Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Akupunktur und Naturheilverfahren -> Mönchspfeffer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|




Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sonnenblümchen
Rang3



Anmeldungsdatum: 24.08.2003
Beiträge: 3300
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2004 12:27 Beitrag speichern    Titel: Mönchspfeffer Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe garnicht gemerkt, dass wir jetzt so einen Überordner haben

Ich wollte Euch mal nach Euren Erfahrungen mit Mönchspfeffer fragen.
Eine Ärztin sagte mir nämlich, dass ich es unterstützend zu meiner PCOS Behandlung nehmen kann.
Wie hat es bei eUch gewirkt?
Welches ist das beste Mittel (gibt es ja bestimmt von verschiedenen Firmen zu vershciedenen Preisen) Eurer Meinung nach?
Welche Dosierung sollte man nehmen?

Bin schon gespannt aug die Antworten

LG
Sonnenblümchen
_________________
Liebe Grüße,

Sonnenblümchen
____________________
Wir sind Eltern eines PS
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claudile66
Rang1



Anmeldungsdatum: 13.07.2002
Beiträge: 770
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2004 13:55 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sonnenblümchen,
ich kann dir eigentlich nur eher ein abschreckendes Beispiel nennen: da ich unregelmäßige Periode mir sehr langen Zyklen hatte, hat man mir Agnucaston/Mönchspfeffer verschrieben. Danach bekam ich meine Periode überhaupt nicht mehr und nach 5 Monaten haben wir sie medikamentös eingeleitet

Inzwischen weiß ich aus Fachartikeln, dass man nicht einfach so Mönchspfeffer geben sollte (die meisten FA´s tun aber gerade das), weil es total kontraproduktiv sein kann.

Es hängt wirklich vom jeweiligen Hormonspiegel ab

Zudem habe ich gelesen, dass der Mönchspfeffer in homöopathischer Form nebenwirkungsärmer und besser verträglicher ist - z.B. in PH-L (kann man auch einzeln als Globuli beziehen, denn die Tropfen entleeren schnell den Geldbeutel)

Vielleicht fällt sonst noch jemanden etwas ein?

Viele Grüße
Claudi
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 15 Aug 2004 16:42 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

HI,

ich bekam Mönchspfeffer als Tropfen wg. leichter GKS von meinem FA verordnet. Mein sonst so regelmäßiger Zyklus kam total aus dem Rhythmus und ich bekam richtige Heißhungerattacken und habe dementsprechend zugenommen.
Ach ja, nicht mal nach Absetzen kam mein Zyklus wieder in Schwung, sondern mir blieben lange Zeit Zyklen zwischen 31 u 33 Tagen, vorher waren es genau 28.

Ich hatte die Wirkung von MöPf mit meiner HP besprochen und sie bestätigte dann, dass MöPf bei vielen Frauen erst Zyklusstörungen hervorruft. Es ist eben wie anderes auch nicht für alle geeignet.
Nach oben
Persönliches Album
Werbe-Partner

Dreamer
Rang4



Anmeldungsdatum: 20.01.2002
Beiträge: 9029
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2004 16:56 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hiho!

Habe den Ordner hier auch gerade erst entdeckt.

Ich habe auch PCOS und mein FA hatte mir damals bei bestehendem KiWu MöPf verschrieben. Das Produkt heisst Agnolyt von Madaus. Bei mir hat es sehr gut gewirkt. Habe zwar die ersten 2 Zyklen extrem PMS gehabt und heulattacken um den ES rum, aber dafür hatte ich dann einen Zyklus von 28-33 Tagen und mit nachgewiesenen Eisprüngen. Auch während unserer Behandlungspausen zu den ICSI's habe ich es genommen und mein Repro-Doc fand es okay. Hormonwerte waren gut. Nach dem ich abstillen mußte, da ich kaum noch Milch hatte für meine Tochter, bekam ich 5 1/2Monate nach der Geburt meine 1. Mens. Kurze zeit später hatte ich ein ziehen auf der linken Seite und es war eine mega Zyste. Habe dann von mir aus einfach wieder mit MöPf angefangen und stellte dann verwundert am 61.ZT fest, das ich wieder ss war. Meine Zyste war links verschwunden und rechts stand ein super Gelbkörper beim US. Ich nehme an, das dieses Phänomen auch wieder auf das MöPf zurück zu führen ist. Allerdings haben die meisten Frauen, mit denen ich gesprochen habe eher negative Erfahrungen mit MöPf gemacht. Man muß es aber auch länger als ein paar tage nehmen, damit es eine Chance hat zu wirken. Ansonsten habe ich auch sehr viel gutes über PH-L gelesen und gehört. Enthält ja neben Agnus Castus noch andere Homöopathische Bestandteile, die sehr Wirksam sind auf den weiblichen Zyklus. Es wirkt schon auf die Hypophyse, wie ich gelesen habe und steuert von dort die Hormonproduktion.

_________________
Liebe Grüße, Dreamer
mit

und

Fotoalben
Geburtsbericht
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lalelu
Rang3



Anmeldungsdatum: 11.10.2003
Beiträge: 2113
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2004 00:40 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallihallo,

ich habe auch PCO und habe von meinem Arzt Agnolyt von Madaus bekommen, da ich fast keine Regel mehr hatte. Innerhalb von zwei Monaten hatte es sich wieder eingespielt und ich habe nachgewiesene Eisprünge (hieß vorher immer ich hätte keine). Nun habe ich einen regelmäßigen Zyclus von 31-33 Tagen. Ich bin auch schon mit Agnolyt und IVF ss gewesen. Ich kann es nur empfehlen.

Viel Glück
_________________
Doris mit Felicia an der Hand+Raphael im Herzen
Lilypie Angel and Memorial tickers
Lilypie - Personal pictureLilypie Kids Birthday tickers
Ich werde leben,so lange euer Herz schlägt.
Ich werde leben,so lange ich bei euch einen Platz im Herzen habe.
Ich werde leben,so lange ihr euren Weg geht.
Ich werde leben,so lange in eurem Leben ein Lächeln erscheint.
Wenn ihr mich sucht, dann sucht in eurem Herzen.
Wenn ihr mich dort findet,dann lebe ich in euch weiter.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sonnenblümchen
Rang3



Anmeldungsdatum: 24.08.2003
Beiträge: 3300
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2004 08:58 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
habe auch gehört, dass Möpf bei der einen Frau wirkt, die andere aber große Probleme hat. Also unterschiedliche Erfahrungen wie bei EUch.
Werde dann wohl erstmal die Finger davon lassen und einen Homöopathen aufsuchen.
Vielen Dank für Eure Antworten.

LG
Sonnenblümchen
_________________
Liebe Grüße,

Sonnenblümchen
____________________
Wir sind Eltern eines PS
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Sonnenblümchen
Rang3



Anmeldungsdatum: 24.08.2003
Beiträge: 3300
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2004 08:58 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
habe auch gehört, dass Möpf bei der einen Frau wirkt, die andere aber große Probleme hat. Also unterschiedliche Erfahrungen wie bei EUch.
Werde dann wohl erstmal die Finger davon lassen und einen Homöopathen aufsuchen.
Vielen Dank für Eure Antworten.

LG
Sonnenblümchen
_________________
Liebe Grüße,

Sonnenblümchen
____________________
Wir sind Eltern eines PS
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver42
Rang0



Anmeldungsdatum: 21.09.2004
Beiträge: 120
Wohnort: Thüringen

BeitragVerfasst am: 08 Okt 2004 19:40 Beitrag speichern    Titel: Was nun? 9 Tage Mönchpfeffer nun schon 36igster Zyklustag Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

meine Frau nimmt seit 9 Tagen Mönchspfeffer (Ratiopharm, Tablette). Nun ist schon der 36igste Zyklustag. Sonst immer zwischen 31-33 Zyklustage. Sollte das am Mönchspfeffer liegen oder schwanger? Heute erst mal Mönchpfeffer abgesetzt (schadet ja wohl bei Schwangerschaft).

Werden sicherheitshalber mal einen Schwangerschaftstest besorgen.

Wie war das bei Euch? Auch so schnell Zyklus ausgesetzt?
Was nun?

Oli.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dreamer
Rang4



Anmeldungsdatum: 20.01.2002
Beiträge: 9029
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2004 10:24 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Oliver!

Ich denke, das das MöPf länger braucht, um eine Wirkung zu erzielen. Man sagt in der Regel, das es bis zu 3 Monaten dauert und eine erstmalige Verschlimmerung durchaus möglich ist. Bei meiner jetzigen SS bin ich auch unter MöPf ss geworden und habe es abgesetzt, als mein Test positiv war. Hatte meiner Kleinen nicht geschadet, ausser, das ich einen super Gelbkörper hatte.

_________________
Liebe Grüße, Dreamer
mit

und

Fotoalben
Geburtsbericht
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum