Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Immunologisches / Blutwerte -> HLA Sharing
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20,
21, 22  Weiter  kurz

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Asia
Rang0



Anmeldungsdatum: 18.09.2018
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2018 18:51 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Sowahr ich habe schon alle Seiten durchgelesen aber trotzdem ist mir leider Sharing/Matching nicht wirklich klar
Auf dem Befund von R-F steht ja nur hohes Sharing und vom Matching gar nichts.
Sie hat auch im Telefonat nicht wirklich was erklärt, hat nur gesagt, dass ich Privigen nehmen soll.

Eure Befunde sehen irgendwie ganz anders aus als meine. Ich habe jeweils 4 Zahlen und weiss nicht wenn 1 oder 2 Zahlen ähnlich sind, ob das auch als Sharing/Matching gilt oder nur wenn 4 gleiche da stehen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 761

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2018 19:18 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ein richtiges Sharing besteht wenn vier Zahlen übereinstimmen. Hier im Thread wird auch ausführlich darüber gesprochen. Bei euch ist das der Fall. Das Ding ist jetzt aber dass versch. Immun-FachProfis andere Schwerpunkte setzen (HLA-C, HLA-DQA z.b.). RF hält von HLA nicht ganz so viel wie ich hier so gelesen habe, evtl hat sie dehalb nicht o viel davon gesagt. Oder sie sieht bei euch einen anderen Schwerpunkt, nicht da HLA.
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lucinda1978
Rang2



Anmeldungsdatum: 15.02.2017
Beiträge: 1050
Wohnort: Bisingen

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2018 12:51 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr lieben
also ich muss sagen, mein Hirn ist glaub ich zu doof üfr das ganze ... ich habe nur für mich nun entschieden. Vor dem letztne Transfer mache ich volles programm. Wir haben auc hein hohes HLA sharing und der Doc vor Ort meinte das man da noch keine Positive aber auch keine negative resonanzen hat... aber es würde gesundheitlich nichts dagegen sprechen es zu versuchen. DAHER haben wir es gemacht .. ob es hilft oder nicht. Kein Plan ..
Wir haben nun ERA gemacht .. .der Transfer wird nun am 6. Tag gemacht, ich war in HH wegen Asherman syndrome das wrude beseitigt, Endometriose wurde beseitigt, wir machen die Partnerimmuniserung, ic hwerden Ivigs nehmen und MEHR kann ich nicht tun, FERTIG ...
am 5.2. haben wir die zweite Immunisierung und FERTIG ...
und am 15.2. ist unser nächster Transfer!
_________________
15.03.2011 Geburt meiner Tochter
September 2014 Kinderwunschplanung mit meinem neuem Partner
Januar 2015 endlich positiver Test
Februar 2015 7. SSW / MA mit AS
Oktober 2015 endlich wieder positiv, jetzt wird alles gut.
November 2015 10 SSW. Kein Herzschlag mehr, MA mit AS
Humangenetische Untersuchung ergab das ich Trägerin der Robertson'sche Translokation 13/14.
2016 - keine natürliche Schwangerschaft mehr
Vorstellung Klinik in Prag
1. EZS - Negativ (Mai 2017)
Befunde RF da: KIR Genotyp AA, Insulinresistenz, HLA-Sharing (habe auch überall hier geschrien als es um Komplikationen ging)
2. EZS eine Kryo SET drauf - negativ
2. Kryo aus 2. EZS - Mitte/Ende Januar 2018 - negativ
3. EZS - Transfer 25.4. - verschoben wegen schlechter SH - 2 Kryos eingefroren
09/2018 - auf eigene Faust zu Dr. Nugent/ HH - Befund: Asherman Syndrom Grad 2 also es gibt ein Grund für die schlechte Schleimhaut
hormonkur bis Dezember
12/2018 Kontrolltermin bei Dr. Nugent - Asherman und Endo wurden nun erfolgreich bekämpft!
04/2019 Kryo Transfer 23.04. DET letzter Versuch Prag
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 547
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2019 10:50 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben,
mir wurde nach vorzeitiger Beendigung der Unterstützung durch die Kiwu Pasing (waren nur wegen HLA dort, ohne jemals Behandlungen dort in Aussicht zu stellen, haben uns sogar noch von Gebärmuttermikrobioms- und nochmaliger uNK-/Plasmazellbiospie unter Vollnarkose überzeugen lassen, aber als dann nach vielen Monaten in diesem Chaosclub endlich Behandlungsempfehlung, Rezepte und abschließende HLA Diagnose anstanden, haben sie endlich verstanden, dass die nächste Behandlung nicht bei Ihnen statt finden soll und u.a. mit den Worten, sie "müssten ja was verdienen" jedes noch ausstehende Diagnoseergebnis einbehalten) nur telefonisch und vage mitgeteilt, dass wir kein HLA Sharing hätten.
Eigentlich bin ich gerade schon kurz vor Kryotransfer, erstmals mit IL, Cortison, Heparin, ASS, Grano, bekomme nun aber doch Muffensausen, ob die Aussage zum HLA Sharing stimmt.
Ich habe die Seiten 3-7 zwar gerade versucht zu verstehen, aber stoße leider immer noch an meine Grenzen.

Wäre jemand von Euch so nett, zu sagen, ob wir jetzt Sharing haben? Ich sehe ein paar ähnliche Zahlen

Die Ergebnisse sind leider ein Kuddelmuddel, weil meine von der Stammzellspenderregistrierung 1997 (nur DQB1 stammt aus Pasing) sind und die des Mannes von der DKMS 2018.


HLA-A (Sie) 02:01, 68:01
HLA-A (Er ) 03:01:01G, 24:02:01G

HLA-B (Sie) 07:02, 51:01
HLA-B (Er ) 08:01:01G, 40:02:01G

HLA-C (Sie) 07:02, 15:02
HLA-C (Er ) 02:02:02G, 07:01:01G

HLA-DRB1 (Sie) 11:03, 15:01
HLA-DRB1 (Er ) 03:01:01, 11:01:01

HLA-DQB1 (Sie) 03, 06
HLA-DQB1 (Er ) 02:01:01, 03:01:01

HLA-DPB1 (Sie) -
HLA-DPB1 (Er ) 01:AETTG, 02:AHZAM

Vielen Dank im Voraus
Liebe Grüße
tigerlilian
_________________

♀*1979/♂*1968
♂ CBAVD = fehlende Samenleiter > ICSI
♀ Hashi
ausführliche Geschichte
2014
/11/17 0+3 Beginn 1.ICSI
2015
/08/03 37+3 7:00 Blasensprung
/08/04 12:03 er ist da: 49cm, 2900g, 35cm, unfassbar dass so ein zartes Kerlchen mal so ein Größenwahnsinniger werden kann

2016
August 2. ICSI > 8PN > Tag 3 SET > negativ (mit Gefühl sehr kurzer Einnistung) > "nur" 5 Kryo PN übrig, da zwei schöne 9 Zeller nach Direct Cleavage verworfen wurden > nie mehr Embryoscope
Oktober 1. Kryo > Tag 3 SET > biochemische SS > 2 Kryo PN + 1 Kryo 8B übrig > Pause, bis Schilddrüse sehr "straff" eingestellt ist
2017
Januar freie SD Werte bei 100% TSH nicht mehr messbar, erträgliche ÜF Symptome > 2. Kryo > Tag 3 SET > BT an ES+11 negativ > 2 Kryo PN übrig
April-August uNK u. Plasmazellenuntersuchung in Jena > i.O
September Kryoversuch scheitert, weil letzte beiden PNs nicht aufwachen
Oktober 3.ICSI: Tag 5 SET von 3BA Blasto negativ, 3PN auf Eis
2018
Januar 3. Kryo: Tag 3 SET von 8A negativ, Kryo 8B übrig
Februar 1. ERA Versuch: Abbruch, da trotz HRT Eisprung statt findet
März Blutabgabe für Reichel Fentz, leider ohne HLA Diagnostik
April ERA im modifizierten Zyklus mit Progesteron ab HCG+2
Juni HLA Diagnostik Pasing
November nochmals uNK Plasmazellbiopsie + uterines Mikrobiom
2019
Februar Kryo mit IL, Cortison, ASS, Heparin, Grano > Tag 3 SET hüllenloser 8B > negativ
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 761

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2019 12:53 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo tigerlillian,
also ich versuche mal so gut ich es verstanden habe zu antworten:
es kommt wohl beim Kiwu vorallem um HLA-C und HLA-DQA an. HLA-DQA fehlt leider bei dir.
Bei HLA-C hättet ihr auf Gruppenebene (07) ein Match, allerdings ist eine Übereinstimmung auf Allelebene die wichtige(re), und da habt ihr keine Übereinstimmung.
Auf HLA-DRB und HLA-DQB habt ihr zwar auch Übereisntimmungen in den Gruppen aber nicht in den Allelen (und diese beiden HLAs sind eher unwichtig bei Kiwu).

Wie ist denn die NK Aktivität bei dir?
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 547
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2019 13:43 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Danke sowahr
Ja, das hatte Else auch schon berichtet, das Pasing von DQA (= DQAlpha?) nix hält. Hatte trotzdem um Typisierung gebeten, aber ging wie so vieles dort unter/verschütt oder sonstwas

Ich hoffe mal nicht, dass es das alleinig ausschlaggebende wäre und/oder durch andere Behandlung als der geplanten auszugleichen wäre ...

NK-Aktivität ist erhöht, deswegen auch erstmals IL. Ansonsten hoffe ich auch, dass nach Ernährungsumstellung auf vegan-glutenfrei, BMI Reduktion von 26 auf 23, Sport (man, hat mir der gefehelt die letzten 6 Jahre ) und Gesundheit seit 3 Monaten (Rekord der letzten 2 Jahre) die Weichen gerade sehr günstig stehen
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 761

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2019 16:21 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du eine Chance beim Labor direkt anzufragen wegen dem DQA (wenn Pasing da so stur ist und nichts rausrückt etc)? Else schrieb auch mal dass das (automatisch, als "Abfallprodukt") mitgemacht wird wenn HLA-DQB gemacht wird (laut Auskunft von Labor in Martinsried) aber dann nicht auf dem Befund auftaucht u.U...so hättest du zumindest die Info ob das DQA ggf. schon vorliegt.

Ja ist wohl nur Sher der auf DQA besonderen Wert legt - also kommt es drauf an welcher Theorie du am meisten vertraust.

Ich drücke euch die Daumen für euren nächsten Versuch!!
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 547
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2019 22:45 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sowahr,
hm, tatsächlich hatte ich Dr. Hirv von Klein und Rost zuvor mal nach DQA gefragt. Er hält davon mangels Datenlage nicht viel und sogar HLA generell fand er bei mir unnötig, weil es bei Ihnen höchstens zu Grano führen würde, was ich aufgrund Kir AA eh schon immer hätte nehmen sollen.
Heißt natürlich nicht, dass DQA bei mir kein Abfallprodukt sein könnte, ich frage nochmal nach, Danke
Allerdings fehlte es dann immernoch vom Mann

Danke fürs Daumendrücken, Warteschleife ist doof (keine Sorge, bin Nichtraucherin, aber der passte irgendwie trotzdem am besten)

Liebe Grüße
tigerlilian
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nevergiveup4
Rang0



Anmeldungsdatum: 21.07.2018
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2019 00:54 Beitrag speichern    Titel: Hilfe Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben

Könnt ihr mit den Werten im Anhang etwas anfangen? Ich verstehe nur Bahnhof.
_________________
2016: 3x IUI = negativ
Dezember 16: 1.ICSI = ss mit Zwillingen ->fg und elss mit Entfernung Eilleiter
April 17: 2. ICSI = negativ
Juni 17: Kryo aus 2. ICSI = negativ
Oktober 17: 3. ICSI= Nullbefruchtung
Mai 18: 1. EZS ivf spain = negativ
Juli 18: 1. Kryo ivf spain = negativ
Okt 18: 2. Kryo ivf spain = negativ
Jan 19: 3. Kryo ivf spain= negativ

Mai 19: Neue Spenderin, 4 Blastos nach PGS
Mai 19: Bauchspiegelung mit Eileiterentfernung, Lösen von Vernarbungen im Unterleib
Juli 19: Geplanter Transfer 2. EZS, 1 Kryo
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 761

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2019 14:03 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hi nevergiveup,
ist das der Befund einmal von dir und das andere vom Mann?
Das eine bezieht sich auf hla-c und der andere Wert auf den Epitop-Typ (C1/C1). Zum ersteren gibts viele Infos, zum zweiteren nicht so (blicke da selbst nicht soo durch).
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20,
21, 22  Weiter  kurz

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum