Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Immunologisches / Blutwerte -> Kir Genotyp AA nur SET?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|
Gehe zu Seite Zurück  1, 2  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lucinda1978
Rang1



Anmeldungsdatum: 15.02.2017
Beiträge: 684
Wohnort: Bisingen

BeitragVerfasst am: 13 Feb 2018 08:53 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

danke ihr lieben

MÖWE das hat meine Ärtin auch gesagt also das mit DET und SET ... Wir werden eine SET machen ... definitiv!
Das ist schon beschloßene Sache!
habe auch gelesen das DET nicht die Einnistungschance erhöht bzw nur unerheblich erhöht aber dafür das Risiko für Zwillingsschwangerschaft auf 38% oder sowas steigen.

Surinchen: Danke auch für deine Antwort und Entscheidungshilfe! Also ich habe Grano genommen aber bisher auch ohne Erfolg .. ABER man muss dazu sagen, ich habe eine Tochter die ist nun bald 7 Jahre alt .. schwangerschaft ohne Probleme und auch alles unauffällig da wusste ich nicht mal das ich Kir Genotyp AA bin, weiß nicht ob Grano wirklich notwendig ist ............. ABER die Hoffnung stirbt zuletzt... man will halt auch nichts uvnersucht lassen und denken hätte ich bloß gemacht ist leider so!
_________________
15.03.2011 Geburt meiner Tochter
September 2014 Kinderwunschplanung mit meinem neuem Partner
Januar 2015 endlich positiver Test
Februar 2015 7. SSW / MA mit AS
Oktober 2015 endlich wieder positiv, jetzt wird alles gut.
November 2015 10 SSW. Kein Herzschlag mehr, MA mit AS
Humangenetische Untersuchung ergab das ich Trägerin der Robertson'sche Translokation 13/14.
2016 - keine natürliche Schwangerschaft mehr
Vorstellung Klinik in Prag
1. EZS - Negativ (Mai 2017)
Befunde RF da: KIR Genotyp AA, Insulinresistenz, HLA-Sharing (habe auch überall hier geschrien als es um Komplikationen ging)
2. EZS eine Kryo SET drauf - negativ
2. Kryo aus 2. EZS - Mitte/Ende Januar 2018 - negativ
3. EZS - Transfer 25.4.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Posen
Rang0



Anmeldungsdatum: 27.12.2017
Beiträge: 130

BeitragVerfasst am: 13 Feb 2018 10:07 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

@Lucinda Am Anfang dachte ich auch, dass sich die Einnistungschancen bei DET erhöhen. Ich habe ja nur noch einen Embryo zum einsetzen. Aber jetzt mache ich mir Sorgen und denke, dass er das Auftauen nicht überlebt. Passiert soetwas schon mal? Doch der Arzt meinte, dass es kaum vorkommt. Aber warum bekommt man dann meistens zwei eingesetzt, wenn sich die Einnistungschancen doch nicht erhöhen? Müsst ihr bei einer neuen Spenderin wieder den vollen Betrag der Behandlung zahlen?
_________________
4 Kinder normale Schwangerschaft
neuer Partner
1.EZP November 2017
TF+12 HCG 292
TF+ 24 HCG 1050
TF + 27 HCG 308
2.EZP 22.01.2018 BT negativ
3.EZP 26.02.2018 Invimed Posen negativ
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lucinda1978
Rang1



Anmeldungsdatum: 15.02.2017
Beiträge: 684
Wohnort: Bisingen

BeitragVerfasst am: 13 Feb 2018 10:27 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Posen

wir haben nun die 3. Ezs mit neuer Spenderin aber das ist unser Garantieversuch.. den bezahlen wir nicht! Ist bei Gennet (unserer Klinik so).
also meine Klinik weist immer darauf hin das wir lieber SET machen sollen und nicht DET da es wie oben beschrieben .... nicht die Chancen der Schwangerschaft drastisch erhöht aber das Mehrlingsrisiko ziemlich erhöht!
man muss eben jeden individuell sehen... also ih mit Kir Genotyp AA und Hla Sharing werde jetzt seine SET machen! Defintiv! das steht sicher!

ja es gibt schon fälle das Eisbärchen nicht aufwachen aber auch nur wenn sie beim einfrieren schon von schlechter qualität sind... aber es kommt doch eher selten vor ...
_________________
15.03.2011 Geburt meiner Tochter
September 2014 Kinderwunschplanung mit meinem neuem Partner
Januar 2015 endlich positiver Test
Februar 2015 7. SSW / MA mit AS
Oktober 2015 endlich wieder positiv, jetzt wird alles gut.
November 2015 10 SSW. Kein Herzschlag mehr, MA mit AS
Humangenetische Untersuchung ergab das ich Trägerin der Robertson'sche Translokation 13/14.
2016 - keine natürliche Schwangerschaft mehr
Vorstellung Klinik in Prag
1. EZS - Negativ (Mai 2017)
Befunde RF da: KIR Genotyp AA, Insulinresistenz, HLA-Sharing (habe auch überall hier geschrien als es um Komplikationen ging)
2. EZS eine Kryo SET drauf - negativ
2. Kryo aus 2. EZS - Mitte/Ende Januar 2018 - negativ
3. EZS - Transfer 25.4.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Möwe
Rang1



Anmeldungsdatum: 01.08.2010
Beiträge: 444

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2018 14:25 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Surinchen hat folgendes geschrieben:
Ein Hla-Sharing haben wir nicht laut Diagnostik von RF. Damit sollte man tatsächlich einen SET anstreben, um Ähnlichkeiten zu minimieren. Bei zwei Embryos hast du da das doppelte Risiko, dass Ähnlichkeiten zu stark ausgeprägt auftreten und deshalb die Einnistung verhindert wird, obwohl sich ein einzelner vielleicht unterhalb einer gewissen Schwelle der Ähnlichkeiten bewegt hätte.

Intralipid habe ich von RF als "wirkungslos bei KIR Genotyp AA" beschrieben bekommen. Ich hatte IVIG nach folgendem Schema:
1 Woche vor Blasto-TF 15 g
3+5 5 g
6+5 5 g
9+5 5 g
12+5 5 g
15+5 5 g
18+5 5 g
21+5 5 g
24+5 5 g
27+5 5 g

Dieses Schema hatte ich 2x und es entstanden unsere beiden Erdenkinder daraus.



Suri, ich finde dein IVIG-Schema interessant – und habe hier schon häufiger gelesen, dass man mit IVIG ca. eine Woche vor dem Transfer beginnt. Ich soll nun jedoch schon am Zyklusanfang 10 g laufen lassen. Weißt du – oder jemand anders hier – wieso ich so früh damit starten soll ? Verpufft da nicht viel von der Wirkung bis zum Transfer? Soweit ich weiß, wirken IVIGs doch sofort und man benötigt keine Vorlaufzeit.

Ja, es wäre schön, wenn viel bekannter wird, dass die Schwangerschaftschancen bei einem DET kaum erhöht sind im Vergleich zu einem SET. Mir war, ehrlich gesagt, aber auch nicht klar, um wie wenig sich die Chance bei zwei Embryos erhöht. Ich bin schon von ein bisschen mehr ausgegangen . Das macht die Entscheidung in meinem Fall mit KIR-AA und HLA-Sharing jedenfalls supereinfach. Ich wünschte, einer meiner Ärzte hätte mir früher mal zu einem SET geraten ...

Liebe Grüße
Möwe
_________________

"Strength doesn't come from what you can do. It comes from overcoming the things you once thougt you couldn't."


ICSI-Kandidatin ... Kryo-Fan ... Stehaufmädchen
Kryo 07/2012 *6. SSW
Kryo 09/2012 *8. SSW (extrauterine Schwangerschaft)
Kryo 10/2013 *6. SSW
Kryo 11/2014 *6. SSW
Kryo 03/2018 *6. SSW

Es warten noch ein paar Kryos auf uns.


Meine Baustellen: Hashimoto (ohne AK), Glutenunverträglichkeit (glutenfrei seit 01/2015), hochgradiges HLA-Sharing, KIR-Genotyp AA, erhöhte NK (zwischen 17 und 23%), erhöhtes TNF-alpha, leicht erhöhter RF
Aber sonst: Hübsche & viele Eizellen, gute Befruchtungsraten, gute Blastozysten, Hormonwerte prima
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Surinchen
Rang3



Anmeldungsdatum: 08.08.2009
Beiträge: 3129
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2018 15:03 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Möwe hat folgendes geschrieben:
Surinchen hat folgendes geschrieben:
Ein Hla-Sharing haben wir nicht laut Diagnostik von RF. Damit sollte man tatsächlich einen SET anstreben, um Ähnlichkeiten zu minimieren. Bei zwei Embryos hast du da das doppelte Risiko, dass Ähnlichkeiten zu stark ausgeprägt auftreten und deshalb die Einnistung verhindert wird, obwohl sich ein einzelner vielleicht unterhalb einer gewissen Schwelle der Ähnlichkeiten bewegt hätte.

Intralipid habe ich von RF als "wirkungslos bei KIR Genotyp AA" beschrieben bekommen. Ich hatte IVIG nach folgendem Schema:
1 Woche vor Blasto-TF 15 g
3+5 5 g
6+5 5 g
9+5 5 g
12+5 5 g
15+5 5 g
18+5 5 g
21+5 5 g
24+5 5 g
27+5 5 g

Dieses Schema hatte ich 2x und es entstanden unsere beiden Erdenkinder daraus.



Suri, ich finde dein IVIG-Schema interessant – und habe hier schon häufiger gelesen, dass man mit IVIG ca. eine Woche vor dem Transfer beginnt. Ich soll nun jedoch schon am Zyklusanfang 10 g laufen lassen. Weißt du – oder jemand anders hier – wieso ich so früh damit starten soll ? Verpufft da nicht viel von der Wirkung bis zum Transfer? Soweit ich weiß, wirken IVIGs doch sofort und man benötigt keine Vorlaufzeit.

Ja, es wäre schön, wenn viel bekannter wird, dass die Schwangerschaftschancen bei einem DET kaum erhöht sind im Vergleich zu einem SET. Mir war, ehrlich gesagt, aber auch nicht klar, um wie wenig sich die Chance bei zwei Embryos erhöht. Ich bin schon von ein bisschen mehr ausgegangen . Das macht die Entscheidung in meinem Fall mit KIR-AA und HLA-Sharing jedenfalls supereinfach. Ich wünschte, einer meiner Ärzte hätte mir früher mal zu einem SET geraten ...

Liebe Grüße
Möwe


Hi Möwe,
mir wurde gesagt, dass Immunglobuline eine Woche bis zur Wirksamkeit im Körper Zeit brauchen und 3-4 Wochen wirksam sind. So ergibt sich das Schema 1 Woche vor TF und alle 3 Wochen. Bekommt man eine Infusion wirkt sie 3-4 Wochen, wobei nach 3 Wochen schon eine neue Infusion kommt, die dann eine Woche benötigt, um zu wirken, währenddessen die alte noch wirkt.

Warum du zum Zyklusbeginn starten sollst, weiß ich nicht, ich vermute Prophylaxe.
_________________
Liebe Grüße,
alter Suri



Bad Münder:
08/10 1. IVF Nullbefruchtung
10/10 2. ICSI negativ
01/11 3. ICSI negativ
Gennet:
03/11 4. ICSI positiv ❤️❤️, unsere Zwillingsbabies werden in der 22. SSW geboren und sterben am Tag ihrer Geburt.
Düsseldorf:
10/11 5. ICSI Abbruch nach PU. Alle Embryos PU+2 degeneriert.
12/11 6. ICSI positiv ❤️, aber nur biochemisch.
02/12 1. Kryo positiv ❤️❤️. Zwillingsabort.
Reichel-Fentz Diagnostik ergibt einige Baustellen. Empfehlung: Prednisolon, Clexane und IVIG.
Gennet:
06/12 7. ICSI mit IL negativ
Düsseldorf:
08/12 2. Kryo mit IL negativ
Bielefeld:
09/12 8. ICSI Abbruch, da SH und Follikel nicht wachsen
Gennet:
12/12 3. Kryo Abbruch, SH wächst nicht
Wir wollen aufhören und das Leben nach einer allerletzten Behandlung zu zweit genießen:
03/13 9. ICSI mit IVIG Abbruch nach PU, SH wächst nicht
04/13 4. Kryo mit IVIG positiv ❤️! Unser erstes Erdenkind wird Dank FTMV 01/14 geboren!
Wir wünschen uns ein Geschwisterchen! Sollen wir es nochmal wagen?
Langenhagen:
10/16 10. ICSI mit IVIG ein Volltreffer ❤️! Unser zweites Erdenkind wird Dank FTMV 07/17 geboren!

Es warten noch 6 Blastokryos in Prag und 2 Vorkernkryos in Langenhagen!
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum