Du hast noch keinen Account? Hier kostenlos registrieren, um im Forum lesen und schreiben zu können! Wir verwenden Cookies für GoogleAdsense - durch die Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu!

  PortalPortal  InfoseitenInfoseiten  Letzte ThemenLetzte Themen  FavoritenFavoriten  SucheSuche  ChatChat [0]  NachrichtenNachrichten  FAQFAQ  LoginLogin 
klein-putz Foren-Übersicht -> Theorie -> Schilddrüse -> Schilddrüse richtig eingestellt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  lang

Thema speichern
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kittie
Rang0



Anmeldungsdatum: 31.08.2018
Beiträge: 25
Wohnort: bei Mainz

BeitragVerfasst am: 01 Okt 2018 11:41 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte immer die freien Werte (FT3 und FT4) mitbestimmen lassen. Ich weiß, viele Ärzte machen das nicht und seit im April der tolle Laborbonus eingeführt wurde wird sich da noch mehr gesträubt und die freien Werte in vielen Praxen nur noch bei auffälligem TSH abgenommen. In dem Fall würde ich mir eine andere Praxis suchen.

Ich würde auch empfehlen, dass ihr euch die Laborwerte immer geben lasst und Zuhause abheftet.
Ich habe dann angefangen mir immer dazu zu notieren wie es mir mit diesen Werten geht.
So bekommt man ein Gefühl wo der eigene Wohlfühlbereich liegt, denn der ist komplett individuell.
Ich weiß inzwischen von mir, dass ich mich mit freien Werten gleichauf im Bereich 75-80% am besten fühle. Aktuell ist der FT4 etwas drüber und der FT3 krauchelt irgendwo mittig rum und natürlich sagt jeder Arzt "reduzieren", weil der FT4 zu hoch und TSH supprimiert ist, aber ich bin aufgrund eingehender Recherche und entsprechender Beschwerden (Müdigkeit, Haarausfall, Gewichtszunahme, aber auch innere Unruhe, vermehrtes schwitzen - also ein Mischmasch aus UF und ÜF) der Meinung, dass bei mir nun mal langsam ein Versuch mit zusätzlichem T3 Sinn machen würde.
Ich habe diesbezüglich Mitte Oktober einen Termin bei einer Privatärztin (ja, ich habe tatsächlich keinen Kassenarzt gefunden der sich an das Thema T3 rangetraut hätte oder auch nur die Notwendigkeit dafür gesehen hätte). Bin gespannt wie die Ärztin das sieht. Sie ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der SD und Hashimoto und verschreibt auch T3, wenn nötig.

BTW: Selen, Zink und Ferritin werden gebraucht um T4 in T3 umzuwandeln. man sollte deshalb mit der Gabe von T3 nicht zu voreilig sein und immer erstmal schauen, dass sonst alle Rahmenbedingungen stimmen. Ist beim Drumherum alles i.O., dann kann man mit T3 anfangen.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sassy
Rang0



Anmeldungsdatum: 21.08.2018
Beiträge: 42
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 02 Okt 2018 21:10 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe mir heute meine Schilddrüsenwerte geben lassen.

FT 3: 3.01 Normwert: 2.00 -4.40
FT 4: 12.8 Normwert: 9.5 - 15.7

TSH: 0,84 Normwert: 0.30 - 4.00

Ich glaube jetzt bin ich gut eingestellt. Der TSH Wert ist nun auch in der Norm.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sowahr
Rang1



Anmeldungsdatum: 28.09.2010
Beiträge: 608

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2018 11:14 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Ja die finde ich ok/gut.
_________________
seit ca 2013 NFP, 2016/2017 3x Clomifen (ohne Auslösen) + 3x IUI
leichte Endo (Verdacht auf PCO), leichte SD UF, Vitamin D Mangel, Faktor VIII über Norm, Jena Biopsie (11/17) negativ, AMH >5
1. IVF - bioch. SSch, Puregon (100IE): 8EZ, 5 befruchtet, DET (2Blastos)
2. IVF - Abbruch nach PU
3. IVF - Pergoveris (125IE) + Predni 10mg&ASS100: 12EZ, 4 befruchtet, DET (frühe Blasto + Morula), neg
Befund RF (05/18 ): KIR AA, leicht erhöhte NK + Aktivität, HLA (25% DQA), Epitop C2 negativ, PAI 4G/5G heterozygot, neg. Cross Match
Seit 2017 Einnahme von Omega 3, Zink, Magnesium, (seit 2016) Eisen + Vit D Tabletten
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Kittie
Rang0



Anmeldungsdatum: 31.08.2018
Beiträge: 25
Wohnort: bei Mainz

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2018 14:29 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du dich mit den Werten gut fühlst sind sie so in Ordnung, aber falls du Symptome hast, ist bei den freien Werten auch noch Luft nach oben.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarah_
Rang1



Anmeldungsdatum: 06.07.2013
Beiträge: 473

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2018 14:50 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Kittie hat folgendes geschrieben:
Bitte immer die freien Werte (FT3 und FT4) mitbestimmen lassen. Ich weiß, viele Ärzte machen das nicht und seit im April der tolle Laborbonus eingeführt wurde wird sich da noch mehr gesträubt und die freien Werte in vielen Praxen nur noch bei auffälligem TSH abgenommen. In dem Fall würde ich mir eine andere Praxis suchen.

Ich würde auch empfehlen, dass ihr euch die Laborwerte immer geben lasst und Zuhause abheftet.
Ich habe dann angefangen mir immer dazu zu notieren wie es mir mit diesen Werten geht.
So bekommt man ein Gefühl wo der eigene Wohlfühlbereich liegt, denn der ist komplett individuell.
Ich weiß inzwischen von mir, dass ich mich mit freien Werten gleichauf im Bereich 75-80% am besten fühle. Aktuell ist der FT4 etwas drüber und der FT3 krauchelt irgendwo mittig rum und natürlich sagt jeder Arzt "reduzieren", weil der FT4 zu hoch und TSH supprimiert ist, aber ich bin aufgrund eingehender Recherche und entsprechender Beschwerden (Müdigkeit, Haarausfall, Gewichtszunahme, aber auch innere Unruhe, vermehrtes schwitzen - also ein Mischmasch aus UF und ÜF) der Meinung, dass bei mir nun mal langsam ein Versuch mit zusätzlichem T3 Sinn machen würde.
Ich habe diesbezüglich Mitte Oktober einen Termin bei einer Privatärztin (ja, ich habe tatsächlich keinen Kassenarzt gefunden der sich an das Thema T3 rangetraut hätte oder auch nur die Notwendigkeit dafür gesehen hätte). Bin gespannt wie die Ärztin das sieht. Sie ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der SD und Hashimoto und verschreibt auch T3, wenn nötig.

BTW: Selen, Zink und Ferritin werden gebraucht um T4 in T3 umzuwandeln. man sollte deshalb mit der Gabe von T3 nicht zu voreilig sein und immer erstmal schauen, dass sonst alle Rahmenbedingungen stimmen. Ist beim Drumherum alles i.O., dann kann man mit T3 anfangen.


Vielen Dank für diesen Beitrag. Finde ich sehr interessant mit den Nahrungsergänzungsmitteln.
_________________
Lieben Gruss

Sarah

---------------------------
43, Kinderwunsch seit 2009
inaktive Hashimoto/ L-Thyroxin Einnahme
-2009 Elss.
-Sehr niedriger Amh und trotzdem immer genug Antralfolikel
-7 Ivf's/Icsi's- kein Erfolg
- Immunologische Blutuntersuchung bei Dr. Reichel-Fentz
-Partnerimmu., 3x Granocyte, 2x Intralipid, TCM haben nichts gebracht
-Ungünstige Kir-Konstellation, erhöhte Killerzellen, IgG Mangel
-DE: München: Antagonisten Protokoll mit 2x kurzen Einnistungen
-AT: langes Protokoll, keine Einnistung,
2014: Paleo Ernährungsumstellung
-TR: Brüksel Tüp Bebek BTB Klinik: 8. Icsi: 2014/09: 4 Monate Dhea, Q10, Vitamin D, Antagonisten Protokoll mit 10 Tage Estrefam vom 21. Zyklustag, Puregon, Picsi, Hatching, Co-Cultur, Doxycyclin, ab Punktion: Prednisolone, Estrefam, Clexane 40, Progesteron Depot, Ivig
Tipps:
- Dr. Beer Buch " is your body babyfriendly?"
- Agates Thread zum Thema Immunologie im fertilityfriends Uk Forum

TF+11 Blasto. Hcg 416, Progesteron 180
TF+13 Hcg 1400
Ssw6 Herzchen schlägt
Ssw9.4wir sind schon 25 mm groß
Erstsemesterscreening top..endlich aufatmen Sommer 15 Geburt unserer Tochter
----
1. Kryo 2017- natürlicher Zyklus ohne Eisprungauslösen und ohne Cortison, sonst alles gleich wie beim letzten Transfer: TF+11 440 hcg, TF+13 1300 hcg


Lilypie Maternity tickers
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sassy
Rang0



Anmeldungsdatum: 21.08.2018
Beiträge: 42
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2018 14:58 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sarah,
das mit den Nahrungsergänzungsmittel kann ich Kitty nur zustimmen. Seit Anfang des Jahres nehme ich Zink und Seelen. Dadurch bin ich mit meiner Tablettendosis runter gekommen.
Leider machen die Fachärzte einen nicht darauf aufmerksam, dass man manche Symptome bzw. Krankheiten durch Nahrungsergänzungsmittel eindämmen oder behandeln kann.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbe-Partner

Kittie
Rang0



Anmeldungsdatum: 31.08.2018
Beiträge: 25
Wohnort: bei Mainz

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2018 08:03 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat

Sassy hat folgendes geschrieben:
Hallo Sarah,
das mit den Nahrungsergänzungsmittel kann ich Kitty nur zustimmen. Seit Anfang des Jahres nehme ich Zink und Seelen. Dadurch bin ich mit meiner Tablettendosis runter gekommen.
Leider machen die Fachärzte einen nicht darauf aufmerksam, dass man manche Symptome bzw. Krankheiten durch Nahrungsergänzungsmittel eindämmen oder behandeln kann.


Das stimmt. Viele Ärzte nehmen die Wirkung von NEM null ernst und halten das für Placebo oder dergleichen. Wirklich schade.
Nach oben
Persönliches Album Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     |##| -> |=|  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  lang

Thema speichern
Schnellantwort


Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

INFO: Bitte beachtet die Einblendungen der Werbepartner. Durch diese wird das Forum finanziert! Danke.

Forumsunterstützung via

oder klassisch per Überweisung, siehe folgenden Beitrag.


 Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, klein-putz.net © 2001-2018 Christian Grohnberg  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum