Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> Kryoversuch - Frage an Dr. Peet
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
smiley2009
Rang0



Anmeldungsdatum: 09.08.2009
Beiträge: 96

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2017 20:01 Beitrag speichern    Titel: Kryoversuch - Frage an Dr. Peet Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Peet,

ich hatte bei meinem letzten Kryoversuch einen künstlichen Zyklus ab ZT 1 habe ich Estrifam 2 mg genommen und erst ab ZT 18 = Transfertag von 2 Blastos mit Progestan begonnen. Das Ergebnis dieses Versuchs war leider negativ.

Ist es nicht etwas zu spät erst ab Transfertag Progesteron zu nehmen?
Da ich mich leider nicht so gut auskenne hätte ich gerne Ihre Einschätzung zu diesem Thema.

Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße
Smiley
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.Peet
Repromediziner (Peet)



Anmeldungsdatum: 11.12.2001
Beiträge: 5640
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2017 01:07 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
der Embryotransfer, ehal ob im natürlichen Zyklus, oder im künstlichen Zyklus muß natürlich synchron erfolgen.
Das Alter der Embryonen muß der Anzahl der Progesterontage entsprechen.
Grüße
peet
_________________
Disclaimer:
Als Arzt bin ich rechtlich verpflichtet nur allgemeine Informationen zu geben, die das konkrete und individuelle persönliche ärztliche Gespräch nicht ersetzen können. Insofern kann auch keine Haftung für meine Auskünfte gegeben werden. Nach §7 Abs.3 Berufsordnung der Ärztekammer Berlin, darf die individuelle ärztliche Behandlung, insbesondere Beratung, nicht ausschließlich über Computerkommunikationsnetze durchgeführt werden.
Erster Ansprechpartner für Ihre medizinischen Belange ist Ihr Arzt, Ihr Kinderwunschzentrum.
Dr. Peet gibt Antworten auf Fragen aus seiner persönlichen Fachkenntnis und seiner persönlichen Einschätzung heraus. Seine Antworten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gelegentlich sind es auschließlich Meinungen und Eindrücke, die sich auf den betreffenden Fall beziehen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
smiley2009
Rang0



Anmeldungsdatum: 09.08.2009
Beiträge: 96

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2017 12:33 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Peet,
vielen Dank für Ihre Antwort.
Das bedeutet, dass dieser Kryoversuch gar nicht klappen konnte, da die Progesteroneinnahme zu spät war, oder?
Danke & viele Grüße
Smiley
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Dr.Peet
Repromediziner (Peet)



Anmeldungsdatum: 11.12.2001
Beiträge: 5640
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2017 12:17 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, so würde ich das sehen!
Peet
_________________
Disclaimer:
Als Arzt bin ich rechtlich verpflichtet nur allgemeine Informationen zu geben, die das konkrete und individuelle persönliche ärztliche Gespräch nicht ersetzen können. Insofern kann auch keine Haftung für meine Auskünfte gegeben werden. Nach §7 Abs.3 Berufsordnung der Ärztekammer Berlin, darf die individuelle ärztliche Behandlung, insbesondere Beratung, nicht ausschließlich über Computerkommunikationsnetze durchgeführt werden.
Erster Ansprechpartner für Ihre medizinischen Belange ist Ihr Arzt, Ihr Kinderwunschzentrum.
Dr. Peet gibt Antworten auf Fragen aus seiner persönlichen Fachkenntnis und seiner persönlichen Einschätzung heraus. Seine Antworten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gelegentlich sind es auschließlich Meinungen und Eindrücke, die sich auf den betreffenden Fall beziehen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ohHappyday
Rang0



Anmeldungsdatum: 17.11.2017
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 14 März 2018 16:47 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Peet,

ich möchte das Thema nochmal aufgreifen.
Wenn man im künstlichen Kryozyklus den "Eisprung" aber simuliert hat indem man Ovitrelle gespritzt hat, und darauf den Transfer abgestimmt hat, dann ist die 100% ige Synchronität ja nicht so wichtig, oder?
Da der Körper ab da ja anfängt den Zylus umzuwandeln, richtig?

Mir hat man nämlich in einem Kryozyklus auch vergessen zu sagen ich soll Progesteron 2 Tage vorher nehmen, habe es dann ab TF genommen, hatte aber 4Tage vor Transfer, Embryos waren dann 2 TAge alt, Ovitrelle gespritzt.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 527
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 16:07 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ohHappyday,
Du schmeißt da einiges durcheinander.
1. Die Synchronität ist immer wichtig, sie wird nur je nach Zyklustyp anders bestimmt.
2. Im künstlichen Zyklus brauchst Du kein HCG, um einen Eisprung zu simulieren, dort entscheidet alleine der Progesteronstart über Synchronität von Gebärmutterschleimhaut und Embryo. Er heißt nämlich künstlich weil kein Eisprung statt finden soll und die eigentlich dadurch natürlich entsteheneden Hormone Östrogen und Progesteron komplett künstlich zugeführt werden müssen.
3. Im natürlichen und modifizierten (mit HCG auslösen) Zyklus zählt man ab LH-Anstieg bzw HCG, nimmt aber erst zwei Tage später als Embryonenalter = 0, weil dort erst das natürliche Progesteron wirken sollte und die Umwandlung der Schleimhaut beginnt.

Was Du hattest, hört sich für mich nach einem modifizierten Zyklus an, in dem der natürliche überwacht wird und bei sprungbereitem Follikel noch vor LH Anstieg der Eisprung künstlich aber dafür genau getimed ausgelöst wird. HCG und Embryoalter bei Transfer passen deshalb eigentlich zusammen und dass Du später als geplant mit Progesteron angefangen hast, muss kein Problem darstellen, sofern die natürliche Produktion durch den Gelbkörper nach Eisprung funktioniert.

Alles Gute!
tigerlilian
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

ohHappyday
Rang0



Anmeldungsdatum: 17.11.2017
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 16:10 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tigerlilian,

danke für deine Antwort.
Also wie ich das verstanden habe, habe ich nen normalen künstlichen Zyklus.
Ich nehme Estrifam seit Tag 1 in steigender Dosis und muss, je nach Gebärmutterschleimhautaufbau mit Ovitrelle "auslösen". dann wird 2 Tage später als quasi PU Tag genommen und dann 2 Tage später erfolgt der Transfer. Ich habe dann ab PU Tag im letzten Kryozyklus Progesteorn zugeführt
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 527
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 16:21 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ohHappyday,
was soll denn das HCG dann auslösen, wenn kein Follikel mit Eizelle heran reift?
Oder musst Du später auch nochmal HCG spritzen so dass es eher eine Art Einnistungsspritze ist?
Ohne eigenen Eisprung und natürliche Progesteronproduktion ist die normale Synchronität leider nicht mehr gegeben, wenn Du erst bei Embryo = 2 anfängst.
Gruß
tigerlilian
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ohHappyday
Rang0



Anmeldungsdatum: 17.11.2017
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 16:23 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

was meinst du mit dem letzten Satz "Ohne eigenen Eisprung und natürliche Progesteronproduktion ist die normale Synchronität leider nicht mehr gegeben, wenn Du erst bei Embryo = 2 anfängst"?

Sie sagen dass das den Zyklus (?) umwandelt.
HCG spritze ich nach, aber ich glaube die Ovitrelle (da auch nur die halbe Dosis) hat damit nix zu tun
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 527
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 16:29 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ovitrelle = HCG
Progesteron löst die Umwandlung der Schleimhaut aus.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum