Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

Tag des Wunschkindes am 25. Juli - Infos hier!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Forschungsergebnisse zur Reproduktionsmedizin -> Erfolgschancen mit eigenen Eizellen ab 42
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13265

BeitragVerfasst am: 23 März 2017 21:08 Beitrag speichern    Titel: Erfolgschancen mit eigenen Eizellen ab 42 Antworten mit Zitat

Hier verlinke ich mal den heutigen Artikel aus dem Blog von Dr. Breitbach:

http://www.wunschkinder.net/aktuell/wissenschaft/ivf-experte-raet-von-ivf-ueber-42-ab-7297/

Für alle ab 42: Ihr findet dort Zahlen, die zumindest einen Hinweis auf eure persönlichen Erfolgschancen geben. Schön wäre es, wenn ihr dort auch mit abstimmen würdet, ob ihr trotzdem mit der IVF weitermachen würdet oder weitergemacht habt.
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Gast






BeitragVerfasst am: 05 Jul 2018 11:10 Beitrag speichern    Titel: Re: Erfolgschancen mit eigenen Eizellen ab 42 Antworten mit Zitat

Beitrag von enniqq gelöscht ....
Nach oben
Persönliches Album
mmmother
Rang0



Anmeldungsdatum: 01.02.2018
Beiträge: 67
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2018 12:02 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

@eniqq - kann es sein, dass Du versuchst hier für eine bestimmte ukrainische Klinik Werbung zu machen?

Mal ehrlich, hier geht es doch um die Umfrage - und Forschungsergebnisse.

Ich bin selbst 44, und habe mich dieses Jahr nach diversen ICSI und Transfers für eine EZS entschieden. Ich wäre ehrlich gesagt froh, wenn ich schon vor zwei Jahren diese Entscheidung hätte treffen können. Dann wäre ich vermutlich bereits Mutter und hätte nicht diesem Traum nachgejagt, noch mit meinen eigenen Eizellen den Treffer zu landen. Vielleicht ist in anderen Ländern ja mehr möglich und man kann durch PID die Wahrscheinlichkeit erhöhen, noch die eine intakte Eizelle zu finden, die es braucht. Aber bei der großen Mehrzahl der Frauen, wird es wohl nur eine anstrengende und teure und für den Körper sicherlich gesunde Quälerei, sich diversen Stimulationen mit maximaler Medikation zu unterziehen .. und wie viele stehen am Ende über 42 dann noch mit einem eigenen Kind da?? Diese Umfrage wäre auch mal interessant. Da würde manch eine vielleicht anders entscheiden...
_________________
Mutter eines Sohnes (*2012)
KiWu-Behandlung seit 2014, 5 IUI, 5 ICSI, diverse Transfers, 2 m.A. 2016 und 2017
EZS - 1.SET (Kryo) am 22.6.2018
1.BT 4.7.2018 HcG 275
2. BT 6.7.2018 HcG 660
1. US am 17.7.2018 ??
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum