Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an die Biologin -> Umgang mit 2 PN Kryos nach Anwendung Samenspenderregisterges
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
red.fraggle
Rang1



Anmeldungsdatum: 15.09.2009
Beiträge: 264
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2018 16:24 Beitrag speichern    Titel: Umgang mit 2 PN Kryos nach Anwendung Samenspenderregisterges Antworten mit Zitat

Liebe Frau Zeitler,

Vielleicht können Sie mir weiterhelfen, meine KiWu (Arzt im Urlaub) und die Samenbank kann es derzeit nicht.
Ich habe noch 4 Kryos aus einer heterologen ICSI und ab 1.7. gilt ja das Samenspenderregistet Gesetz, nach welchem Spendersperma nach dem Termin nur mit Eintragung des Spenders in ein Register weiter verwendet werden kann. Diese Zustimmung liegt von meinem Spender (derzeit) nicht vor.
Was mit meinen 4 2PN wird kann mir derzeit keiner sagen.

Nach Ansicht der Samenbank wären Embryonen sicher, während dies bei 2PN Embryonen unklar ist.
Ich hatte Ende 7/17 einen KS und sollte noch keinen TF haben.
Ist es möglich die 2PN Zellen weiterzukultvieren und schadlos wieder einzufrieren?

Vielen Dank und Grüsse,
fraggle
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1377
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2018 17:01 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Nur kurz dazu: Ich habe das (noch nicht ganz gesicherte) Feedback vom Prof, dass man nicht ein ganzes Jahr bis zum nächsten TF warten muss, wenn auch beim Folgekind eine Sectio geplant ist....wohl dann nur 3 Monate Wartezeit nötig. Ich glaube, dass Problem ist nur die natürliche Geburt nach KS. Gebe Bescheid, wenn ich des Profs explizites Feedback habe
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Schäfchen27
Rang0



Anmeldungsdatum: 11.10.2015
Beiträge: 105

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2018 20:24 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Wenn erneut eine sectio geplant ist, ist laut Prof. kein Jahr Wartezeit nötig, er spricht von 3 Monaten.
Hatte nach der Geburt, natürlich in Absprache mit dem Prof. und meinem behandelten Gyn., nach 10 Monaten den ersten Transfer. Und wurde sofort schwanger. Bin aktuell in der 24. Woche, alles sieht gut aus, bisher auch keine Schmerzen oder ähnliches. Werde wenn alles gut geht, Anfang August wieder per sectio entbinden.
Ich denke die Frage ist auch wie schnell kann man sich ein zweites Kind vorstellen, die zweite Schwangerschaft mit Baby/ Kleinkind ist doch deutlich anstrengender als die erste.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1377
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2018 22:14 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hattest du dann auch DET, Schäfchen? Oder macht der Prof in dem Falle geringerer Wartezeit nur SET?
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Schäfchen27
Rang0



Anmeldungsdatum: 11.10.2015
Beiträge: 105

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2018 11:26 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

Bisher immer DET.
Wie gesagt, er sieht das recht entspannt, hatte ja schon ein paar große Bauch OPs mit einem Längsschnitt von 20 cm, auch da war er sehr locker, wohingegen die Chirurgen immer meinten mind. ein Jahr warten, besser zwei.
Die Narbe hat sich in der ersten Schwangerschaft null verändert, nicht breiter geworden, nichts. Da war sie bis zur Schwangerschaft knappe 12 Monate alt. Auch jetzt in der 2. Schwangerschaft sieht sie bisher gut aus - Kaiserschnitt wo sie wieder geöffnet wurde, 10 Monate her. Neige aber auch dazu einen nicht allzu großen Bauch zu bekommen.

Lg und ein schönes sonniges Wochenende
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonjazeitler
Rang1



Anmeldungsdatum: 01.05.2012
Beiträge: 751
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2018 08:08 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

es ist nach wie vor nicht klar, wie "Verwendung" in der Vorgabe "Donor-Proben dürfen
nur mit Zustimmung des Spenders verwendet werden" ausgelegt wird, wenn es sich
auf das Auftauen von befruchteten EZ und Embryonen und deren Übertragung bezieht.
Die meisten Zentren gehen davon aus, dass Embryonen weiterhin "verwendet" werden können,
so dass es Sinn macht, überzählige Embryonen aus der verlängerten Kultur von
Kryozellen wieder einzufrieren. Die Auftauraten und SR von vitrifizierten BC sind sehr gut.
Das "doppelte" Einfrieren wird von guten Embryonen gut toleriert.
Fallen die Embryonen ebenfalls unter die Regelung, wäre durch dieses Vorgehen nichts gewonnen.
Das Verbandstreffen der Reproduktionsmediziner Anfang Mai trägt hoffentlich zur Klärung
und Festlegung der möglichen Verwendung von eingefrorenen Proben bei.
Die Samenbank, die die Spenderproben gestellt hat, kann eventuell einschätzen,
wie wahrscheinlich es ist, dass der Spender seine Zustimmung noch geben wird,
je nachdem ob sie regelmäßig Kontakt mit dem Spender hat oder aber den aktuellen Aufenthaltsort
erst herausfinden muss. Vielleicht können sie direkt bei der Samenbank anrufen und sich
nach dem aktuellen Status des Spenders erkundigen.

Alles Gute
Sonja Zeitler
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13329

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2018 09:36 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Frau Zeitler, die Frage, die hier gestellt wurde, ist eine sehr generelle, die auch ich schon von mehreren Betroffenen gestellt bekommen habe und leider nicht beantworten konnte.

In Ihren Zeilen lese ich, dass auch die Reproduktionsmediziner darauf noch keine klare Antwort haben.

Ich freue mich sehr, wenn Sie hier noch schreiben können, wie nach dem Treffen die Gesetzesahslegung der Reproduktionsmediziner aussieht.

Und natürlich hoffe ich, dass es für die betreffenden Familien eine Lösung gibt. Denn leider liest man die Tage häufiger, dass Spender nicht zur Speicherung ihrer Daten beim DIMDI eingewilligt haben.
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
red.fraggle
Rang1



Anmeldungsdatum: 15.09.2009
Beiträge: 264
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2018 20:03 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Frau Zeitler,

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Ich würde mich auch sehr freuen, wenn sie uns von dem Ergebnis des Treffens berichten würden.

LG fraggle
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonjazeitler
Rang1



Anmeldungsdatum: 01.05.2012
Beiträge: 751
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2018 14:20 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

die Unklarheiten bzgl. der befruchteten EZ und Embryonen durch Spenderspermien
sind auf dem Treffen besprochen worden, jedoch liegt weiterhin keine gültige
Regelung vor, d.h.
man bemüht sich weiterhin um klare Aussagen seitens der Gesetzgebung
und die Ungewissheit bleibt leider bestehen.
Inzwischen gibt es auch Initiativen von Betroffenen, die ebenfalls an die Gesetzgebung
herantreten wollen, um den Übergang zum SpRegG zu gestalten.

Gruß
Sonja Zeitler
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13329

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2018 23:47 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ich danke Ihnen sehr für Ihre Antwort, liebe Frau Zeitler.

Darf ich weiterführende Fragen stellen?

- Gibt es Kontaktadressen für diese Betroffeneninitiativen? Evt. kann ich diese an andere Betroffene weiterleiten, damit diese sich an der Initiative beteiligen.

- Wurde darüber gesprochen, ob ein Transport von reservierten Spermaproben bzw. von betreffenden Embryonen ins Ausland möglich ist? Wenn ja, in welches Ausland?
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum