Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Immunologisches / Blutwerte -> Gerinnungsuntersuchung und ggf. Immunologie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 409

BeitragVerfasst am: 13 Feb 2018 23:48 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Danke dir Surinchen für deine erneute Antwort! Hat mir denke ich sehr weitergeholfen!
_________________
seit ca 2013 NFP/GnP
leichte Endo (Verdacht auf PCO), leichte SD UF, Vitamin D Mangel, Faktor VIII obere/über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ
3x Clomifen Zyklen (ohne Auslösen) + 3x IUI
1. IVF - biochem. SS, hcg: PU+14 36, starke Blutung, PU+20 > 700, PU+24 200, Stimu m Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos)
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Stimu Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), negativ
Befund RF (05/18 ): KIR AA, leicht erhöhte NK, HLA-Sharing mit 2 Antigene, CMV igG pos, PAI 4G/5G heterozygot,...
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 409

BeitragVerfasst am: 06 März 2018 13:19 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich wollte ein kleines Update geben:
ich gehe Erstattung aus Kulanz GKV Versuch an - gehe übermorgen direkt zur KK.
Von RF habe ich nach zwei Wochen Röhrchen bekommen - wohl im Prinzip das Basisreportoire da ich heute nochnmal anrief und wegen NK-Assay nachfrug (Röhrchen hierfür schicken sie mir separat zu). Bin da anscheinend ein wenig naiv an die Sache ran - bzw. hätte ich mir auf ihrer Homepage dazu eine Info gewünscht. Dachte ich könnte quasi auf einem Zettel dann den NK-Assay + Zytotoxitätstest mitankreuzen damit sie das mitmachen. HLA habe ich jetzt vergessen zu fragen ob das mit dabei ist - ist es wahrscheinlich aber nicht ? Ist dies nicht mit bei der Chromosomenanalyse? Bei mir hat sie nämlich Chromosomenanalyse, Faktor V, Prothrombin, KIR, Faktor 13 und MBL Genotyp angekreuzt. Gehört das alles zur Gerinnung? Anscheinend wurde bei meienr vorherigen Gerinnungsuntersuchung nicht detailiert genug oder andere Methode angewandt wenn sie dies "noch einmal" untersuchen möchte. Da blickt ja auch keiner durch bei den ganzen Begriffen und Untersuchungsmethoden (und dann bezeichnet Arzt A das ein wenig anders als Arzt B) - zumindest geht es mir so..
Die Röhrchen müssen übrigens per DHL Express bis 10Uhr (innerhalb 24St) da sein.

Killerzellen im Blut hat nicht unbedingt ein Zusammenhang mit Killerzellen in der Gebärmutter oder? Da die Jenabiopsie (Killerzellen und Plasma) ok war.
_________________
seit ca 2013 NFP/GnP
leichte Endo (Verdacht auf PCO), leichte SD UF, Vitamin D Mangel, Faktor VIII obere/über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ
3x Clomifen Zyklen (ohne Auslösen) + 3x IUI
1. IVF - biochem. SS, hcg: PU+14 36, starke Blutung, PU+20 > 700, PU+24 200, Stimu m Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos)
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Stimu Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), negativ
Befund RF (05/18 ): KIR AA, leicht erhöhte NK, HLA-Sharing mit 2 Antigene, CMV igG pos, PAI 4G/5G heterozygot,...
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tina3
Rang3



Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beiträge: 3206
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 10 März 2018 18:38 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

MBL bedeutet Mannose binding lectin.
Und m.E. ist HLA - Bestimmung nicht bei der Chromosomenanalyse dabei. Nach der Cr.A. bekamen wir so einen hübschen Befund, wo die Chromosomen alle abgebildet waren und dahinter stand, dass sie vollständig sind und es keine Translokationen gibt.

LG Tina
_________________
Kiwu seit 1995
1999 2x IUI
2000 - 2002 1 IVF + 2 ICSI + 1 Kryo in D.
Ende 2002 Hashimoto- Th. bei mir festgestellt, Mann OAT III
2003 BS - alles i.O.
2003, 2004, 2005 3.+ 4.+ 6.+7.ICSI in Ö.(neg.)
2004 5.ICSI in Ö. ->SS (MA 8.SSW)
im Jahr 2006 4x HI in Wien (neg.)
Febr 2006 Untersuchung Dr. Reichel -> 4g/4g im PAI1-Gen, MTHFR-Compound-Heterozygotie, ANAs erhöht
8. ICSI 06/06 mit 7,5/ 15mg Prednisolon->negativ
aus HI wurde ungeplante 9.ICSI 12/06 ->negativ
10.ICSI 06/07 mit Leukonorm und TCM, neg.
2 Kryos 09/07 eingesetzt ->neg.
11/07 Immunisierung in Kiel->zu schwach, danach noch 2x Immu in Stuttgart->keine Besserung
11.ICSI Anfang 08 in Innsbruck mit IMSI/PICSI/IVIG->biochem.SS
Kryo 09/08 mit IVIG+Granocyte negativ nach Mini-hcG
12.ICSI 03/09 mit Predni, IVIG, Granocyte neg.
1.EZSP 07/09 neg.
2.EZSP 11/09 mit Humira+IVIG erst positiv, Ende bei 5+2
03/10 Eigenversuch mit Humira+IVIG neg.
07/10 3.EZSP neg.
11/10 Versuch mit eigenen EZ+ Spendersamen+co-culture ging bis hcG 200
3/11 4.EZSP mit Top-Embryonen -negativ
7/11 Komplettspende mit Top-Embryonen - negativ
7/12 kamen wunderbare Zwillings-Mädchen-Babies zu uns
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 409

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 12:51 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Tina,
danke für deine Rückmeldung!
HLA ist aber bei der Basisdiagnostik dabei?

Hatte vorhin einen Anruf von der GKV (super wenn gegenüber deine Kollegin sitzt die von nichts weiß..), die meinen Antrag auf Erstattung aus Kulanz abgelehnt haben (die Kundenberaterin vor Ort hatte den Behandlungsplan (auf dem keine (klinische) eingetretene Schwangerschaft vermerkt war) und den Brief von der einen KIwu mit dem Frühabort an die Fachabteilung weitergeleitet. Der Mitarbeiter in der Fachabteilung hatte aber anscheinend den Brief von der Kiwu nicht (mehr) da er mich fragte ob das denn stimme mit den 0 eingetretenen klinischen Schwangerschaften. Es tue ihm leid aber der Antrag könne nicht genehmigt werden. Auch wohl nicht aus Kulanz.

Ansonsten haben wir vorgestern unsere Blutröhrchen an RF geschickt. Für den NK-Test werde ich wohl selbst dorthin fahren da es ja heißt dass dieses Blut am besten direkt vor Ort abgenommen werden sollte (wird auch nur einmal die Woche abgenommen, nämlich Dienstags falls dies für andere hier Mitlesende von Interesse ist ). Und dann heißt es warten auf die Befunde und hoffen dass es nicht sooo lang dauert damit wir im Sommer mit dem ersten Selbstzahlerversuch starten können.
_________________
seit ca 2013 NFP/GnP
leichte Endo (Verdacht auf PCO), leichte SD UF, Vitamin D Mangel, Faktor VIII obere/über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ
3x Clomifen Zyklen (ohne Auslösen) + 3x IUI
1. IVF - biochem. SS, hcg: PU+14 36, starke Blutung, PU+20 > 700, PU+24 200, Stimu m Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos)
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Stimu Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), negativ
Befund RF (05/18 ): KIR AA, leicht erhöhte NK, HLA-Sharing mit 2 Antigene, CMV igG pos, PAI 4G/5G heterozygot,...
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 527
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 13:25 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

sowahr hat folgendes geschrieben:
[...] Bei mir hat sie nämlich Chromosomenanalyse, Faktor V, Prothrombin, KIR, Faktor 13 und MBL Genotyp angekreuzt. Gehört das alles zur Gerinnung? Anscheinend wurde bei meienr vorherigen Gerinnungsuntersuchung nicht detailiert genug oder andere Methode angewandt wenn sie dies "noch einmal" untersuchen möchte. [...]


Hallo sowahr,
ich habe gestern mein initiales Päckchen von RF bekommen und heute angerufen, weil sie auch nochmal den ganzen Faktor Gerinnungskram machen möchte, obwohl ich vorhandene Befunde dazu schon eingereicht hatte.
Die Begründung war tatsächlich, dass sie den Ergebnissen der anderen nicht trauen und es lieber nochmal selbst machen
HLA wollen sie hingegen gar nicht machen, weil es schon ein Kind gibt (aus dem ersten Embryo, der je meine Gebärmutter betreten hatte)
Ich überlege jetzt tatsächlich, ob ich es nicht lieber nochmal bei Würfel probiere und musste auch gerade vor lauter Kummer am Mittagstisch mit meinen Kollegen zu heulen anfangen ...
Alles Gute!
tigerlilian
_________________

♀*1979/♂*1968
♂ CBAVD = fehlende Samenleiter > ICSI
♀ Hashi
ausführliche Geschichte
2014
/11/17 0+3 Beginn 1.ICSI
2015
/08/03 37+3 7:00 Blasensprung
/08/04 12:03 er ist da: 49cm, 2900g, 35cm, unfassbar dass so ein zartes Kerlchen mal so ein Größenwahnsinniger werden kann

2016
August 2. ICSI > 8PN > Tag 3 SET > negativ (mit Gefühl sehr kurzer Einnistung) > "nur" 5 Kryo PN übrig, da zwei schöne 9 Zeller nach Direct Cleavage verworfen wurden > nie mehr Embryoscope
Oktober 1. Kryo > Tag 3 SET > biochemische SS > 2 Kryo PN + 1 Kryo 8B übrig > Pause, bis Schilddrüse sehr "straff" eingestellt ist
2017
Januar freie SD Werte bei 100% TSH nicht mehr messbar, erträgliche ÜF Symptome > 2. Kryo > Tag 3 SET > BT an ES+11 negativ > 2 Kryo PN übrig
April-August uNK u. Plasmazellenuntersuchung in Jena > i.O
September Kryoversuch scheitert, weil letzte beiden PNs nicht aufwachen
Oktober 3.ICSI: Tag 5 SET von 3BA Blasto negativ, 3PN auf Eis
2018
Januar 3. Kryo: Tag 3 SET von 8A negativ, Kryo 8B übrig
Februar 1. ERA Versuch: Abbruch, da trotz HRT Eisprung statt findet
März Blutabgabe für Reichel Fentz, leider ohne HLA Diagnostik
April ERA im modifizierten Zyklus mit Progesteron ab HCG+2
Juni HLA Diagnostik Praxis Dr. Würfel
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 409

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 14:08 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

tigerlilian hat folgendes geschrieben:
sowahr hat folgendes geschrieben:
[...] Bei mir hat sie nämlich Chromosomenanalyse, Faktor V, Prothrombin, KIR, Faktor 13 und MBL Genotyp angekreuzt. Gehört das alles zur Gerinnung? Anscheinend wurde bei meienr vorherigen Gerinnungsuntersuchung nicht detailiert genug oder andere Methode angewandt wenn sie dies "noch einmal" untersuchen möchte. [...]


Hallo sowahr,
ich habe gestern mein initiales Päckchen von RF bekommen und heute angerufen, weil sie auch nochmal den ganzen Faktor Gerinnungskram machen möchte, obwohl ich vorhandene Befunde dazu schon eingereicht hatte.

Hallo tigerlilian,
ich hatte vor Rf eine Überweisung für Gerinnung (bzw. genauer gesagt Thrombiphilie) von der Kiwu bekommen - ich hatte dann dort im Labor angerufen um zu fragen ob es denn Sinn mache nochmal die Gerinnung zu testen wenn dies vor 2Jahren schon mal gemacht wurde. Die Aussage von dem "Gerinnungslabor" war dass es Sinn machen würde da sich seitdem etwas geändert haben könne. Aber es gibt doch angeborene und erworbene Gerinnungsstörungen- bei den angeborenen macht das doch wahrlich keinen Sinn das nochmal abchecken zu lassen meiner Meinung nach. Außer es werden unterschiedliche Untersuchungs/Analysemethoden angewendet. Bei mir fehlen bisher z.B. Pai, MTHFR Werte - von daher bin ich schon froh wenn ich das nochmal bei RF checken lasse (zumal RF ja das homozygot/heterozygot Ding macht was ich bisher in meinen Befunden nicht gesehen habe)
tigerlilian hat folgendes geschrieben:

Die Begründung war tatsächlich, dass sie den Ergebnissen der anderen nicht trauen und es lieber nochmal selbst machen

Was heißt in dem Kontext "trauen"? Dem Ergebnis, der Untersuchungsmethode, dem ??
tigerlilian hat folgendes geschrieben:

HLA wollen sie hingegen gar nicht machen, weil es schon ein Kind gibt (aus dem ersten Embryo, der je meine Gebärmutter betreten hatte)
Ich überlege jetzt tatsächlich, ob ich es nicht lieber nochmal bei Würfel probiere und musste auch gerade vor lauter Kummer am Mittagstisch mit meinen Kollegen zu heulen anfangen ...
Alles Gute!
tigerlilian

Wenn du das aber explizit anforderst mit dem HLA (und ggf. privat bezahlst)? Kann ihr doch eigentlich egal sein oder? Oder woanders noch machen lässt? Gibt es denn Studien o.ä. die ihre Argumentation widerlegen? Das zerrt zusätzlich an den Kräften sich mit Ärzten etc auseinander zu setzen - gerade wieder selbst erlebt (Blut abnehmen lassen bzw. Überweisungsschein..)
Wenn du ein besseres Gefühl hast dann kontaktiere Dr. Würfel Hatte auch evtl. überlegt die Immu-Geschichte bei ihm zu machen aber habe mich dann hauptsächlich wegen Wegstrecke (und ggf. Wartezeit auf Termin) doch dagegen entschieden.
Ja ich hatte mich schon auf ein Nein der KK eingestellt - trotzdem hätte ich fast angefangen zu heulen.
Alles Gute! Daumendrückersmiley
_________________
seit ca 2013 NFP/GnP
leichte Endo (Verdacht auf PCO), leichte SD UF, Vitamin D Mangel, Faktor VIII obere/über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ
3x Clomifen Zyklen (ohne Auslösen) + 3x IUI
1. IVF - biochem. SS, hcg: PU+14 36, starke Blutung, PU+20 > 700, PU+24 200, Stimu m Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos)
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Stimu Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), negativ
Befund RF (05/18 ): KIR AA, leicht erhöhte NK, HLA-Sharing mit 2 Antigene, CMV igG pos, PAI 4G/5G heterozygot,...
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 527
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 15:32 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sowahr,
alles, was sie bezuüglich Gerinnung zusätzlich macht, ist ja ok. Aber die Faktor Dinger stehen ja auf Ihrer Einwilligungserklärung für genetische Untersuchungen, also sind es die angeborenen und die wurden bei mir schon explizit ausgeschlossen.
Sie zweifeln scheinbar wirklich die Fähigkeit der anderen Labore an, dies korrekt zu untersuchen.
Sind die Wartezeiten bei Würfel noch länger als bei RF? Hatte mich für sie entschieden, weil ich Blutabnahme per Post machen könnte bzw. mit "nur" einer Stunde Umweg zur Arbeit bei Ihr vorbei käme.
HLA auf eigene Kosten ist natürlich eine Option, aber wenn es auch auf Kasse ginge, wäre mir das natürlich lieber, sind ja wohl 600,-/pro Partner.
Da jetzt bald Quartalswechsel wäre, hatte ich schon überlegt, schnell noch RF abzuschließen und die nächste Überweisung für Würfel zu nehmen, nur schnell geht bei RF ja auch nicht, die braucht für Befund sicher auch noch den Schein des nächsten Quartals...

Tut mir natürlich leid, dass Eure Kasse sich stur stellt (die PKV meines "Partners" versucht uns auch zu zermürben), aber wenn dem letzten Gesprächspartner der Brief über den Frühabort nicht vorlag, kann er doch gar nicht endgültig entscheiden

Gruß
tigerlilian
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 409

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 16:20 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

tigerlilian hat folgendes geschrieben:
Aber die Faktor Dinger stehen ja auf Ihrer Einwilligungserklärung für genetische Untersuchungen, also sind es die angeborenen und die wurden bei mir schon explizit ausgeschlossen.

Ah ok, das habe ich nur so halb verstanden gehabt anscheinend. Und was hat es dann mit dem heterozygot/homozygot auf sich? Macht das jeden Labor- weißt das aber evtl. nicht auf dem Befund aus (vorallem wenn innerhalb der Norm)?

tigerlilian hat folgendes geschrieben:

Sind die Wartezeiten bei Würfel noch länger als bei RF? Hatte mich für sie entschieden, weil ich Blutabnahme per Post machen könnte bzw. mit "nur" einer Stunde Umweg zur Arbeit bei Ihr vorbei käme.

Ich hatte im Forum hier etwas von mehreren Wochen bis Monate bis zum ersten Termin gelesen (glaube es war in dem längeren HLA Thread von neulich). Bei mir wäre es ca 1,5St "Umweg", Würfel wäre es halt das Doppelte.

tigerlilian hat folgendes geschrieben:

Da jetzt bald Quartalswechsel wäre, hatte ich schon überlegt, schnell noch RF abzuschließen und die nächste Überweisung für Würfel zu nehmen, nur schnell geht bei RF ja auch nicht, die braucht für Befund sicher auch noch den Schein des nächsten Quartals..

Stimmt daran hatte ich auch nicht gedacht..

tigerlilian hat folgendes geschrieben:

Tut mir natürlich leid, dass Eure Kasse sich stur stellt (die PKV meines "Partners" versucht uns auch zu zermürben), aber wenn dem letzten Gesprächspartner der Brief über den Frühabort nicht vorlag, kann er doch gar nicht endgültig entscheiden

Naja laut ihren Richtlinien entscheidet sie ja "richtig": es wurde keine klinische Schwangerschaft (auf dem Behandlungsplan wurden wahrheitsgetreu keine angegeben) bisher bei mir erziehlt und auf dessen Grundlage lehnt sie meinen Antrag ab. Evtl. hätte es anders ausgesehen wenn ich einen extra von mir verfassten Brief (nach Muster hier aus dem Forum) dazugelegt hätte mit Bitte zur Genehmigung aus Kulanz - allerdings war ich auch "überrumpelt" von der Beraterin der KK vor Ort die die Unterlagen direkt weggeschickt hat. Surinchen hatte von einem Fall berichtet dass die KK vor Ort den Behandlungsplan genehmigt hätte.

Dann drück ich euch wegen eurer weiteren Untersuchungen und der PKV die Daumen dass sich das bald zum Guten wendet! Daumendrückersmiley
_________________
seit ca 2013 NFP/GnP
leichte Endo (Verdacht auf PCO), leichte SD UF, Vitamin D Mangel, Faktor VIII obere/über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ
3x Clomifen Zyklen (ohne Auslösen) + 3x IUI
1. IVF - biochem. SS, hcg: PU+14 36, starke Blutung, PU+20 > 700, PU+24 200, Stimu m Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos)
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Stimu Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), negativ
Befund RF (05/18 ): KIR AA, leicht erhöhte NK, HLA-Sharing mit 2 Antigene, CMV igG pos, PAI 4G/5G heterozygot,...
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 409

BeitragVerfasst am: 15 März 2018 17:55 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Tigerlilian, man braucht für den Befund (bzw. Quartalswechsel) wohl keinen weiteren Überweisungsschein wurde mir gesagt.
_________________
seit ca 2013 NFP/GnP
leichte Endo (Verdacht auf PCO), leichte SD UF, Vitamin D Mangel, Faktor VIII obere/über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ
3x Clomifen Zyklen (ohne Auslösen) + 3x IUI
1. IVF - biochem. SS, hcg: PU+14 36, starke Blutung, PU+20 > 700, PU+24 200, Stimu m Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos)
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Stimu Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), negativ
Befund RF (05/18 ): KIR AA, leicht erhöhte NK, HLA-Sharing mit 2 Antigene, CMV igG pos, PAI 4G/5G heterozygot,...
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

tigerlilian
Rang1



Anmeldungsdatum: 03.02.2014
Beiträge: 527
Wohnort: Raum S bis HD

BeitragVerfasst am: 16 März 2018 09:29 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

sowahr hat folgendes geschrieben:
tigerlilian hat folgendes geschrieben:
Aber die Faktor Dinger stehen ja auf Ihrer Einwilligungserklärung für genetische Untersuchungen, also sind es die angeborenen und die wurden bei mir schon explizit ausgeschlossen.

Ah ok, das habe ich nur so halb verstanden gehabt anscheinend. Und was hat es dann mit dem heterozygot/homozygot auf sich? Macht das jeden Labor- weißt das aber evtl. nicht auf dem Befund aus (vorallem wenn innerhalb der Norm)?

Keine Ahnung. Also dass sie was nicht ausweisen, was untersucht wurde, kann ich mir nicht vorstellen, das wäre ja als hätten sie eine bezahlte Lesitung nicht erbracht. Ich musste auch feststellen, dass es auch NICHT-genetische Untersuchungen für die Faktor Dinger zu geben scheint, die standen bei der letzten Untersuchung auf erworbene Thrombophilien auch wieder drauf, aber eben nicht als ausgeschlossene Mutationen, sondern gemessene Serumswerte.

sowahr hat folgendes geschrieben:

tigerlilian hat folgendes geschrieben:

Sind die Wartezeiten bei Würfel noch länger als bei RF? Hatte mich für sie entschieden, weil ich Blutabnahme per Post machen könnte bzw. mit "nur" einer Stunde Umweg zur Arbeit bei Ihr vorbei käme.

Ich hatte im Forum hier etwas von mehreren Wochen bis Monate bis zum ersten Termin gelesen (glaube es war in dem längeren HLA Thread von neulich). Bei mir wäre es ca 1,5St "Umweg", Würfel wäre es halt das Doppelte.

München wären 4 Stunden "Umweg" für mich, also nicht mehr als solches zu Überlegen, sondern eine extra Reise.

Danke für die Info zum nicht benötigten Überweisungsschein für den Befund.

Das heißt, Du versuchst nicht weiter, einen weiteren Versuch auf Kulanz zu bekommen?

Viele Grüße
tigerlilian
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum