Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> Embryonentransfer im künstlichen Zyklus, wie lange möglich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|




Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mmmother
Rang0



Anmeldungsdatum: 01.02.2018
Beiträge: 145
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2018 10:37 Beitrag speichern    Titel: Embryonentransfer im künstlichen Zyklus, wie lange möglich Antworten mit Zitat

Sehr geehrter Dr. Peet,

Ich befinde mich kurz vor dem ersten Embryonentransfer (Eizellspende). Im Moment stehen zwei Meinungen betreffend des Zeitfensters für den Transfer gegeneinander. Ich frage nur deshalb, weil ich gerade aus dem Urlaub zurückkomme und der Transfer in Dänemark stattfinden soll und ich ganz schlecht direkt schon wieder einen Tag frei nehmen kann. In Kürze bin ich sowieso in Dänemark und es würde passen, den Transfer zu verschieben.

Nun zu den Details.

Ich nehme seit dem 2. Zyklustag 3 mal 2 mg Estrifam. Es ist möglich, dass ich während der letzten Tage vereinzelt auch nur 2 mal 2 mg Estrifam genommen habe. Da wir permanent auf Achse waren, bin ich etwas durcheinander gekommen. In der Regel aber regelmäßig eingenommen.

Heute (Zyklustag 13) habe ich am Nachmittag einen Ultraschalltermin bei meiner Gynäkologin (ebenfalls Repromedizinerin). Sie sagte mir im Vorfeld, ich solle gestern mit Progesterongabe (3 mal 200 mg) beginnen, was ich aber nicht gemacht habe, da ich erst die heutige Schleimhautmessung abwarten will. Außerdem würde ein Transfer Ende der Woche gar nicht passen.

In meiner Dänischen Klinik sagte man mir, ich solle sechs Tage vor Transfer mit Progesteron beginnen, wenn die Schleimhautdicke 8-9 mm erreicht hat (Blastozystentransfer, dann am sechsten Tag nach Beginn der Progesterongabe). Man sagte mir außerdem, dass ich das Datum des Transfers selbst bestimmen könne, das heißt, die Estrifamgabe von 3x2mg einfach weiter einnehmen, bis zum gewünschten Starttag von Progesteron.

Im Klartext. Ab Donnerstag der kommenden Woche (das wäre dann mein 22. Zyklustag) bin ich sowieso in der Nähe der dänischen Klinik. Ich wollte gern meinen dortigen Aufenthalt mit einem Transfer verbinden.
Meine deutsche Gynäkologin rät mir ab, sagt, die Schleimhaut würde zu dick werden und der Transfer wäre sinnlos. Die Dänen sagen, man könne die Estrifamgabe bis zu vier (!) Wochen verlängern, und immer noch einen erfolgreichen Transfer durchführen, da die Schleimhaut im künstlichen Zyklus das toleriere.
Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll. Grundsätzlich halte ich mich lieber an das was meine Gynäkologin sagt, aber... dieses Mal würde es mir extrem gut in den Zeitplan passen.

Mir wurde von einer anderen Userin gesagt, Sie hätten hierzu einmal einen Artikel gepostet, leider konnte ich diesen nicht finden. Deswegen meine Frage an Sie.

Was raten Sie mir?

Wenn ich das auch noch fragen darf: Ich bin 44, hatte bei der Geburt meines ersten (eigenen) Sohnes ein HELLP-Syndrom. Die Eizellspenderin ist 23, wir haben 5 Blastozysten eingefroren. Jetzt kommt die Frage auf, wie viele Blastozysten transferiert werden sollen. Die Klinik rät zu einem. Natürlich möchte ich möglichst schnell schwanger werden, aber ich möchte auch kein unnötiges Risiko eingehen...

Ganz herzlichen Dank für Ihre Antwort.
mmmother
_________________
Mutter eines Sohnes (*2012)
KiWu-Behandlung seit 2014, 5 IUI, 5 ICSI, diverse Transfers, 2 m.A. 2016 und 2017
EZS - 1.SET (Kryo) am 22.6.2018
1.BT 4.7.2018 HcG 275
2. BT 6.7.2018 HcG 660
US am 17.7.2018 Herzchen schlägt, Embryo ca. 4mm
US am 15.8. bei 10+2, ca. 3,7 cm, Nackenfalte sieht prima aus
14+4: 10cm, Praena unauffällig, ETS unauffällig, it´s a girl!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mmmother
Rang0



Anmeldungsdatum: 01.02.2018
Beiträge: 145
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2018 15:42 Beitrag speichern    Titel: Nachtrag nach Ultraschall Antworten mit Zitat

Beim heutigen Ultraschall war meine Schleimhaut bereits 10mm. Laut Aussagen meiner Gynäkologin wächst die Schleimhaut bei mir immer rasch. Sie hält nichts davon weiter zu warten... sie sagt, wenn ich jetzt erst in fünf Tagen erst mit Progesteron anfange, dann müssten wir von 12-14 mm ausgehen...

Besser auf nächsten Zyklus verschieben?

Danke für Ihre Hilfe!
_________________
Mutter eines Sohnes (*2012)
KiWu-Behandlung seit 2014, 5 IUI, 5 ICSI, diverse Transfers, 2 m.A. 2016 und 2017
EZS - 1.SET (Kryo) am 22.6.2018
1.BT 4.7.2018 HcG 275
2. BT 6.7.2018 HcG 660
US am 17.7.2018 Herzchen schlägt, Embryo ca. 4mm
US am 15.8. bei 10+2, ca. 3,7 cm, Nackenfalte sieht prima aus
14+4: 10cm, Praena unauffällig, ETS unauffällig, it´s a girl!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mmmother
Rang0



Anmeldungsdatum: 01.02.2018
Beiträge: 145
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 14 Jun 2018 09:54 Beitrag speichern    Titel: und noch ein Nachtrag Antworten mit Zitat

Hallo Dr. Peet,

nachdem die Klinik mir mehrfach versichert hat, dass das mit dem Endometrium in Ordnung geht unter Estrifam haben wir uns nun zum Transfer nächste Woche entschlossen.

Am 13. Zyklustag war die SH wie gesagt bei 10mm. Geplant wird der Transfer nur für Freitag nächster Woche, das wäre dann also der 23. Zyklustag. Ab Sonntag (18. Zyklustag) werde ich dann Progesteron einnehmen (1 x prolutex täglich und 200 mg Progestan vaginal).

Sollte ich vorher nochmal zum Ultraschall? Oder passt das schon?
_________________
Mutter eines Sohnes (*2012)
KiWu-Behandlung seit 2014, 5 IUI, 5 ICSI, diverse Transfers, 2 m.A. 2016 und 2017
EZS - 1.SET (Kryo) am 22.6.2018
1.BT 4.7.2018 HcG 275
2. BT 6.7.2018 HcG 660
US am 17.7.2018 Herzchen schlägt, Embryo ca. 4mm
US am 15.8. bei 10+2, ca. 3,7 cm, Nackenfalte sieht prima aus
14+4: 10cm, Praena unauffällig, ETS unauffällig, it´s a girl!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum