Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an die Kinderwunschklinik Barcelona IVF -> Gewissensfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wonderfulorama
Rang0



Anmeldungsdatum: 29.02.2020
Beiträge: 1
Wohnort: Köln und Brüssel

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2020 22:37 Beitrag speichern    Titel: Gewissensfrage Antworten mit Zitat

Sehr geehrte Damen und Herren,

vorweg muss ich gestehen, dass ich inzwischen schon 46 Jahre alt bin. Mein Mann und ich haben in den vergangenen 7-8 Jahren so ziemlich jeden Weg beschritten, um unseren Kinderwunsch zu erfüllen.

Mitte 2019 sollte eine Eizellspende erfolgen. Aufgrund meines Alters musste ich jedoch vorher eine Mammographie vorweisen, bei der dann ein Mammakarzinom entdeckt wurde. Nach operativer Entfernung und Bestrahlung (ich bin um eine Chemo herum gekommen) soll ich nun Tamoxifen einnehmen. Mein Gyn rät mir dazu, um erneutem Brustkrebs vorzubeugen. Durch das Tamoxifen hat sich nun aber mein Estradiol-Wert überdurchschnittlich erhöht und es musste nun eine Ausschabung der Gebärmutterschleimhaut erfolgen. Zur Zeit habe ich das Tamoxifen abgesetzt. Mein Kinderwunsch ist weiterhin ungebrochen. Alle Gynäkologen, die ich bisher um eine Einschätzung gebeten habe, sagten mir, dass es keine ausreichenden Untersuchungen gibt, ob eine Eizellspende mit den dazugehörigen Prozeduren in jedem Fall schadet und ein erneutes Mammakarzinom hervorruft. Mein Karzinom war hormonell bedingt und langsam wachsend. Nun frage ich mich ob es fatal wäre eine SS durch EZS zu riskieren.

Vielen Dank für Ihre Einschätzung
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13499

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2020 13:01 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Woderfulorama,

ich kann dir hier leider keinen Rat geben, weil ich dazu einfach zu wenig weiß.

Allerdings sehe ich hier weniger eine Gewissensfrage als eine Wissensfrage. Und dazu benötigt man Experten. Ich würde in jedem Fall mehrere Experten dazu befragen, zum Beispiel einen deutschen Reproduktionsmediziner (unseren Arzt hier im Forum?), einen oder zwei, die Eizellspende durchführen und viel Erfahrung damit haben (die findest du hier ja auch) und einen oder zwei Ärzte, die sich mit der Krebsbehandlung sehr gut auskennen. Und dann aus alledem meine persönliche Entscheidung ableiten. - Wahrscheinlich wird das ein Abwägen notwendig machen.
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum