Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> Grippe-Impfung bei Prednisolon, Intralipid und Granocyte
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Gehe zu Seite Zurück  1, 2  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2018 15:24 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ja interessant mariechen, dass K&R da anders urteilt. Die Begründung würde mich ja interessieren - evtl. ist ja wer im Forum momentan bei K&R und könnte nochmal nachfragen... Ob sie z.B. dazu Studien, Erfahrungen haben..

Weißt du noch in wie weit der NK-Zytotoxi-Test auffällig war (welcher Wert bzw wie hoch)?
Und hattest du damals auch schon eine Biopsie machen lassen? Bei mir war letztes Jahr die Biopsie unauffällig, im Blut war beides (NKs und Zytotoxitätstest) Anfang dieses Jahr leicht erhöht.
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mariechen74
Rang0



Anmeldungsdatum: 07.04.2014
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2018 22:50 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe nochmal nachgeschaut, Dr. Hirv hatte mir nur geschrieben, dass ihm nichts bekannt sei, dass sich Intralipid und Grippeimpfung nicht "vertragen".
Das kann sich natürlich auch geändert haben.... Und die Impfung war noch etwas später als 15. SSW...
Genaue Werte müsste ich nachsehen, aber es waren alle erhöht und TH1/TH2-Ratio auch verschoben.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 31 Okt 2018 07:43 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Danke mariechen!
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1382
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2018 09:06 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Grippeschutzimpfung und erhöhte NK-Zellaktivität ist kein Problem....auch nicht, wenn noch IL läuft. Womöglich könnte sich die Grippeschutzimpfung sogar positiv auf die Einnistung auswirken bei immunologischen Problemen. Dazu gibt es aber (noch) nichts zu Lesen.

Bei mir war die Impfung jedenfalls kein Problem. Hatte sie bei meinem erfolgreichen Versuch sogar 2 mal. Einmal vor TF, einmal während der Ss. (Erst 3fach Impfung, dann 4fach noch hinterher, weil erstere ja versagt hatte in der letzten Saison)
_________________
- Diagnose obstruktive Azoospermie im März 2013 (CBAVD mit zwei Mutationen auf dem CFTR- Gen)
- MESA und TESE- OP bei Prof. Schwarzer in München: 12x MESA, 12x TESE- Proben
- 1. ICSI im April 2013: negativ, dann Diagnose Hashimoto
- Insgesamt 11 gute Embryonen (Versuche 1-6) haben sich alle nicht eingenistet
Dann im Dez. 2014: NK-Zellaktivität, TH1/TH2-Ratio und NK-Anteil im Endometrium deutlich erhöht. Behandlung in der 7. ICSI mit Intralipid, Cortison und Granocyte.

- ICSI Nr. 7 trotz 3 guter Embryonen wieder ohne Einnistung. Macht es überhaupt noch Sinn, weiter zu machen? Der Professor sagt ja, wir hätten mit ICSI Nr. 7 den allerersten realistischen Versuch gehabt....also nochmal von vorne, 2 Jahre und 6 ICSIs umsonst.
Nach Antibiotikakur NK-Aktivität im unteren Normbereich
- ICSI Nr. 8 auch nix
- ICSI Nr. 9 wieder negativ
- Eine NC-ICSI hat auch nicht geklappt.
NKa wieder deutlich angestiegen, die Bakterientheorie hat nicht gegriffen, doch autoimmuner Hintergrund. Ohne immunmodulierende Medis wird es nicht gehen...
- ICSI Nr. 11: Das erste Mal Blasto-Transfer....endlich schwanger, aber es ist ein MA wegen einer Trisomie 22
- ICSI Nr. 12 negativ
- ICSI Nr. 13 negativ
- ICSI Nr. 14 auch keine Erfolgsgeschichte, nur noch TESE da
- nächster Transfer im ERA-optimierten HRT-Zyklus, Embryonen- Pooling läuft. Zusätzlich aktive Immunisierung.
- genug gepoolt: 3 exp. Blastos, eine frühere und drei vitrifizierte 2PNs: das reicht für drei Transfers
Nach 16 ICSIs im Transfer Nr. 15 nochmal die große Chance: hCG an PU+16 429; PU+19 1465; 5+4: Fruchthöhle und Dottersack; 6+2: Herzschlag; ein Mädchen ...
Gesund geboren am 23.7.2018
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
mariechen74
Rang0



Anmeldungsdatum: 07.04.2014
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2018 23:39 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Wunschkinder gibt es einen Aufsatz von Dr. Breitbach darüber, dass sich die Grippeschutzimpfung positiv auf eine Einnistung auswirken könnte.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1382
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2018 21:54 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Würdest du mal den Link schicken, Mariechen?


...habs selbst gefunden: https://www.wunschkinder.net/aktuell/wissenschaft/immunologie/grippeimpfung-bei-ivf-verbessert-moeglicherweise-die-erfolgsraten-8074/
_________________
- Diagnose obstruktive Azoospermie im März 2013 (CBAVD mit zwei Mutationen auf dem CFTR- Gen)
- MESA und TESE- OP bei Prof. Schwarzer in München: 12x MESA, 12x TESE- Proben
- 1. ICSI im April 2013: negativ, dann Diagnose Hashimoto
- Insgesamt 11 gute Embryonen (Versuche 1-6) haben sich alle nicht eingenistet
Dann im Dez. 2014: NK-Zellaktivität, TH1/TH2-Ratio und NK-Anteil im Endometrium deutlich erhöht. Behandlung in der 7. ICSI mit Intralipid, Cortison und Granocyte.

- ICSI Nr. 7 trotz 3 guter Embryonen wieder ohne Einnistung. Macht es überhaupt noch Sinn, weiter zu machen? Der Professor sagt ja, wir hätten mit ICSI Nr. 7 den allerersten realistischen Versuch gehabt....also nochmal von vorne, 2 Jahre und 6 ICSIs umsonst.
Nach Antibiotikakur NK-Aktivität im unteren Normbereich
- ICSI Nr. 8 auch nix
- ICSI Nr. 9 wieder negativ
- Eine NC-ICSI hat auch nicht geklappt.
NKa wieder deutlich angestiegen, die Bakterientheorie hat nicht gegriffen, doch autoimmuner Hintergrund. Ohne immunmodulierende Medis wird es nicht gehen...
- ICSI Nr. 11: Das erste Mal Blasto-Transfer....endlich schwanger, aber es ist ein MA wegen einer Trisomie 22
- ICSI Nr. 12 negativ
- ICSI Nr. 13 negativ
- ICSI Nr. 14 auch keine Erfolgsgeschichte, nur noch TESE da
- nächster Transfer im ERA-optimierten HRT-Zyklus, Embryonen- Pooling läuft. Zusätzlich aktive Immunisierung.
- genug gepoolt: 3 exp. Blastos, eine frühere und drei vitrifizierte 2PNs: das reicht für drei Transfers
Nach 16 ICSIs im Transfer Nr. 15 nochmal die große Chance: hCG an PU+16 429; PU+19 1465; 5+4: Fruchthöhle und Dottersack; 6+2: Herzschlag; ein Mädchen ...
Gesund geboren am 23.7.2018
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Werbe-Partner

Dr.Peet
Repromediziner (Peet)



Anmeldungsdatum: 11.12.2001
Beiträge: 5725
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2018 20:27 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich sehe absolut keinen Grund für das Nicht-impfen. Aber auch nicht für die obskure Immuntherapie.
eigentlich ist KEINE Art der Immuntherapie bisher zufriedenstellend wissenschaftlich sauber untersucht worden!!!
Gerade dazu erschienen: „The Role of immunotherapy in in vitro Fertilization: a Guideline” in “Fertility and Sterility” August 2018.
Grobe Endaussage dieser großen Vergleichsstudie:
Die für die vorliegende Arbeit untersuchten Immuntherapien, sind entweder nicht mit einer verbesserten Geburtenrate bei IVF assoziiert oder sind nicht genügend studiert/ erprobt um definitive Aussagen über mögliche Vorteile und Risiken treffen zu können.
Es gibt derzeit nicht genügend wissenschaftliche Evidenz dieser Verfahren, um Patienten auf mögliche Immundefekte hin zu untersuchen.
Grüße
Peet
_________________
Disclaimer:
Als Arzt bin ich rechtlich verpflichtet nur allgemeine Informationen zu geben, die das konkrete und individuelle persönliche ärztliche Gespräch nicht ersetzen können. Insofern kann auch keine Haftung für meine Auskünfte gegeben werden. Nach §7 Abs.3 Berufsordnung der Ärztekammer Berlin, darf die individuelle ärztliche Behandlung, insbesondere Beratung, nicht ausschließlich über Computerkommunikationsnetze durchgeführt werden.
Erster Ansprechpartner für Ihre medizinischen Belange ist Ihr Arzt, Ihr Kinderwunschzentrum.
Dr. Peet gibt Antworten auf Fragen aus seiner persönlichen Fachkenntnis und seiner persönlichen Einschätzung heraus. Seine Antworten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gelegentlich sind es auschließlich Meinungen und Eindrücke, die sich auf den betreffenden Fall beziehen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Phoebe-77
Rang0



Anmeldungsdatum: 27.03.2017
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2018 17:55 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss mich mal hier einklinken.

Erstmal schön, dass es Artikel zum Thema Immuntherapie bei Kinderwunsch gibt. Leider ist der Artikel im Internet nicht frei verfügbar (Bezahlartikel).

Ich bekomme allerdings Ausschlag wenn ich lese, dass es derzeit keine evidenzbasierten Studien dazu gibt. Was in der Wissenschaft sonst greift, greift leider nicht beim Thema Reproduktionsmedizin und eher experentiellen Methoden.
Warum? Weil Frauen mit Kinderwunsch und auch Schwangere sich ungern für klinische Studien hergeben, wo sie womöglich das Placebo erhalten.
Sofern solch ein Medikament, wie das Intralipid, geringe Nebenwirkungen hat, werden viele dieses ausprobieren. Zudem ist die regelmäßige Infusion mit INtralipid günstiger als zig IVF/ICSI-Versuche. Allerdings verdienen dann natürlich die Kinderwunschkliniken weniger Geld.
Schade, dass so viele Reproduktionsmediziner sich gegen eine solche Behandlung aussprechen.

Die einzige Person, die viele Daten zum Thema Immuntherapie vorliegen haben müsste ist Reichel-Fentz. Aber die soll sich lieber darauf konzentrieren, die Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch zu behandeln.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1382
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2018 21:05 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

@Phoebe: ja, Reichel-Fentz hat Erfahrung damit und auch Prof. Würfel hat viele Daten vorliegen. In einigen Fällen und Konstellationen klappt es nicht ohne Immuntherapie und auch mein Arzt, der meinen langen Weg unterstützt und begleitet hat, ist nun überzeugt davon....(siehe auch mein Profil)
_________________
- Diagnose obstruktive Azoospermie im März 2013 (CBAVD mit zwei Mutationen auf dem CFTR- Gen)
- MESA und TESE- OP bei Prof. Schwarzer in München: 12x MESA, 12x TESE- Proben
- 1. ICSI im April 2013: negativ, dann Diagnose Hashimoto
- Insgesamt 11 gute Embryonen (Versuche 1-6) haben sich alle nicht eingenistet
Dann im Dez. 2014: NK-Zellaktivität, TH1/TH2-Ratio und NK-Anteil im Endometrium deutlich erhöht. Behandlung in der 7. ICSI mit Intralipid, Cortison und Granocyte.

- ICSI Nr. 7 trotz 3 guter Embryonen wieder ohne Einnistung. Macht es überhaupt noch Sinn, weiter zu machen? Der Professor sagt ja, wir hätten mit ICSI Nr. 7 den allerersten realistischen Versuch gehabt....also nochmal von vorne, 2 Jahre und 6 ICSIs umsonst.
Nach Antibiotikakur NK-Aktivität im unteren Normbereich
- ICSI Nr. 8 auch nix
- ICSI Nr. 9 wieder negativ
- Eine NC-ICSI hat auch nicht geklappt.
NKa wieder deutlich angestiegen, die Bakterientheorie hat nicht gegriffen, doch autoimmuner Hintergrund. Ohne immunmodulierende Medis wird es nicht gehen...
- ICSI Nr. 11: Das erste Mal Blasto-Transfer....endlich schwanger, aber es ist ein MA wegen einer Trisomie 22
- ICSI Nr. 12 negativ
- ICSI Nr. 13 negativ
- ICSI Nr. 14 auch keine Erfolgsgeschichte, nur noch TESE da
- nächster Transfer im ERA-optimierten HRT-Zyklus, Embryonen- Pooling läuft. Zusätzlich aktive Immunisierung.
- genug gepoolt: 3 exp. Blastos, eine frühere und drei vitrifizierte 2PNs: das reicht für drei Transfers
Nach 16 ICSIs im Transfer Nr. 15 nochmal die große Chance: hCG an PU+16 429; PU+19 1465; 5+4: Fruchthöhle und Dottersack; 6+2: Herzschlag; ein Mädchen ...
Gesund geboren am 23.7.2018
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Werbe-Partner

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum