Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an die Kinderwunschklinik Barcelona IVF -> Risiko Präeklampsie bei Eizellspende?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Anathema
Rang0



Anmeldungsdatum: 04.01.2015
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2020 23:21 Beitrag speichern    Titel: Risiko Präeklampsie bei Eizellspende? Antworten mit Zitat

Guten Abend,

erst einmal herzlichen Dank, dass Sie die Fragen in diesem Forum beantworten.

Vor 4 Jahren kam unsere Tochter nach einer ICSI zur Welt. Die Geburt erfolgte wegen eines HELLPs per Sectio. Nun bin ich 45 Jahre alt, in der Peri-Menopause (mit Hormonersatztherapie) und mein Mann und ich denken immer wieder über eine Eizellspende nach, da der Wunsch nach einem zweiten Kind sehr groß ist. Ich weiß jedoch, dass das Risiko für eine Präeklampsie in einer Folgeschwangerschaft erhöht ist, zusätzlich noch bei einer Schwangerschaft nach Eizellspende und höherem Alter der Frau. Wie würden Sie mein individuelles Risiko in diesem Fall einschätzen?

Ich habe außerdem eine Hashimoto-Thyreoiditis mit hohen TPO-AK (>1500). Ist das ein Ausschluss für eine Einzellspende bzw. sind die Erfolgsaussichten dann geringer?

Vielen Dank und freundliche Grüße,

Anathema
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BarcelonaIVF
Rang0



Anmeldungsdatum: 21.05.2014
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2020 16:27 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Anathema,

medizinisch gesehen müssten wir aufgrund ihres Alters auf eine Eizellenspende zurückgreifen, um eine Schwangerschaft zu erreichen. Das HELLP-WDS ist eine sehr ernste Schwangerschaftskomplikation, deshalb bräuchten wir in Ihrem Fall das Einverständnis Ihres Gynäkologen, der eine Schwangerschaft genehmigt.
Es ist sehr gut möglich, dass Sie, falls Sie erneut schwanger werden, Aspirin einnehmen müssen und sich während der Schwangerschaft rigorös kontrollieren lassen. Außerdem wäre es in Ihrem Fall obligatorisch, nur einen Embryo zu transferieren, um eine Zwillingsschwangerschaft komplett zu vermeiden.

Wenn Sie die Behandlung mit Absprache ihres Arztes in Deutschland durchführen lassen wollen, können Sie uns unter info@bcnivf.com uns sehr gerne kontaktieren.

Ganz viele liebe Grüsse,

Dr. Zamora + Barcelona IVF-Team
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2021 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum