Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Medizinischer bzw. betreuter Bereich -> Fragen an den Repromediziner -> 4 Fehlgeburten - kein Befund - trotzdem Maximaltherapie?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|




Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
traumtänzerin
Rang0



Anmeldungsdatum: 10.10.2018
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2018 09:07 Beitrag speichern    Titel: 4 Fehlgeburten - kein Befund - trotzdem Maximaltherapie? Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Peet,

ich bin Mitte 30 und hatte gerade meine vierte Fehlgeburt (11. ssw, 7. ssw - eine ausgetragene Schwangerschaft ohne Komplikationen mit Einnahme von Progestan - ca. 7-8 ssw, 6. ssw). Diagnostisch wurde eine Gerinnungsstörung, genetische Translokation, erhöhte NK-Zellen, Schilddrüsen- und Hormonprobleme ausgeschlossen. Eine Endometriose wurde vor dem Kinderwunsch erkannt und saniert.

In der Abortsprechstunde wurde mit nach den letzten Untersuchungen gesagt, es läge - abgesehen vom Alter - kein erhöhtes Fehlgeburtrisiko vor, ich solle es einfach weiter probieren.

Meine Frauenärztin sieht dies anders, zumal meine Schwester noch mehr Fehlgeburten hatte als ich - auch ohne Befund. Sie, die Ärztin, schlägt vor, bei der nächsten Schwangerschaft zusätzlich zum Progesteron Heparin und Cortison zu nehmen.

Wie stehen Sie zu einer solchen prophylaktischen Behandlung? Welche Risiken birgt die Einnahme dieser Medikamente? Und wie hoch schätzen Sie damit die Erfolgschancen ein?

Besten Dank für Ihre Einschätzung!
die traumtänzerin
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.Peet
Repromediziner (Peet)



Anmeldungsdatum: 11.12.2001
Beiträge: 5724
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2018 21:53 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
die Idee mit dem Heparin ist gut, die mit dem Kortison nicht. Das bringt keinen Vorteil.
Grüße
peet
_________________
Disclaimer:
Als Arzt bin ich rechtlich verpflichtet nur allgemeine Informationen zu geben, die das konkrete und individuelle persönliche ärztliche Gespräch nicht ersetzen können. Insofern kann auch keine Haftung für meine Auskünfte gegeben werden. Nach §7 Abs.3 Berufsordnung der Ärztekammer Berlin, darf die individuelle ärztliche Behandlung, insbesondere Beratung, nicht ausschließlich über Computerkommunikationsnetze durchgeführt werden.
Erster Ansprechpartner für Ihre medizinischen Belange ist Ihr Arzt, Ihr Kinderwunschzentrum.
Dr. Peet gibt Antworten auf Fragen aus seiner persönlichen Fachkenntnis und seiner persönlichen Einschätzung heraus. Seine Antworten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gelegentlich sind es auschließlich Meinungen und Eindrücke, die sich auf den betreffenden Fall beziehen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Posen
Rang0



Anmeldungsdatum: 27.12.2017
Beiträge: 249

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2018 17:43 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Herr Dr. Peet,

leider hatte ich in der 16. Woche eine Fehlgeburt, obwohl beim US alles perfekt aussah und meine Blutwerte ausgezeichnet sind. Meine Ärztin hat vorgeschlagen, um zu testen, ob ich an Gerinnungsstörung leide. Dieser Test kann aber erst 10 Wochen nach der Entbindung stattfinden. Meine Klinik in Tschechien sagte, ich soll dann ab Tranfer Heparin spritzen. Ein anderer Frauenarzt hier bei mir im Krankenhaus meinte, es sei sehr gefährlich, um Heparin zu spritzen, wenn man keine Gerinnungsstörung hat. Jetzt bin ich natürlich verunsichert.


Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

Liebe Grüsse
_________________
4 Kinder normale Schwangerschaft
neuer Partner
1.EZP November 2017 5. SSW FG
2.EZP 22.01.2018 negativ
3.EZP 26.02.2018 Invimed Posen negativ
EMS Reprofit 9.7.2018 positiv
7 + 1 Herzchen schlägt kräftig
11 +2 Baby ist 4,87 cm und bewegt sich schnell
14 +0 Es wird ein Junge
16 +0 Der Kleine ist laut US jetzt 10 cm.
11.10.2018 Der Kleine ist mit fast 17 SSW verstorben.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum