Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Geschützter Bereich -> Heterologe Insemination -> Informationen rund um das Thema HI -> Im Bauch einer anderen...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|




Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nela01
Rang0



Anmeldungsdatum: 15.03.2013
Beiträge: 13
Wohnort: im Norden

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2019 09:19 Beitrag speichern    Titel: Im Bauch einer anderen... Antworten mit Zitat

Es ist schon ein merkwürdiges Gefühl, seinem Kind zu sagen, dass es Anfang des Jahres ein Geschwisterchen bekommen wird.

Denn dieses Baby wächst nicht in meinem Bauch, sondern im Bauch eines befreundeten Frauenpaares, die sich logischerweise den Wunsch nach einem Kind nur mit Hilfe eines Mannes erfüllen können. Dieser Mann ist mein Mann. Wir haben im Vorfeld lange darüber gesprochen und schlussendlich war ich diejenige, die quasi die Fäden zusammengeführt und diese Konstellation ermöglicht hat.

Dennoch ist es eine sehr sensible Situation. Immerhin werden wir uns in den nächsten Wochen gegen das Auftauen unserer noch eingefrorenen befruchteten Eizellen entscheiden müssen, da meine Schwangerschaft und die Geburt lebensbedrohlich waren. Dieses Risiko kann und will ich jetzt, da unsere Tochter auf der Welt ist, nicht eingehen. Und nun wächst da ein Kind im Bauch einer anderen. Dieses Kind hätte ich auch gern bekommen. Aber so ist das Leben.

Die Situation ist ähnlich, wie vor vier Jahren – damals wuchs nach vielen Versuchen und einer traurigen Fehlgeburt mein Kind in meinem Bauch. Die Eizellen, die dies alles ermöglicht haben, hat mir meine beste Freundin „geschenkt“. Und nach fast sieben Jahren Kinderwunschzeit genießen wir unser kleines mittlerweile schon fast „großes“ Glück jeden Tag aufs Neue.

Meine „kleine“ Traurigkeit soll und wird diesem neuen Glück nicht im Wege stehen. Ich habe vorher viel darüber nachgedacht ob und wie mich diese Situation beschäftigen wird.

Mir gelingt es, mich auf die Freude zu konzentrieren. Meistens jedenfalls. Ich freue mich, dass es im ersten Versuch der beiden geklappt hat. Ich freue mich, dass diese beiden tollen Frauen jetzt Eltern werden, denn sie werden ganz tolle und liebevolle Eltern sein. Und ich freue mich auch, dass unsere Tochter ein kleines „Geschwisterchen“ bekommen wird.

Sicher gehen wir ein kleines Risiko als Familie ein – denn niemand kann zu 100 Prozent sagen, wie sich die Gefühle aller entwickeln werden. Doch dieses Risiko gehen wir alle ganz bewusst ein denn es ist so winzig klein im Vergleich zu dem großen Glück, das hoffentlich im Januar das Licht der Welt erblickt.

Ja, es ist schon ein merkwürdiges Gefühl, seiner kleinen Tochter zu sagen, dass ein Geschwisterchen, im Bauch einer anderen Frau unterwegs ist. Sie findet es toll und fragt als erstes: Wird Vxxx jetzt ganz dick? Und: Kann ich das mal sehen? Beides beantworte ich mit einem überzeugten Ja. Ihre beiden „Halbbrüder“ (die Kinder meiner besten Freundin) sieht sie ja auch regelmäßig und alle in unserem Umfeld wissen Bescheid. Das macht den Umgang mit dem Thema ganz einfach und selbstverständlich. Und genau so wird es mit dem neuen Geschwisterchen sein. Wir alle möchten offen mit der Entstehung umgehen.

Eine Konkurrenzsituation in Bezug auf die Mutterschaft gab es bei uns nie. Und auch jetzt fühlt es sich „eindeutig“ an. Eltern sind diejenigen, die den Kinderwunsch haben und alles dransetzen diesen Traum wahr werden zu lassen. Die genetischen Spender (mein Mann für das Frauenpaar und meine Freundin für uns) sind weiterhin Lieblingsfreunde und Lebensbegleiter. Aber keine Eltern. Und das ist auch gut so.

Ach ja, es ist schon unglaublich was alles möglich ist. Glaubt alle an Eure Träume. Ich wünsche Euch Glück, Mut und Kraft und ganz viel Freude.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13458

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2019 21:17 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Nela,

ich danke dir herzlich für das, was du hier geschrieben hast.

Deine auch ambivalenten Gefühle kann ich gut verstehen. Aber euer Familienprojekt ist großartig. Auf diese Weise bekommt eure Tochter noch einen Bruder oder eine Schwester. Wenn ihr euch ab und an mal trefft, ist das sogar ganz real. Wenn ihr alle offen miteinander umgeht, seid ihr Vorbild für Viele.

Ich freue mich, wenn du hier irgendwann schreibst, wie es damit weiter gegangen ist.

Allen Beteiligten wünsche ich viel Glück!
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Nela01
Rang0



Anmeldungsdatum: 15.03.2013
Beiträge: 13
Wohnort: im Norden

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2019 19:17 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rebella,

gern berichte ich wie es jetzt weiter geht, denn heute haben die beiden werdenden Mütter zum ersten Mal einen Ultraschall gemacht. Das kleine Herz schlägt wie verrückt. Ich drücke fest die Daumen, dass alles gut geht. Die beiden sind ganz aus dem Häuschen und haben meinen Mann und mich sofort per Facetime informiert. Wir freuen uns alle sehr und drücken ganz fest die Daumen. Ich habe es auch schon einigen wenigen engen Freunden gesagt - denn mich hat das Ganze ja auch beschäftigt. Die Reaktionen waren überrascht aber sehr positiv! Komisch ist immer der erste Satz: Du, ich wollte Dir sagen, dass Exxxxx (mein Mann) nochmal quasi "Vater" wird...

LG
Nela
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Mondschaf
Rang4



Anmeldungsdatum: 08.12.2002
Beiträge: 8185
Wohnort: Brandenburg (Berliner Umland)

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2019 22:55 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Nela01,

für mich spricht so viel liebe und freude aus deinem beitrag und ich wünsche eurer - erfrischend unkonventionellen - (zumindest genetischen) großfamilie alles gute!!! ich lese neben der liebe eine sehr genaue selbstreflektion heraus. und denke, dass das trotz der von dir beschriebenen bestehenden kleinen risiken gelingen wird, wenn ihr alle so achtsam seid. Daumendrückersmiley Daumendrückersmiley

liebe grüße

mondschaf
_________________
Mit zwei Jungs geboren 2004 und 2007

„Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“ – J. W. von Goethe

„Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es (zu) dir - für immer.“ - Konfuzius

*** Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. ***
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum