Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Kinderwunsch -> Embryonenschutzgesetz -> Die Bedeutung der In-vitro-Gametogenese für die ärztliche Pr
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|




Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
free
Rang3



Anmeldungsdatum: 31.08.2011
Beiträge: 4869

BeitragVerfasst am: 05 März 2019 15:58 Beitrag speichern    Titel: Die Bedeutung der In-vitro-Gametogenese für die ärztliche Pr Antworten mit Zitat

Die Bedeutung der In-vitro-Gametogenese für die ärztliche Praxis
Im Jahr 2016 ist es japanischen Forschern bei Mäusen gelungen, aus induzierten pluripotenten Stammzellen Gameten zu gewinnen, die für die Reproduktion mittels des Verfahrens der In-vitro-Gametogenese (IVG) genutzt werden können. Die aktuelle Forschung zu künstlichen Gameten zeigt in Richtung einer potenziellen klinischen Anwendung im Bereich der assistierten Reproduktion beim Menschen, sodass es bereits jetzt einer ethischen Perspektive der ärztlichen Praxis bedarf.
Durch die Einführung der IVG in die ärztliche Praxis würde sich zunächst der Patientenkreis erweitern: Homosexuelle Paare, Gruppen und einzelne Personen könnten mittels IVG versuchen, ihren Wunsch nach genetisch verwandten Kindern zu realisieren. Mit diesem neuen Patientenkreis werden (neue) ethische Fragestellungen verbunden, die für die ärztliche Praxis relevant sind: Welcher Ansatz der reproduktiven Autonomie sollte im Kontext von IVG zum Tragen kommen? Soll es eine Limitierung der Elternteile geben, die mit dem zukünftigen Kind genetisch verwandt sein dürfen? Wie können eine informierte Zustimmung sichergestellt und die Kostenübernahme gerecht geregelt werden? Welche Maßnahmen sind zu entwickeln, um einer missbräuchlichen Anwendung der IVG vorzubeugen und worin bestünde dieser Missbrauch?
Künftig könnten Reproduktionsmediziner und Gynäkologen mit dem Wunsch ihrer Patienten konfrontiert werden, die IVG in Anspruch nehmen zu wollen. Eine frühzeitige Verständigung über ethische, rechtliche und soziale Folgen ist notwendig, um einen sicheren, gerechten und missbrauchsvermeidenden Umgang mit der IVG in der ärztlichen Praxis zu ermöglichen.
15.01.2019 | Gynäkologie aktuell
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebella67
Rang5



Anmeldungsdatum: 10.01.2002
Beiträge: 13458

BeitragVerfasst am: 05 März 2019 23:21 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin sehr gespannt, wie sich das entwickeln wird. - Danke für die Info.
_________________
Liebe Grüße, Rebella
------------------------------------------
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum