Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Kinderwunsch -> Embryonenschutzgesetz -> Netzwerk Embryonenspende
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kira75
Rang0



Anmeldungsdatum: 09.04.2013
Beiträge: 14
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2017 20:00 Beitrag speichern    Titel: Embryospende in D Antworten mit Zitat

Hallo rebella67 und Pauline81!

Ich habe letztes Jahr 2 mal eine Embryospende erhalten über eine Klinik in BadenWürtemberg vermittelt über das netzwerk Embryonen spende.

Beim ersten mal habe ich 2 bekommen, aber nur eines wurde transferiert, da eines sich nach dem auftauen nicht entwickelt hat. Nach 2 wochen das Ergebnis, leider nicht schwanger. 5 Monate später der nächste anruf, auch wieder gleiche klinik, dieses mal 3 Embryonen, jedoch leider auch nur eines zum transfer geeignet. Zuerst hiess es nach 2 wochen, hurra wir sind schwanger und eine woche später das erschreckende ende, es hat wieder los gelassen.

Nun weiß ich nicht ob ich mich nochmal dort anmelde, da es ja eh schon gespendete embryonen sind von paaren die aus eigener kraft es nicht schaffen schwanger zu werden. Es soll keine kritik sein, da ich sehr froh bin es erleben zu dürfen. Jedoch ist dadurch mein Kinderwunsch leider nicht in Erfüllung gegangen, da ich schon in den vorzeitigen wechseljahren bin.

Gruß Kira75

_________________
2010 Pille abgesetzt und bis 2012 erfolglos.
2012 AMH kleiner als 0,08 Spermiogramm meines Mannes Hervorragend.
2013 KIWU Blutuntersuchung der Werte E2, FSH, INHIBIN und LH, keine Eizellen mehr vorhanden, da meine Eierstöcke schon ermüdet sind.

2014 nun letzte Hoffnung Eizellenspende in Polen, ggf Tschechien, sind noch nicht ganz schlüssig.
2015 Eizellenspende ist bei uns nicht möglich nur Embryonenspende.

2016 April: Embryonen Spende über Netzwerk Embryonen spende: von 2 nur eines zum transfer geeignet, keine schwangerschaft.
2016 im September: zweiter Embryotransfer über Embryonenspende in Deutschland.
Dieses mal 3 embryonen, jedoch wieder nur eines zum Transfer geeignet und nach 2 wochen, hurra wir sind schwanger und 1 woche später, es tut uns leid, sie haben eine abgang, der Fötus hat wieder los gelassen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Pauline81
Rang0



Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2017 22:21 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo kira75,
Es tut mir leid, dass es mit den beiden Transferen nicht geklappt hat. Manchmal braucht man echt einen langen Atem 😔 wir haben ja auch schon sehr viele Behandlungen hinter uns und es fällt so schwer, daran nicht zu verzweifeln.
Wieso ist denn eine Eizellspende bei euch nicht ausreichend, wenn ich fragen darf? Bei einem guten Spermiogramm sollte das doch "reichen"?!
LG Pauline
_________________
4 ICSI in 2013/2014 wegen OAT III;
Jeweils zwischen 6 und 9 reife Eizellen bei der Punktion vorhanden, aber in allen 4 ICSI ergibt sich nur ein Embryo zum Transfer.
2 mal Transfer an PU + 2, 2 mal an PU + 3
Eine EUG bei 2. ICSI in 07/2013 (Embryo wurde in der 8 SWS per BS vom Eierstock entfernt) 😔
2015:
5.ICSI gesplittet: für 5 EZ eigenes (diesmal TESE-) und für 4 EZ Spendersperma. Es ergeben sich 2 Embryonen, beide vom Spender.
Transfer an PU + 2, ein 3- und ein 8-Zeller,SST negativ.

6. ICSI (rein heterolog): an PU+5 Transfer von 2 Embryonen, beide zeitverzögert, SST negativ

7. diesmal H-IVF im natürl. Zyklus; PU von 4EZ, 3 reif, keine Befruchtungen

8. H- Icsi naturell bzw minimal stimuliert: PU von 2 EZ, 1 reif, 1 Befruchtung, Transfer Pu +2 eines 4-Zellers, SST negativ

2016:
9. ICSI: auf meinen Wunsch moderat stimuliert mit 150IE Menogon; PU von 8 EZ, alle 8 reif und erneut Versuch der Befruchtung mit eigenem TESE-Material; leider keine Befruchtungen. Also keine "eigenen" Versuche mehr.

Toll, "unsere" Samenbank will nur noch diejeniegen "beliefern", die bereits eine Schwangerschaft mit dem Spendersperma erzielt haben...
Dankeschön. Wir suchen dann mal neu...

Nun 2 Proben aus DK erworben.

10. H-Icsi: Wie im letzten Versuch moderate Stimu im Antagonistenprotokoll, aber wegen der Feiertage auch Vorbehandlung mit Estrifam, um den PU-Termin etwas zu schieben...vielleicht liegt darin die diesmal viel schlechtere Ausbeute bei der PU begründet??? 4 EZ punktiert, 3 reif, 2 befruchtet... Transfer an PU +3, nur ein 4-Zeller , negativ.

PAUSE.

11. H-Icsi: Vollstimulation mit 225IE, PU von 13 EZ, nur 6 reif, 3 befruchtet. Transfer an PU+3 von 2 Embryonen, einer eingefroren. Eine allererste Kryo unserer langen Kiwu-Karriere. BT negativ.

Kryo: Ohne Worte.... ein an Tag 3 vitrifizierter Embryo (damals mit 5 Zellen) wird an rechnerisch PU+4 (ein Tag nach dem Auftauen) als 6-Zeller transferiert....
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13329

BeitragVerfasst am: 29 März 2018 23:02 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Wegen "Unzulänglichkeiten im Gesetz" sind kürzlich 3 Vorstände vom Netzwerk Embryonenspende freigesprochen worden.

Das ESchG und auch die weitere Gesetzeslage definiert nicht, ab wann eine Eizelle befruchtet ist und wann nicht. Wenn das rechtlich nicht geklärt ist, zu welchem Zeitpunkt der Eizellentwicklung der Gesetzesgeber diesen Zustand als gegeben ansieht, kann man den Ärzten nicht vorwerfen, eine Befruchtung von Eizellen vorgenommen zu haben, um die Schwangerschaft bei einer Frau herbeizuführen, von der die Eizelle nicht stammt.

Zwar kann gegen dieses Urteil noch Revision eingelegt werden, aber das Urteil stimmt doch sehr erfreulich. Sollte es bei dieser Ansicht bleiben, gibt es wieder ein Stück mehr Rechtssicherheit für das Netzwerk Embryonenspende. Es können dann auch mit gutem Gewissen Embryonen gespendet werden, die noch keine Blasozysten sind, was hoffentlich die Zahl der Embryonenspenden etwas erhöhen wird.

Hier haben diejenigen, die die Anzeige vorgenommen haben, mal wieder das Gegenteil von dem erreicht, was sie beabsichtigten.


https://www.wunschkinder.net/aktuell/gesellschaft/recht/netzwerk-embryonenspende-vor-gericht-8373/comment-page-1/?bs-comment-added=1#comment-491085
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------


Zuletzt bearbeitet von rebella67 am 29 März 2018 23:57, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Werbe-Partner

Pauline81
Rang0



Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 29 März 2018 23:23 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, Rebella, für diese Info!
Ich bin froh, über diesen Freispruch zu lesen.
_________________
4 ICSI in 2013/2014 wegen OAT III;
Jeweils zwischen 6 und 9 reife Eizellen bei der Punktion vorhanden, aber in allen 4 ICSI ergibt sich nur ein Embryo zum Transfer.
2 mal Transfer an PU + 2, 2 mal an PU + 3
Eine EUG bei 2. ICSI in 07/2013 (Embryo wurde in der 8 SWS per BS vom Eierstock entfernt) 😔
2015:
5.ICSI gesplittet: für 5 EZ eigenes (diesmal TESE-) und für 4 EZ Spendersperma. Es ergeben sich 2 Embryonen, beide vom Spender.
Transfer an PU + 2, ein 3- und ein 8-Zeller,SST negativ.

6. ICSI (rein heterolog): an PU+5 Transfer von 2 Embryonen, beide zeitverzögert, SST negativ

7. diesmal H-IVF im natürl. Zyklus; PU von 4EZ, 3 reif, keine Befruchtungen

8. H- Icsi naturell bzw minimal stimuliert: PU von 2 EZ, 1 reif, 1 Befruchtung, Transfer Pu +2 eines 4-Zellers, SST negativ

2016:
9. ICSI: auf meinen Wunsch moderat stimuliert mit 150IE Menogon; PU von 8 EZ, alle 8 reif und erneut Versuch der Befruchtung mit eigenem TESE-Material; leider keine Befruchtungen. Also keine "eigenen" Versuche mehr.

Toll, "unsere" Samenbank will nur noch diejeniegen "beliefern", die bereits eine Schwangerschaft mit dem Spendersperma erzielt haben...
Dankeschön. Wir suchen dann mal neu...

Nun 2 Proben aus DK erworben.

10. H-Icsi: Wie im letzten Versuch moderate Stimu im Antagonistenprotokoll, aber wegen der Feiertage auch Vorbehandlung mit Estrifam, um den PU-Termin etwas zu schieben...vielleicht liegt darin die diesmal viel schlechtere Ausbeute bei der PU begründet??? 4 EZ punktiert, 3 reif, 2 befruchtet... Transfer an PU +3, nur ein 4-Zeller , negativ.

PAUSE.

11. H-Icsi: Vollstimulation mit 225IE, PU von 13 EZ, nur 6 reif, 3 befruchtet. Transfer an PU+3 von 2 Embryonen, einer eingefroren. Eine allererste Kryo unserer langen Kiwu-Karriere. BT negativ.

Kryo: Ohne Worte.... ein an Tag 3 vitrifizierter Embryo (damals mit 5 Zellen) wird an rechnerisch PU+4 (ein Tag nach dem Auftauen) als 6-Zeller transferiert....
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pauline81
Rang0



Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2018 22:51 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo in die Runde!
Gibt es hier noch andere, "aktiv wartende" Paare?
Wir sind ja nun fast 3 Jahre, glaube ich, auf der Warteliste. Oder sogar schon 4?! Da man ja quasi nie was persönlich hört, kann ich es grad gar nicht sicher sagen...
Nach vielen ICSI-Behandlungen haben wir nun lange Zeit ohne "irgendwas zu unternehmen", verstreichen lassen. Tatsächlich tat diese Pause auch gut. Aber es soll so nicht zu Ende gehen, so als Dauerwarteschleife...
Ich habe das Gefühl, aktuell gibt es gar keine Vermittlungen mehr ?! - was auch durch die wenig hoffnungsvolle Stellungnahme des Netzwerkes im Zuge der juristischen Vorgänge im Frühjahr zu befürchten war...
Wie geht ihr damit um? Habt ihr einen Plan B (oder C, oder D, oder...)

LG Pauline
_________________
4 ICSI in 2013/2014 wegen OAT III;
Jeweils zwischen 6 und 9 reife Eizellen bei der Punktion vorhanden, aber in allen 4 ICSI ergibt sich nur ein Embryo zum Transfer.
2 mal Transfer an PU + 2, 2 mal an PU + 3
Eine EUG bei 2. ICSI in 07/2013 (Embryo wurde in der 8 SWS per BS vom Eierstock entfernt) 😔
2015:
5.ICSI gesplittet: für 5 EZ eigenes (diesmal TESE-) und für 4 EZ Spendersperma. Es ergeben sich 2 Embryonen, beide vom Spender.
Transfer an PU + 2, ein 3- und ein 8-Zeller,SST negativ.

6. ICSI (rein heterolog): an PU+5 Transfer von 2 Embryonen, beide zeitverzögert, SST negativ

7. diesmal H-IVF im natürl. Zyklus; PU von 4EZ, 3 reif, keine Befruchtungen

8. H- Icsi naturell bzw minimal stimuliert: PU von 2 EZ, 1 reif, 1 Befruchtung, Transfer Pu +2 eines 4-Zellers, SST negativ

2016:
9. ICSI: auf meinen Wunsch moderat stimuliert mit 150IE Menogon; PU von 8 EZ, alle 8 reif und erneut Versuch der Befruchtung mit eigenem TESE-Material; leider keine Befruchtungen. Also keine "eigenen" Versuche mehr.

Toll, "unsere" Samenbank will nur noch diejeniegen "beliefern", die bereits eine Schwangerschaft mit dem Spendersperma erzielt haben...
Dankeschön. Wir suchen dann mal neu...

Nun 2 Proben aus DK erworben.

10. H-Icsi: Wie im letzten Versuch moderate Stimu im Antagonistenprotokoll, aber wegen der Feiertage auch Vorbehandlung mit Estrifam, um den PU-Termin etwas zu schieben...vielleicht liegt darin die diesmal viel schlechtere Ausbeute bei der PU begründet??? 4 EZ punktiert, 3 reif, 2 befruchtet... Transfer an PU +3, nur ein 4-Zeller , negativ.

PAUSE.

11. H-Icsi: Vollstimulation mit 225IE, PU von 13 EZ, nur 6 reif, 3 befruchtet. Transfer an PU+3 von 2 Embryonen, einer eingefroren. Eine allererste Kryo unserer langen Kiwu-Karriere. BT negativ.

Kryo: Ohne Worte.... ein an Tag 3 vitrifizierter Embryo (damals mit 5 Zellen) wird an rechnerisch PU+4 (ein Tag nach dem Auftauen) als 6-Zeller transferiert....
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13329

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2018 22:57 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Pauline,

der direkte Austausch unter denen, die ihre Familie mit Embryonenspende gründen wollen, findet eher im Embryonenspende Forum statt. Da gibt es auch einen Ordner zum Netzwerk Embryonenspende. ...
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Werbe-Partner

Pauline81
Rang0



Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2018 23:45 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, ja, das stimmt, da bin ich wohl im falschen Ordner. Wobei sich ja auch grad auch aus dem Embryonenschutzgesetz diese momentane Unsicherheitssituation bezüglich des Netzwerkes ergibt.
Aber dann schreib ich noch mal im anderen Ordner Daumendrückersmiley
_________________
4 ICSI in 2013/2014 wegen OAT III;
Jeweils zwischen 6 und 9 reife Eizellen bei der Punktion vorhanden, aber in allen 4 ICSI ergibt sich nur ein Embryo zum Transfer.
2 mal Transfer an PU + 2, 2 mal an PU + 3
Eine EUG bei 2. ICSI in 07/2013 (Embryo wurde in der 8 SWS per BS vom Eierstock entfernt) 😔
2015:
5.ICSI gesplittet: für 5 EZ eigenes (diesmal TESE-) und für 4 EZ Spendersperma. Es ergeben sich 2 Embryonen, beide vom Spender.
Transfer an PU + 2, ein 3- und ein 8-Zeller,SST negativ.

6. ICSI (rein heterolog): an PU+5 Transfer von 2 Embryonen, beide zeitverzögert, SST negativ

7. diesmal H-IVF im natürl. Zyklus; PU von 4EZ, 3 reif, keine Befruchtungen

8. H- Icsi naturell bzw minimal stimuliert: PU von 2 EZ, 1 reif, 1 Befruchtung, Transfer Pu +2 eines 4-Zellers, SST negativ

2016:
9. ICSI: auf meinen Wunsch moderat stimuliert mit 150IE Menogon; PU von 8 EZ, alle 8 reif und erneut Versuch der Befruchtung mit eigenem TESE-Material; leider keine Befruchtungen. Also keine "eigenen" Versuche mehr.

Toll, "unsere" Samenbank will nur noch diejeniegen "beliefern", die bereits eine Schwangerschaft mit dem Spendersperma erzielt haben...
Dankeschön. Wir suchen dann mal neu...

Nun 2 Proben aus DK erworben.

10. H-Icsi: Wie im letzten Versuch moderate Stimu im Antagonistenprotokoll, aber wegen der Feiertage auch Vorbehandlung mit Estrifam, um den PU-Termin etwas zu schieben...vielleicht liegt darin die diesmal viel schlechtere Ausbeute bei der PU begründet??? 4 EZ punktiert, 3 reif, 2 befruchtet... Transfer an PU +3, nur ein 4-Zeller , negativ.

PAUSE.

11. H-Icsi: Vollstimulation mit 225IE, PU von 13 EZ, nur 6 reif, 3 befruchtet. Transfer an PU+3 von 2 Embryonen, einer eingefroren. Eine allererste Kryo unserer langen Kiwu-Karriere. BT negativ.

Kryo: Ohne Worte.... ein an Tag 3 vitrifizierter Embryo (damals mit 5 Zellen) wird an rechnerisch PU+4 (ein Tag nach dem Auftauen) als 6-Zeller transferiert....
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13329

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2018 23:52 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Pauline,

ich finde es generell auch interessant, zu erfahren, wie es derzeit beim Netzwerk Embryonenspende läuft. Wie lang ist derzeit die Wartezeit? Wieviele Vermittlungen gab es z.B. in 2017 und wieviele Kinder sind daraus entstanden?

Magst du das mal nachfragen und hier schreiben?

wenn du dort nachfragst, kannst du ganz für dich selber auch besser einschätzen, wie groß deine/ eure Aussichten derzeit sind. ... - Viel Glück!
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Danimon
Rang0



Anmeldungsdatum: 25.04.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2018 09:46 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo rebella,
Wir sind ganz neu in dem Thema aber ich denke einen letzten Versuch mit einer Embroyspende werden wir wohl wagen.
Wir können uns gern austauschen wenn du magst, wie gesagt für uns ist das Thema allerdings relativ neu
Alles Liebe
Danimon
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Pauline81
Rang0



Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2018 15:41 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rebella,

Ich habe letztes Jahr im Telefonat nur in Erfahrung bringen können, dass wir mit unserer nun ja mehrjährigen Wartezeit im vorderen "Ordner" angekommen sind. Allerdings wird ja auch nicht streng chronologisch verteilt, sondern auf verschiedene Merkmale geachtet, so dass darüber allein auch keine zeitliche Perspektive abzuleiten sei. Zur aktuellen Situation wollen sie, wie es scheint, nichts sagen (hatte letztens per Mail nachgefragt).
Auf der Netzwerk-Homepage gibt es ein pdf aus März diesen Jahres, wo auch nur grob auf die juristischen Rangeleien verwiesen wird und allgemein gesagt wird, es gäbe noch besagte Warteliste, auf welche man sich setzen lassen kann, aber zu Wartezeiten könne man keine Auskunft geben aufgrund der neuen Beschränkungen, was die Spenden angeht. Alles sehr doof.

https://www.netzwerk-embryonenspende.de/aktuell/Wunscheltern-Wartezeiten.pdf
_________________
4 ICSI in 2013/2014 wegen OAT III;
Jeweils zwischen 6 und 9 reife Eizellen bei der Punktion vorhanden, aber in allen 4 ICSI ergibt sich nur ein Embryo zum Transfer.
2 mal Transfer an PU + 2, 2 mal an PU + 3
Eine EUG bei 2. ICSI in 07/2013 (Embryo wurde in der 8 SWS per BS vom Eierstock entfernt) 😔
2015:
5.ICSI gesplittet: für 5 EZ eigenes (diesmal TESE-) und für 4 EZ Spendersperma. Es ergeben sich 2 Embryonen, beide vom Spender.
Transfer an PU + 2, ein 3- und ein 8-Zeller,SST negativ.

6. ICSI (rein heterolog): an PU+5 Transfer von 2 Embryonen, beide zeitverzögert, SST negativ

7. diesmal H-IVF im natürl. Zyklus; PU von 4EZ, 3 reif, keine Befruchtungen

8. H- Icsi naturell bzw minimal stimuliert: PU von 2 EZ, 1 reif, 1 Befruchtung, Transfer Pu +2 eines 4-Zellers, SST negativ

2016:
9. ICSI: auf meinen Wunsch moderat stimuliert mit 150IE Menogon; PU von 8 EZ, alle 8 reif und erneut Versuch der Befruchtung mit eigenem TESE-Material; leider keine Befruchtungen. Also keine "eigenen" Versuche mehr.

Toll, "unsere" Samenbank will nur noch diejeniegen "beliefern", die bereits eine Schwangerschaft mit dem Spendersperma erzielt haben...
Dankeschön. Wir suchen dann mal neu...

Nun 2 Proben aus DK erworben.

10. H-Icsi: Wie im letzten Versuch moderate Stimu im Antagonistenprotokoll, aber wegen der Feiertage auch Vorbehandlung mit Estrifam, um den PU-Termin etwas zu schieben...vielleicht liegt darin die diesmal viel schlechtere Ausbeute bei der PU begründet??? 4 EZ punktiert, 3 reif, 2 befruchtet... Transfer an PU +3, nur ein 4-Zeller , negativ.

PAUSE.

11. H-Icsi: Vollstimulation mit 225IE, PU von 13 EZ, nur 6 reif, 3 befruchtet. Transfer an PU+3 von 2 Embryonen, einer eingefroren. Eine allererste Kryo unserer langen Kiwu-Karriere. BT negativ.

Kryo: Ohne Worte.... ein an Tag 3 vitrifizierter Embryo (damals mit 5 Zellen) wird an rechnerisch PU+4 (ein Tag nach dem Auftauen) als 6-Zeller transferiert....
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum