Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Schilddrüse -> Und Nochmal Schützenhilfe bitte
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|




Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kruuskopf-Hähnchen
Rang0



Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2018 18:05 Beitrag speichern    Titel: Und Nochmal Schützenhilfe bitte Antworten mit Zitat

Ich bin so dankbar für die Fachfrauen hier. Ihr habt mir schon ein ums andere Mal geholfen.

Ich hab ja Hashi, meine SD ist im Sono nicht mehr nachweisbar.
Ich hatte vor meiner vorletzten die Dosis von 125µg L-Thyrox. Habe mich darunter wohlgefühlt.

Die Werte damals waren TSH ( Referenz 0,27-4,20 mU/l) 0,07
ft 3 ( referenz 3,13 - 6,76 pmol/L) 3,45
ft 4 ( Referenz 12,0- 22,0 pmol/L) 15,70


Die Endokrinologin wollte, dass ich vier Tage 112,5µg nehme und drei Tage 125.
Ich habe noch mehrfach angemerkt, dass ich mich unter der aktuellen Dosis aber wohlfühle und ich mit einer ICSI Stimu starte und dann ja auch höheren Bedarf habe. Sie versicherte mir aber glaubhaft, dass wir unbedingt die Dosisanpassung machen müssen, da sie Bauchweh hatte mit 0,07 TSH in eine Behandlung zu starten...

Ich habe mich ( tatsächlich ausnahmsweise mal) an ihre Anordnung gehalten.
Die ICSI ist erfolgt. Derzeit bin ich PU+10.
Gestern hatte ich erneut SD Labor.
Auswertung ist erst nächste Woche, ich habe aber das Labor vorliegen.


Aktuelle Werte TSH: 0,52
ft3: - 2,97
ft4: 16,93

Ich muss dazu sagen, dass ich meinen Termin fast verschwitzt hatte und daher morgens um sechs mein L-Thyrox genommen hatte.

Mein ft3 ist ja nicht gut. Was heißt das nun für mich? Und wie sollte ich darauf reagieren mit dem L-Thyrox.
Selen werde ich jetzt wieder nehmen.

Danke für eure Hilfe!!!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2018 07:49 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
ich habe noch ein paar Nacjfragen:
wann war nach der Einnahme der SD Tablette die Blutentnahme? Haat du die 125 oder die 112,5 Dosis an dem Tag genommen?
Und welche Medis nimmst du (Corti, Prog, Östro,..)?
Wie lang hast du die neue Dosis jetzt insgesamt eingenommen?

Wenn du vorher die Tabletten genommen hast sind ft4 und und TSH verfälscht (höher wie sie eigentlich wären). Das andere mit "nicht mit TSH bei Hashi unbedingt einstellen sondern eher nach Empfinden gehen" weißt du ja schon.
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kruuskopf-Hähnchen
Rang0



Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2018 12:18 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

sowahr hat folgendes geschrieben:
Hi,
ich habe noch ein paar Nacjfragen:
wann war nach der Einnahme der SD Tablette die Blutentnahme? Haat du die 125 oder die 112,5 Dosis an dem Tag genommen?
Und welche Medis nimmst du (Corti, Prog, Östro,..)?
Wie lang hast du die neue Dosis jetzt insgesamt eingenommen?

Wenn du vorher die Tabletten genommen hast sind ft4 und und TSH verfälscht (höher wie sie eigentlich wären). Das andere mit "nicht mit TSH bei Hashi unbedingt einstellen sondern eher nach Empfinden gehen" weißt du ja schon.


Also die BE war um 14:30. Die Tablette nahm ich um 6:00 und zwar 125µg

Ich nehm 5mg Cortison, 600mg Progesteron, und zwei Hub Gynokadin
Die neue Dosis habe ich seit dem 12.10. genommen.

Das heißt, durch die Tabletteneinnahme sind mein tsh und ft4 also auch noch deutlich schlechter?


LG und danke!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2018 12:31 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ah ok.
Laut https://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?p=3800085&highlight=ft4#3800085 wäre nach ca. 8Stunden der Peak weg und daher vergleichbar mit dem Nüchternwert. Anonsten noch etwas (bezügl. Peak) hier nachzulesen: https://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?p=3775500&highlight=ft4#3775500
Dein ft3 Wert gefällt mir jedoch gar nicht. Wenn keine Umwandlungsstörung vorliegt würde das für mich eigentlich bedeuten dass du mit 125 durchgängig besser fährst (hinsichtl. freie Werte).
Hast du denn in den letzten 3Wochen Änderungen beim Befinden gehabt?
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kruuskopf-Hähnchen
Rang0



Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2018 12:40 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

sowahr hat folgendes geschrieben:
Ah ok.
Laut https://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?p=3800085&highlight=ft4#3800085 wäre nach ca. 8Stunden der Peak weg und daher vergleichbar mit dem Nüchternwert. Anonsten noch etwas (bezügl. Peak) hier nachzulesen: https://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?p=3775500&highlight=ft4#3775500
Dein ft3 Wert gefällt mir jedoch gar nicht. Wenn keine Umwandlungsstörung vorliegt würde das für mich eigentlich bedeuten dass du mit 125 durchgängig besser fährst (hinsichtl. freie Werte).
Hast du denn in den letzten 3Wochen Änderungen beim Befinden gehabt?


Besten Dank für die links.

Ja, ich friere, bin antriebslos, müde. War unsicher,ob es aufgrund der Hormone ist oder eben mal wieder die SD.

So ganz toll prozentual sind meine Werte nie. Ich hab das Gefühl ich brauche ein Duopräparat. Das werde ich auch nächste Woche ansprechen. Ich hab jetzt heute früh 137,5µg genommen.
Denn seit gestern sind meine SST positiv. Das heißt, ich habe ja noch mehr steigenden Bedarf.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2018 12:45 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Oh herzlichen Glückwunsch zum positiven Test!

Ich hatte jetzt wohl im ersten Trimester keinen höheren Bedarf (zumindest nicht an T4), laut Blutwerte (war dann nämlich etwas in ÜF). Aber da bin ich wahrscheinlich eher eine Ausnahme als die Regel.
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Kruuskopf-Hähnchen
Rang0



Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2018 23:44 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hat denn jemand noch einen Rat, wie ich nun am besten dosieren sollte?
Ich wäre wirklich sehr dankbar.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1382
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2018 21:22 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Hasi wird gerne empfohlen, vor einer Hormonbehandlung LT um 25 mcg zu erhöhen, den durch den stark ansteigenden Estradiolspiegel steigt auch das TBG = mehr LT-Bedarf. Ich selbst habe immer mind. um 12,5 mcg mit Stimu-Start erhöht. Hat immer gut gepasst. Einmal, und zwar im künstlichen Kryo-Zyklus, habe ich nicht gesteigert und mir ist direkt fT3 abgeschmiert.

Grundsätzlich sind Wechseldosierungen nicht zu empfehlen.

Eine Kontrolle der SD-Werte kurz.nach eine Stimulation ist nicht sehr aussagekräftig. Der Estradiolspiegel war wie geschrieben sehr hoch und das dauert etwas, bis das normale Level wieder erreicht ist.

Ich würde jetzt erst mal 125 mcg täglich nehmen und dann zeitnah erneute Kontrolle. Wichtig für das Baby ist v.a. T4, daher kein Schnellschuss mit Thybon. Wenn es bei der nächsten Kontrolle immer noch niedrig ist, kann man über Thybon nachdenken...so würde ich es machen.
_________________
- Diagnose obstruktive Azoospermie im März 2013 (CBAVD mit zwei Mutationen auf dem CFTR- Gen)
- MESA und TESE- OP bei Prof. Schwarzer in München: 12x MESA, 12x TESE- Proben
- 1. ICSI im April 2013: negativ, dann Diagnose Hashimoto
- Insgesamt 11 gute Embryonen (Versuche 1-6) haben sich alle nicht eingenistet
Dann im Dez. 2014: NK-Zellaktivität, TH1/TH2-Ratio und NK-Anteil im Endometrium deutlich erhöht. Behandlung in der 7. ICSI mit Intralipid, Cortison und Granocyte.

- ICSI Nr. 7 trotz 3 guter Embryonen wieder ohne Einnistung. Macht es überhaupt noch Sinn, weiter zu machen? Der Professor sagt ja, wir hätten mit ICSI Nr. 7 den allerersten realistischen Versuch gehabt....also nochmal von vorne, 2 Jahre und 6 ICSIs umsonst.
Nach Antibiotikakur NK-Aktivität im unteren Normbereich
- ICSI Nr. 8 auch nix
- ICSI Nr. 9 wieder negativ
- Eine NC-ICSI hat auch nicht geklappt.
NKa wieder deutlich angestiegen, die Bakterientheorie hat nicht gegriffen, doch autoimmuner Hintergrund. Ohne immunmodulierende Medis wird es nicht gehen...
- ICSI Nr. 11: Das erste Mal Blasto-Transfer....endlich schwanger, aber es ist ein MA wegen einer Trisomie 22
- ICSI Nr. 12 negativ
- ICSI Nr. 13 negativ
- ICSI Nr. 14 auch keine Erfolgsgeschichte, nur noch TESE da
- nächster Transfer im ERA-optimierten HRT-Zyklus, Embryonen- Pooling läuft. Zusätzlich aktive Immunisierung.
- genug gepoolt: 3 exp. Blastos, eine frühere und drei vitrifizierte 2PNs: das reicht für drei Transfers
Nach 16 ICSIs im Transfer Nr. 15 nochmal die große Chance: hCG an PU+16 429; PU+19 1465; 5+4: Fruchthöhle und Dottersack; 6+2: Herzschlag; ein Mädchen ...
Gesund geboren am 23.7.2018
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Kruuskopf-Hähnchen
Rang0



Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 201

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2018 03:00 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Else13 hat folgendes geschrieben:
Bei Hasi wird gerne empfohlen, vor einer Hormonbehandlung LT um 25 mcg zu erhöhen, den durch den stark ansteigenden Estradiolspiegel steigt auch das TBG = mehr LT-Bedarf. Ich selbst habe immer mind. um 12,5 mcg mit Stimu-Start erhöht. Hat immer gut gepasst. Einmal, und zwar im künstlichen Kryo-Zyklus, habe ich nicht gesteigert und mir ist direkt fT3 abgeschmiert.

Grundsätzlich sind Wechseldosierungen nicht zu empfehlen.

Eine Kontrolle der SD-Werte kurz.nach eine Stimulation ist nicht sehr aussagekräftig. Der Estradiolspiegel war wie geschrieben sehr hoch und das dauert etwas, bis das normale Level wieder erreicht ist.

Ich würde jetzt erst mal 125 mcg täglich nehmen und dann zeitnah erneute Kontrolle. Wichtig für das Baby ist v.a. T4, daher kein Schnellschuss mit Thybon. Wenn es bei der nächsten Kontrolle immer noch niedrig ist, kann man über Thybon nachdenken...so würde ich es machen.

Allerbesten Dank, else.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Else13
Rang2



Anmeldungsdatum: 25.01.2013
Beiträge: 1382
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: Gestern um 10:39 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Und: TSH am besten in der Schwangerschaft gar nicht beachten, hCG beeinflusst das
_________________
- Diagnose obstruktive Azoospermie im März 2013 (CBAVD mit zwei Mutationen auf dem CFTR- Gen)
- MESA und TESE- OP bei Prof. Schwarzer in München: 12x MESA, 12x TESE- Proben
- 1. ICSI im April 2013: negativ, dann Diagnose Hashimoto
- Insgesamt 11 gute Embryonen (Versuche 1-6) haben sich alle nicht eingenistet
Dann im Dez. 2014: NK-Zellaktivität, TH1/TH2-Ratio und NK-Anteil im Endometrium deutlich erhöht. Behandlung in der 7. ICSI mit Intralipid, Cortison und Granocyte.

- ICSI Nr. 7 trotz 3 guter Embryonen wieder ohne Einnistung. Macht es überhaupt noch Sinn, weiter zu machen? Der Professor sagt ja, wir hätten mit ICSI Nr. 7 den allerersten realistischen Versuch gehabt....also nochmal von vorne, 2 Jahre und 6 ICSIs umsonst.
Nach Antibiotikakur NK-Aktivität im unteren Normbereich
- ICSI Nr. 8 auch nix
- ICSI Nr. 9 wieder negativ
- Eine NC-ICSI hat auch nicht geklappt.
NKa wieder deutlich angestiegen, die Bakterientheorie hat nicht gegriffen, doch autoimmuner Hintergrund. Ohne immunmodulierende Medis wird es nicht gehen...
- ICSI Nr. 11: Das erste Mal Blasto-Transfer....endlich schwanger, aber es ist ein MA wegen einer Trisomie 22
- ICSI Nr. 12 negativ
- ICSI Nr. 13 negativ
- ICSI Nr. 14 auch keine Erfolgsgeschichte, nur noch TESE da
- nächster Transfer im ERA-optimierten HRT-Zyklus, Embryonen- Pooling läuft. Zusätzlich aktive Immunisierung.
- genug gepoolt: 3 exp. Blastos, eine frühere und drei vitrifizierte 2PNs: das reicht für drei Transfers
Nach 16 ICSIs im Transfer Nr. 15 nochmal die große Chance: hCG an PU+16 429; PU+19 1465; 5+4: Fruchthöhle und Dottersack; 6+2: Herzschlag; ein Mädchen ...
Gesund geboren am 23.7.2018
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum