Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Forschungsergebnisse zur Reproduktionsmedizin -> Erstes Baby nach Gebärmuttertransplantation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Katharinchen
Rang4



Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 6309

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2014 15:17 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Aber zumindest ist das eine Methode, die grundsätzlich mal funktioniert.
In 20 Jahren kann das ganz normal sein und eine tatsächliche Option
für Frauen, die keine Gebärmutter haben.
Ich würde mir das ernsthaft überlegen, ob ich sie dann spenden würde.
_________________
Viele liebe Grüße von
Katharinchen
---------------------------------------

Kinderwunsch seit 1999
1. Behandlung Juli ´07: negativ
.
.
.
.
.
.
8. Behandlung November ´09: positiv, MA bei 8+2
.
10. Behandlung August ´10: negativ
1. Kryo-Behandlung Oktober ´10: P O S I T I V
Geburt bei 38+3
2. Kryo-Behandlung Oktober ´12: negativ
11. Behandlung März ´13: negativ
Abschied vom Wunsch nach einem Geschwisterchen.
Es ist gut so, wie es ist.





Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Václav Havel, * 05.10.1936; † 18.12.2011)
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ajamue
Rang3



Anmeldungsdatum: 15.11.2013
Beiträge: 2710

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2014 15:49 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ja genau Katharinchen.
Ich lasse mir meine eh raus machen, wenn die KiWu-Zeit vorbei ist.
Dann erkundige ich mich wenn es soweit ist
_________________
Liebe Grüße von Ajamue

Versuch Nr. 5 - 16. Oktober - wir sehen einen Herzschlag
18.Januar 20+2 - Baby hat 17,7 cm Kopfumfang, ist ca. 24 cm lang und wiegt ca. 325 Gramm
3.Februar 22+4 - Baby hat 20 cm Kopfumfang und wiegt 513gramm. und... ist ein Mädchen!!!
24. Februar 25×4 Babygirl hat 23cm KU und 730gramm
16. März 26,4 cm KU und 1100gramm
11. April 44cm lang und 1879gramm schwer ist die Mini Maus jetzt
22. April 2440gramm
4. Mai 2450gramm seltsam aber würde passen
19. Mai 2860gramm und alles gut
27. Mai ca. 3000gramm 32cm Kopfumfang und macht keine Anstalten, den Aufenthalt bald zu beenden
15.Juni 0:55 babygirl wird bei 41+4 geboren: 4120g, 54cm und alles dran

Lilypie Pregnancy tickers

Lilypie First Birthday tickers

Lilypie Breastfeeding tickers
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 09 Okt 2014 16:20 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

...

Zuletzt bearbeitet von Gast am 12 Nov 2014 20:03, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Persönliches Album
Werbe-Partner

Katharinchen
Rang4



Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 6309

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2014 16:25 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Und wenn uns vor 30 Jahren jemand gesagt hätte, dass wir uns hier im Netz
so direkt und fast ohne Zeitverzögerung mit so einem winzigen Computer,
wie wir ihn vor uns stehen haben, unterhalten können, dann hätten wir auch
damals gesagt, dass das nicht möglich sein wird und dass es viel zu kompliziert
wäre, das für einen Privathaushalt umzusetzen.

Ich schweife ab, aber ich möchte damit sagen, dass ich hoffnungsfroh bin und
an einen schnellen Fortschritt glaube.
_________________
Viele liebe Grüße von
Katharinchen
---------------------------------------

Kinderwunsch seit 1999
1. Behandlung Juli ´07: negativ
.
.
.
.
.
.
8. Behandlung November ´09: positiv, MA bei 8+2
.
10. Behandlung August ´10: negativ
1. Kryo-Behandlung Oktober ´10: P O S I T I V
Geburt bei 38+3
2. Kryo-Behandlung Oktober ´12: negativ
11. Behandlung März ´13: negativ
Abschied vom Wunsch nach einem Geschwisterchen.
Es ist gut so, wie es ist.





Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Václav Havel, * 05.10.1936; † 18.12.2011)
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13330

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2014 19:24 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube auch an den schnelleren Fortschritt. Angesichts der o.g. so hohen Zahl von Frauen ohne Gebärmutter wird es eine Nachfrage dafür geben. Und dann wird das auch gemacht. Je häufiger sie das tun, desto besser werden die Ärzte dabei. Aus den 10 Stunden werden vielleicht bald 8 und später nur 6.

Warum lässt man sich eh die Gebärmutter herausnehmen, ajamue?

Ich kann mir das derzeit nicht vorstellen, die rausnehmen zu lassen. Obwohl die fruchtbare Zeit im Prinzip vorbei ist. Aber das wäre sowas Entgültiges. ... Falls mir das doch jemals vorstellen kann, würde ich sie auch lieber spenden und mich 10 Stunden unter das Messer legen. Es hat sowas Schönes, wenn man damit noch einer anderen Frau so ein großartiges Geschebk machen kann.
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
ajamue
Rang3



Anmeldungsdatum: 15.11.2013
Beiträge: 2710

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2014 19:43 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Rebella, ich leide schon immer unter starken Schmerzen bei der Periode.
Dann hatte ich bereits einen PAP4b mit Konisation. Momentan ist der Befund sauber.

Durch die Wechseljahre habe ich keine Vorteile mehr von Gebärmutter und Eierstöcken. Eher Risiken durch die Hormonersatztherapie.

Momentan möchte ich sie natürlich noch für 1 oder 2 SS benutzen aber danach würde ich sie ehrlich gesagt nicht vermissen.

Ist vielleicht im Moment auch ein bisschen psychisch. Ich fühle mich ein bisschen von meinen Fortpflanzungsorganen im Stich gelassen. Mein Leben lang haben sie mich gequält und jetzt funktioniert es nicht mal.

Ich könnte mir auch vorstellen, sie zu spenden. Ich bin als Knochenmarkspender registriert. Das Auswahlverfahren dürfte ja nicht viel anders sein.
_________________
Liebe Grüße von Ajamue

Versuch Nr. 5 - 16. Oktober - wir sehen einen Herzschlag
18.Januar 20+2 - Baby hat 17,7 cm Kopfumfang, ist ca. 24 cm lang und wiegt ca. 325 Gramm
3.Februar 22+4 - Baby hat 20 cm Kopfumfang und wiegt 513gramm. und... ist ein Mädchen!!!
24. Februar 25×4 Babygirl hat 23cm KU und 730gramm
16. März 26,4 cm KU und 1100gramm
11. April 44cm lang und 1879gramm schwer ist die Mini Maus jetzt
22. April 2440gramm
4. Mai 2450gramm seltsam aber würde passen
19. Mai 2860gramm und alles gut
27. Mai ca. 3000gramm 32cm Kopfumfang und macht keine Anstalten, den Aufenthalt bald zu beenden
15.Juni 0:55 babygirl wird bei 41+4 geboren: 4120g, 54cm und alles dran

Lilypie Pregnancy tickers

Lilypie First Birthday tickers

Lilypie Breastfeeding tickers
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13330

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2014 20:50 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Erklärung.

Es kann sein, dass sich durch die (hoffentlich) Schwangerschaft dein Körper so verändert, dass du später keine Schmerzen mehr hast.

Aber du wirst es ja eh erst dann entscheiden.
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Katharinchen
Rang4



Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 6309

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2014 21:08 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ajamue,

Bei mir wurden die Schmerzen um Welten besser. So schlimm, wie es vor der SS war,
war es bisher noch nicht einmal wieder. Und das ist jetzt schon länger als drei Jahre so.
Es gibt also auch da Hoffnung.

Hallo Rebella,

Genauso sehe ich das auch. Wenn das sowas wie ein Routineeingriff geworden ist,
dann wird die Gebärmutterspende auch kein großer Akt mehr sein. Die Kunst ist
halt, das Gewebe so zu entfernen, dass es funktionstüchtig bleibt und am Blutkreislauf
der Empfängerin angeschlossen wird.

Im Gebärmutterentfernen sind die Ärzte doch sowieso topp. Das war eine der
Standard-OPs bei den Frauen im Alter meiner Mutter.
Wessen Mutter hat noch ihre Gebärmutter? Weder meine Mutter noch meine
Schwiegermutter. Leider haben viele Frauen einige Zeit nach der OP eine
Blasensenkung bekommen und benötigen eine weitere OP, bei der die Blase
"hochgehängt" wird. Das ist der wichtigste Grund, warum ich sie so lange
wie möglich selber behalten will.
_________________
Viele liebe Grüße von
Katharinchen
---------------------------------------

Kinderwunsch seit 1999
1. Behandlung Juli ´07: negativ
.
.
.
.
.
.
8. Behandlung November ´09: positiv, MA bei 8+2
.
10. Behandlung August ´10: negativ
1. Kryo-Behandlung Oktober ´10: P O S I T I V
Geburt bei 38+3
2. Kryo-Behandlung Oktober ´12: negativ
11. Behandlung März ´13: negativ
Abschied vom Wunsch nach einem Geschwisterchen.
Es ist gut so, wie es ist.





Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Václav Havel, * 05.10.1936; † 18.12.2011)
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 09 Okt 2014 21:24 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

...

Zuletzt bearbeitet von Gast am 12 Nov 2014 20:03, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Persönliches Album
Werbe-Partner

rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13330

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2014 22:02 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

@anignu: Ist die Gebärmutter denn in den von dir genannten Fällen überhaupt noch zu gebrauchen? Wenn es so weit erst ist, ist sie vielleicht auch hin? Gut, bei der Senkung vielleicht ist sie noch in Ordnung. ...

Ich sage mir einfach, wenn ich auf dem OP-Tisch liege, schlafe ich ja eh. Und da merke ich gar nicht, ob das nun 1 Stunde oder 10 Stunden waren. - Es käme auf die Risiken drauf an. Müssen die bei 10 Stunden zwangsläufig größer sein?

Und das OP-Team, ja, sollte vielleicht besser aus 2 Schichten bestehen.
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum