Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Kinderwunsch -> Gesundheitsreform und Versorgungsstrukturgesetz -> Sorgerechtsverfügung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 25 Apr 2015 19:30 Beitrag speichern    Titel: Sorgerechtsverfügung Antworten mit Zitat

Hallo Mädels!

Falls das Thema hier nicht reinpasst bitte ggf verschieben oder mich hauen, damit ich es löschen oder wo anders posten kann.

Wir möchten gerne eine Sorgerechtsverfügung machen für den Fall dass meine Frau unser(e) Kind(er) nach der Geburt nicht adoptieren kann.

Insbesondere möchte ich darin festhalten dass meine Mutter unter keinen Umständen das Kind/die Kinder in ihre Finger bekommt.

Wie sieht dies in der Praxis aus? Ist so eine Sorgerechtsverfügung schon während der Schwangerschaft machbar? Wie sieht die Sache de facto vor Gericht aus? Könnte sich das Gericht der Verfügung wiedersetzen, auch wenn meine Mutter psychisch krank und Alkoholikerin ist, einer Sekte angehört und mich als Kind schwer misshandelt hat und sich an meinem Missbrauch beteiligte? Diesbezüglich wurde sie jedoch niemals belangt, es wird daher schwierig, bzw unmöglich sein das zu beweisen.

Wer kennt sich aus? Hat der Wisch Aussicht auf Erfolg oder nicht?

Grüße und vielen Dank!
Nach oben
Persönliches Album
rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13467

BeitragVerfasst am: 25 Apr 2015 20:49 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Deine Frage ist sehr speziell, liebe Wasabi. Da würde ich mich an einen Familienrechtsexperten wenden. Vermutlich werden auch Foren für Frauenpaare mit Kinderwunsch oder mit Kind da weiterhelfen, weil das ja generell ein Problem von Frauenpaaren ist. Auch, wenn deine Mutter vollkommen gesund wäre, würdet ihr doch wollen, dass deine Frau das Sorgerecht bekäme. ...
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Gast






BeitragVerfasst am: 25 Apr 2015 22:50 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo rebella!

Ja, das ist auf jeden Fall unser Wunsch. Wir werden auch nächste Woche einen Termin bei einem Notar machen bezüglich dieser Frage und ggf auch gleich das Schreiben aufsetzen. Dachte nur dass jemand vielleicht was dazu weiß oder mit ähnlichen Dingen Erfahrung hatte!
Nach oben
Persönliches Album
Werbe-Partner

Pebbles
Rang4



Anmeldungsdatum: 30.03.2002
Beiträge: 7704
Wohnort: zu hause

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2015 19:10 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,


meine Freundin ist ja Richterin mit Fachgebiet erbrecht.

Da wir für den todesfall auch befürchtet haben, das meine Schwiegermutter die Kinder will, hat sie uns empfohlen die Grosseltern offiziell zu enterben.
also steht in unserem Testament drin, das die Kinder aufgrund des alters nicht zu den Grosseltern sollen.

Meien freundin meinte dann nur, das im Fall der fälle die Kinder dann eher zu Fremden kämen, als zur den grosseltern.
allerdings habe ich eine grosse Familie, wir haben jetzt im testament 3 personen aufgezählt, wo die kinder in entsprechender reihenfolge hin sollen.
Sollten diese wirklich alle nicht in Frage kommen oder nicht wollen, würde in der weiteren Grossfamilie sich sicherlich noch jemand finden lassen!


In eurem speziellen Fall müßt ihr ja sowieso zum Notar?
Dann auch gleich ein Testament machen.

sollen Kinder später z.b. zu nicht Familienangehörigen, paten, Freunde etc. empfiehlt meine Freundin nur das kurz zu begründen.
sie hat z.b. auch schon ihrer Schulfreundin geholfen ein Testament aufzusetzen, wo das so war.
Vom Vater getrennt, der kein Interesse am Kind und ihre Familie so weit weg, das sie im besten Fall zweimal im Jahr dort waren.
da soll das Kind wenn etwas wäre, auch zu Freunden.



Ich hoffe ich konnte dir helfen!
_________________
pebbles



Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis. Vielleicht ist keines da.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stepo72
Rang3



Anmeldungsdatum: 24.02.2011
Beiträge: 3958

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2015 20:08 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben so eine Art Verfügung gemacht.
Hat Wochen gedauert und habe viele telefontae geführt
Bei uns ist folgendes
Ich habe keine'eltern mehr und nur Buch zwei Brüder
Mejn man hat eine Mutter und ne Schwester , Halbschwester
Fakt ist keiner von den genannten bekommt unsere Kinder

Wir waren beim Anwalt und haben unsere Kinder absichern lassen. Aber definitiv nicht über ein Testament.
Eine Testament Eröffnung dauert Wochen. Und wo sind bis dahin die kids?
Ja im schlimmsten Fall beim JA und fremden Leuten
Horror Vorstellung für mich.
Wir haben eine Verfügung vom Anwalt schreiben lassen das unsere kids zu ihren ersatzgrosseltern kommen.
Sie sind die nächsten vertrauten Personen,
Sie haben sofort damals ja gesagt als wir sie gefragt haben ob sie im schlimmsten Fall die Kinder nehmen,
Hier auch en besonderer Fall da die Kinder auch dann Deutschland verlassen würden.
Dann kam aber das nächste Probleme,. Sie sind eben keine direkten angehörigen und würden im Notfall kein bescheid bekommen ......nun weiter uberlegen und nach tagen die Idee.
Ich trage seither ein. Notfall Armband,
Notarzt ist abgehalten dem nachzugehen und ruft dann die Nummer an. Und unsere Freunde wissen dann das etwas passiert ist und wissen was zu tun ist. Sie nehmen ihr Schriftstück und holen die Kinder umgehend zu sich.
Der Richter entscheidet zwar am Ende aber wenn die Prüfung erfolgreich war und die Kinder da in den besten ha den sind gibt eujn Richter den letzten Wunsch der Eltern immer nach.
PS'
Nicht nur im Todesfall auch wenn wir zB im Koma liegen also nicht mehr handlungsfähig sind bekommen sie die Kinder.
Und sie haben mit dem schreiben Anspruch auf Auskunft vom Arzt Ämter etc.
Sie bekommen das komplette Sorgerecht der Kinder dann und werden im Testament als erben eingetragen in Vertretung für die Kinder bis sie 18 sind.
Meine Familie wird aus allem ausgenommen und bekommt nichts.
_________________
Liebe Grüsse Steffi mit unserer Maus im Herzen
Prüfe zunächst, was sich an Positivem hinter jeder negativen Sache verbirgt
Plan B und unsere grosse Hoffnung
----------------------------
29.5 2012 Geburt unserer Zaubermäuse


Lilypie Fourth Birthday tickers
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast






BeitragVerfasst am: 27 Apr 2015 20:32 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank, Pebbles und Stepo! Ihr habt mir wirklich sehr geholfen.
@Pebbles; ja, es stimmt, wir haben eh noch Sachen beim Notar zu erledigen.

@stepo; die Sache mit dem Notfallarmband ist super.

Es ist gut zu hören, dass sich Andere auch schon über diese Sache Gedanken gemacht haben.
Nach oben
Persönliches Album
Werbe-Partner

stepo72
Rang3



Anmeldungsdatum: 24.02.2011
Beiträge: 3958

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2015 20:46 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

@wasabi ich habe damals mit dem JA tele und fragen gehabt und die waren Überrascht wie viele Gedanken wir uns gemacht habe.
Komischerweise werden Hunde und Katzen registriert
Aber warum gibt es kein Register wo Kinder eben registriert werden und die Polizei im Notfall darauf zugreifen kann und Abfrage nach einem Unfall zB machen kann.
Bzw man als Eltern sich registrieren lassen kann und somit die Kinder umgehend zu den Leuten kommen wo sie dann am besten aufgehoben sind.
Das schlimmste ist doich wenn ein Kind jemanden verliert mama oder /und papa und dann noch zu fremden ?wie soll eine kinderseele das ertragen
_________________
Liebe Grüsse Steffi mit unserer Maus im Herzen
Prüfe zunächst, was sich an Positivem hinter jeder negativen Sache verbirgt
Plan B und unsere grosse Hoffnung
----------------------------
29.5 2012 Geburt unserer Zaubermäuse


Lilypie Fourth Birthday tickers
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast






BeitragVerfasst am: 28 Apr 2015 19:01 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

stepo du hast so recht! Es ist wirklich unglaublich wie sehr das Thema allgemein tabuisiert wird. Klar kommt sowas recht selten vor, und unbequem ist es auch darüber zu denken und zu reden.

Ich finde aber auch dass man sich Gedanken machen sollte, gerade wenn man sich in einer speziellen Situation befindet und es nicht allzu viele Familienmitglieder gibt denen man so weit vertrauen kann dass die eigenen Kinder dort gut aufgehoben sind.
Nach oben
Persönliches Album
stepo72
Rang3



Anmeldungsdatum: 24.02.2011
Beiträge: 3958

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2015 19:46 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

@wasabi eben und man soll immer auch über den tellerrand hinaus denken. Und passieren kann heutzutage so schnell was .
Und ich will das meine Kinder in meinem Sinn weiter erzogen werden, ich will wissen wo sie sein werden und das es ihnen da gut geht und sie geliebt werden.
Die erstazgrosseltern von unseren Kindern lieben sie über alles .....sie lieben sie als seien es ihre leiblichen Enkel. Und sie machen alles für sie und meine kids sind verrückt nach ihnen, es gibt für sie keinen besseren Platz für sie wenn uns was passieren sollte,
_________________
Liebe Grüsse Steffi mit unserer Maus im Herzen
Prüfe zunächst, was sich an Positivem hinter jeder negativen Sache verbirgt
Plan B und unsere grosse Hoffnung
----------------------------
29.5 2012 Geburt unserer Zaubermäuse


Lilypie Fourth Birthday tickers


Zuletzt bearbeitet von stepo72 am 28 Apr 2015 22:03, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Werbe-Partner

rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13467

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2015 20:37 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube nicht, dass dieses Thema so exotisch ist. Es gibt viele Familien, in denen Eltern und erwachsene Kinder nicht mehr so recht zusammenfinden. Wenn bei uns bestimmte Personen nicht in der Verwandtschaft da wären, hätten wir uns diese Sorgen auch machen müssen.
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------


Zuletzt bearbeitet von rebella67 am 28 Apr 2015 22:37, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum