Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Schilddrüse -> Hilfe-ft3 und ft4 Katastrophal
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|




Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kruuskopf-Hähnchen
Rang0



Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 191

BeitragVerfasst am: 17 Apr 2018 20:20 Beitrag speichern    Titel: Hilfe-ft3 und ft4 Katastrophal Antworten mit Zitat

Ihr habt mir hier schon oft effektiv und schnell geholfen, daher wende ich mich nochmal an euch.

( Letztes Jahr hatte ich vier Fehlgeburten im ersten Trimenon, die Schilddrüsenwerte waren da allesamt ok)
Nun bin ich aufgrund der Hyperfertilität und fehlender Selektion wieder in der Kiwuambulanz, wir stimulieren gaaaaaanz gering, weil es laut den wenigen wissenschaftlichen Grundlagen,die es überhaupt zu dem Thema gibt, wahrscheinlich ist, dass so die Selektion wieder begünstigt wird und nicht mehr wahllos eingenistet wird. So weit so gut.
Ich bin 39, mir rast die Zeit davon.
Die letzten zwei Zyklen(stimuliert) wurde ich nicht schwanger. Ein "Erfolg". Möglicherweise lag das aber an den grottigen SD Werten und gar nicht mal daran, dass die Therapie mit Stimu hinhaut.
Der letzte Zyklus war auch echt fies, ewig SB, dann von selbst kein LH Anstieg, mehrere kleine unreife Follikelzysten...
Heute habe ich meine aktuellen SD Werte erfahren. ( bitte keine Diskussion über Ärztewechsel etc., ich bin in bestmöglicher Behandlung aber muss trotzdem hintenrum noch selbst an der Medikation drehen, so dass es für mich hinhaut: ihr wißt, das alte Problem, dass nur nach TSH geschaut wird)

TSH 1,0 ( referenzwerte: 0,27-4,27 mU/l

ft3 3,07 ( referenzwerte: 3,13 - 6,76 pmo/l

ft4 13,3 (evtl.15,3 bin mir nicht sicher, war telefonisch übermittelt) (Referenzwerte: 12,00-22,0 pmo/l

Laut Prozentrechner und ja auch so offensichtlich bin ich satt in der Ufu.

Nehmen laut Doc sollte ich 125 µg fünf Tage und an zwei Tagen 112,5µg.

Genommen habe ich an allen sieben Tagen 125µg.

Jetzt soll ich genauso erhöhen, wie ich es eh schon eingenommen habe.

Wie würdet ihr anpassen? Ist 150µg/ Tag zu zackig? Besser 137,5? Oder ganz anders?

Wäre wirklich soooo soooo dankbar über erneute Hilfe.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katharinchen
Rang4



Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 6310

BeitragVerfasst am: 17 Apr 2018 22:02 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Dein fT3 ist unter dem unteren Normwert, und der fT4 ist sowohl mit
13 als auch mit 15 recht niedrig. Es ist auf jeden Fall Luft zum Erhöhen da.
Ich würde es auch erst mal mit 12,5 mehr probieren und auf 137,5 steigern.
Wie ist das Befinden? Passt das zu den niedrigen Werten?

Ich denke aber nicht, dass die niedrigen Werte der Grund dafür sind, dass
sich nichts eingenistet hat.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kruuskopf-Hähnchen
Rang0



Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 191

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2018 09:09 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Katharinchen hat folgendes geschrieben:
Hallo,

Dein fT3 ist unter dem unteren Normwert, und der fT4 ist sowohl mit
13 als auch mit 15 recht niedrig. Es ist auf jeden Fall Luft zum Erhöhen da.
Ich würde es auch erst mal mit 12,5 mehr probieren und auf 137,5 steigern.
Wie ist das Befinden? Passt das zu den niedrigen Werten?

Ich denke aber nicht, dass die niedrigen Werte der Grund dafür sind, dass
sich nichts eingenistet hat.


Danke für deine schnelle Antwort. Ich war jetzt 2,5 Wochen schwer krank. Davor und danach habe ich stark gefroren- hatte es aber nicht mit einer möglichen Ufu in Verbindung gebracht,sondern mit dem heftigen grippalen Infekt. Ansonsten bin ich total müde ( schob ich aufs Frühjahr und darauf, dass ich wieder arbeiten gehe) und habe ein echtes Stimmungstief ( schob ich auf den zehrenden Kiwu). Ja: summa summarum hab ich einige Symptome und fühle mich nicht wohl.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Katharinchen
Rang4



Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 6310

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2018 23:12 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Dann deutet alles darauf hin, dass es zu wenig ist und eine Erhöhung sinnvoll ist.
Lass in sechs Wochen neue Werte bestimmen, dann kannst Du bei Bedarf immer
noch weiter erhöhen, wenn die 12,5 nicht ausreichen sollten.

Sollte der fT4 allerdings tatsächlich nur bei 13 liegen, könntest Du eine Woche
lang 137,5 nehmen und dann doch auf 150 gehen. Das wäre eine weitere Option,
um die niedrigen Werte schneller wieder in die Mitte des Normbereichs zu bekommen.
Dabei besteht aber das Risiko, dass es gleich wieder zu viel sein könnte.

Lass Dein Bauchgefühl entscheiden., ob Du nach einer Woche mit 137,5 nochmal
steigern willst oder es lieber erst mal dabei belässt.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum