal pushen, weil bei mir in einem Ultraschall vom Arzt heute ein Verdacht ausgesprochen wurde. Würde mich interessieren, wer mit der Downregulierung Ergolg hatte und eine erfolgreiche Schwangerschaft erreicht hat. Danke für Feedback.
Sarah2228
Rang0
Rang0
Beiträge: 70
Registriert: 01 Sep 2020 21:12

Re: Adenomyose an Dr. Peet

Beitrag von Sarah2228 »

Hallo kuanyin,

ich hatte die Downregulierung. Hatte allerdings eher eine vergrößerte Junktionalzone und dann die Empfehlung eines Arztes 3 Monate decapeptyl zu spritzen und dann einen kryotransfer zu machen (um die Entzündungssituation runter zu regulieren). Dr..Campo (Belgien) ist da Experte.
Bei mir hat es dann geklappt im 2.Kryotransfer. Viel Erfolg!!
---
eine Tochter geb. 2016
nach vielen Fehlversuchen nun offene EZS
Jessel20
Rang0
Rang0
Beiträge: 1
Registriert: 05 Jul 2020 18:40

Re: Adenomyose an Dr. Peet

Beitrag von Jessel20 »

Hallo Sarah2228,

Bist du in Belgien in Behandlung oder hast du nur Untersuchungen dort gemacht?

Ich bin ebenfalls an Belgien (Leuven) interessiert, habe ein paar wenige Beiträge zu Dr. Campo gelesen.

Kannst du mir dazu was berichten? Wie ist die Klinik so und wie liegen sie zur Zeit preislich?

LG und Glückwunsch zum erfolgreichen Transfer :D
Sarah2228
Rang0
Rang0
Beiträge: 70
Registriert: 01 Sep 2020 21:12

Re: Adenomyose an Dr. Peet

Beitrag von Sarah2228 »

Hallo Jessl 20,

irgendwie kann ich dir keine PN senden, ich war bei Dr. Campo zu Untersuchungen und auch Behandlung, Kann es nur empfehlen dort bei Problemen mit Gebärmutter / Einnistung. Da ist er wirklich Experte. Von den Kosten waren die Untersuchungen schon teurer, da man ja komplett Selbstzahler ist. wenn du sonst noch Fragen hast, gerne PN.
LG
---
eine Tochter geb. 2016
nach vielen Fehlversuchen nun offene EZS
Shila
Rang0
Rang0
Beiträge: 7
Registriert: 04 Jan 2020 08:56

Re: Adenomyose an Dr. Peet

Beitrag von Shila »

Hallo Sarah2228

Ich hoffe ich darf dich was fragen. Mir wurde von meiner Klinik in Spanien die gleiche Therapie verordnet. Ich beginne in 14 Tagen mit einer 3-monatigen Decapethyl Depot Behandlung Danach soll der Kryo-Transfer stattfinden.
Hast du die 3 Spritzen gut vertragen?
Ich habe irgendwie Angst vor den Nebenwirkungen und den Wechseljahr Symptomen.
Liebe Grüße, Alex
Antworten

Zurück zu „Fragen an den Repromediziner“