Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an die Klinik ProcreaTec Madrid -> Rhesusfaktor
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|




Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tina01
Rang0



Anmeldungsdatum: 11.11.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2018 16:34 Beitrag speichern    Titel: Rhesusfaktor Antworten mit Zitat

Liebe EZS-Experten,

ich hätte eine wichtige Frage zur Rhesusfaktor-Kompatibilität: Wenn die Spenderin Blutgruppe 0 Rh- hat, ich als Empfängerin aber 0 Rh+ (mein Partner hat A Rh+), kann es dann möglicherweise zu einer Rhesusunverträglich kommen? Oder ist das bei dieser Kombination ausgeschlossen? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße,
Tina01
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zil
Rang1



Anmeldungsdatum: 31.03.2013
Beiträge: 352

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2018 23:46 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tina,
Probleme gibt doch soweit ich weiß nur für rhesusnegative Frauen, die ein rhesuspositives Kind bekommen.
Alles Gute dir!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 574

BeitragVerfasst am: 26 Jan 2018 12:09 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ja genau. Und dann ist es eher beim nachfolgenden Kind ein Problem.
https://www.baby-und-familie.de/Schwangerschaft/Schwangerschaft-Der-Rhesus-Faktor-350581.html

Oder habe ich die Frage falsch verstanden?
_________________
seit ca 2013 NFP, 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo (Verdacht auf PCO), leichte SD UF, Vitamin D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - bioch. SSch, Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos)
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF (05/18 ): KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI 4G/5G heterozygot, neg. Cross Match
Seit 2017 Einnahme von Omega 3, Zink, Magnesium, (seit 2016) Eisen + Vit D Tabletten
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 528
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 26 Jan 2018 12:28 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich frage mich gerade schon wieder, warum eigentlich die anderen beiden Proteine A und B nicht zu den selben Unverträglichkeitsproblemen führen
Weiß das jemand?
Danke und Gruß
tigerlilian
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum