Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Immunologisches / Blutwerte -> HLA Antikörper
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|




Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nina1307
Rang0



Anmeldungsdatum: 26.05.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2018 14:07 Beitrag speichern    Titel: HLA Antikörper Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen.

Wir waren im Juli zum 2. Mal in Göttingen zur Partnerimmunisierung und drei Wochen danach war Transfer einer Kryo Blastozyste.

In diesem Versuch sind wir dann endlich schwanger geworden, doch leider endete die Schwangerschaft in der 10 ssw in einem missed abort.

Ein Grund für die Fehlgeburt konnte bislang nicht wirklich gefunden werden.

Beim durchsehen meiner Unterlagen ist mir nun durch Zufall aufgefallen, dass ich anscheinend nach der Immunisierung gar keine HLA Antikörper gebildet habe, da bei den Ergebnissen der Kontrolluntersuchung überall ein negativ vermerkt war.

Ich frage mich natürlich nun, warum mein Körper diese Antikörper nicht gebildet hat und was das für eine weitere Schwangerschaft bedeuten könnte und ob das die Ursache für die Fehlgeburt war.

Diese ganze HLA Geschichte scheint ja sehr komplex zu sein und so wie ich das verstanden habe, haben mein Mann und ich nur eine 25% Übereinstimmung.

Im Mai 2015 haben wir bereits eine Immunisierung in Kiel machen lassen. Antikörper waren danach nachweisbar und wir hatten einen Schutz für 12 Monate. Es gab danach leider nur eine biochemische Schwangerschaft.

Da nun wieder viel Zeit vergangen war, haben wir uns entschlossen eine erneute Immunisierung in Göttingen durchzuführen.

Damals in Kiel sagte man uns, dass eine 2. Immunisierung lebenslangen Schutz bietet, in Göttingen hieß es, dass das nicht stimmt und der Effekt wieder verschwindet.

Die Immunisierung in Göttingen sollte nun als Auffrischung gemacht werden. Das heißt wir haben die Immunisierung jetzt insgesamt 3 x machen lassen aber irgendwie habe ich trotzdem keine Antikörper gebildet.

Was können wir bei einem weiteren Versuch machen? Gibt es andere Möglichkeiten?

Wenn jemand eine Erklärung hätte, wäre ich sehr Dankbar und ich würde mich über eure Antworten sehr freuen.

Liebe Grüße

Nina
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 689

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2018 14:41 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Nina,
ich bin kein Profi bei der HLA-Geschichte, wollte dir aber trotzdem kurz was schreiben:
beim HLA kommt es drauf wie sehr dein Mann und du euch ähnlich seid. Zuviel Ähnlichkeit ist schlecht da dann dein Körper den Embryo als "nicht fremd" anerkennt und nicht die schützenden "Botenstoffe" aussendet.
Habt ihr mal in Göttingen wg dem HLA nachgefragt? Wurdet ihr dahingehend nicht ausreichend beraten?

Ansonsten empfehle ich immer wieder gerne diesen Thread zum HLA Thema:
https://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?t=90244

Ansonsten noch diese hier:
https://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?t=48840
https://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?t=92980
(https://www.klein-putz.net/forum/viewtopic.php?t=92244)

Alles Gute!
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nina1307
Rang0



Anmeldungsdatum: 26.05.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2018 17:04 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort. Werde mir die Links nochmal in aller Ruhe anschauen. Vielleicht finde ich da noch etwas, was weiterhilft.

Doch in Göttingen habe ich angerufen, nachdem mir das aufgefallen war.
Allerdings bekam ich nur als Antwort, warum ich keine Antikörper gebildet habe, manche bekommen einen Schnupfen - manche eben nicht.
Leider habe ich mich erstmal damit zufrieden gegeben aber im nachhinein hätte ich schon gerne nähere Informationen bekommen, was das für uns bedeutet und was wir evtl. machen können.

Ich bin seit letzetem Jahr in München bei Prof. Dr. Würfel in Behandlung aber leider habe ich auch da auf meine E-Mail keine Antwort bekommen, bzgl. dieses Themas.

Beim Vorgespräch in Göttingen kam die Frage auch eigentlich überhaupt nicht auf, dass es passieren kann, dass man gar keine Antikörper bildet nach einer 2. Immunisierung.

Insgesamt war ich nur sehr verwundert, nachdem ich mir die Befunde näher angeschaut habe, warum ich nach all den Immunisierungen keine schützenden Antikörper gebildet habe und ich eigentlich von selbst drauf kommen mußte.
Damit hätte ich ja nie gerechnet.

Naja, ich werde weiter recherchieren.

LG Nina
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 689

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2018 17:19 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Dann bist du ja bei Dr. Würfel in dne besten Händen!
Hat er denn zur Immunisierung geraten? Oder was war/ist sein Ansatz?
Ansonsten würde ich mit einem Facharzt (evtl. Göttingen, Würfel, etc..) nochmal über deine Befunde gehen und mir das genauer/verständlicher erklären lassen (evtl. auch schriftlich damit du dir das nochmal im Nachhinein durchlesen kannst und hier z.B. im Forum bei Unklarheiten nachfragen) als ein kurzes "Schnupfen ja oder nein" ..
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Asia
Rang0



Anmeldungsdatum: 18.09.2018
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2018 16:57 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mädels,

bin ganz frisch im Forum aber leider mit langer Geschichte hinter mir...
Wir haben schon eine Partnerimmunisierung im Ausland absolviert, jetzt wollen wir noch eine in Göttingen machen lassen.
Ich weiss es leider nicht was folgende Blutwerte bedeuten:

Anti HLA Antikörper
Lymphozytotoxizitätstest schwach positiv (7% PRA)

Crossmatch
Lymphozytotoxizitätstest, T- Zellen negativ
Lymphozytotoxizitätstest, B- Zellen schwach positiv
Durchflußzytometrie, Lymphozyten positiv

Was bedeutet das?
Ist das schlecht oder gut?
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 689

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2018 17:26 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Asia,
ich würde dir empfehlen einen eigenen Thread aufzumachen. Hier in diesen schaut evtl. nicht jeder

Wer hat denn die Blutwerte genommen? Hast du hierzu keinen schriftlichen oder mündlichen Befund bekommen?
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Asia
Rang0



Anmeldungsdatum: 18.09.2018
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2018 17:31 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Danke sowahr für Deine Antwort

Die Blutwerte kommen aus Göttingen, sie haben uns das Blut abgenommen, als wir da zum Erstgespräch waren. Mit den Werten kam leider kein Befund.

Ich bin noch ganz frisch im Forum und noch ein bisschen schüchtern
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 689

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2018 17:38 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Da hat wohl Göttingen geschaut in wie weit noch die erste Immunisierung "wirkt" nehme ich an.
Zum Thema Partnerimmunisiweung kann ich leider nicht so viel sagen da ich mich selbst nicht so auskenne. Aber lese dich hier im Unterordner ein, da wirst du was dazu finden
_________________
Seit ca 2013 NFP (recht kurze zweite Zyklushälfte), 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo, Verdacht auf PCO, latente (?) SD UF, Vit D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos), pos. biochem.
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF: KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI heterozygot, neg. Cross Match
Überraschend schwanger auf natürl. Weg ("Glücksrezept"?: Behandlung langwieriger Pilz, Breitband-AB wg Blasenentzündung, ft4 >50% + ft3 >30%, Vit D in Norm, Prog nach ES, tlw. vegan/glutenfrei ("Immunologie-Ansatz"))
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum